Wir über uns

DiePosaune.de. ist die offizielle deutsche Webseite des englischen Nachrichtenmagazins The Philadelphia Trumpet (nur in Englisch).

DiePosaune.de bringt jeden Wochentag Reportagen und Analysen über neueste globale geopolitische, wirtschaftliche, soziale und religiöse Ereignisse und Trends.

Das Trumpet Magazin, das im Februar 1990 begonnen wurde, wird 10-mal pro Jahr von der Philadelphia Kirche Gottes veröffentlicht. Es ist per Abonnement erhältlich und völlig kostenlos.

Die Trumpet bedient sich eines einzigen übergeordneten Kriteriums, das sie von anderen Nachrichtenquellen unterscheidet und sie wie einen Laserstrahl fokussiert hält auf das, was wirklich wichtig ist. Dieses Kriterium ist die prophetische Bedeutung. Die Trumpet versucht zu zeigen, wie durch die aktuellen Ereignisse die biblisch prophezeite Beschreibung der vorherrschenden Zustände kurz vor dem zweiten Kommen Jesu Christi erfüllt wird.

Die Trumpet hat eine lange Tradition genauer Vorhersagen von bedeutenden globalen Ereignissen, die auf diesem Vorhersagemodell basiert und zurückgeht zu den Anfängen des Plain Truth Magazins im Jahr 1934 unter der Leitung von Herbert W. Armstrong. 

Die Philadelphia Kirche Gottes

Der Apostel Paulus schrieb, dass Jesus Christus „für sich selbst ein Volk reinigen“ würde „zum Eigentum, das eifrig wäre zu guten Werken“ (Titus 2, 14). Diese Worte sind eine treffende Beschreibung der Mitglieder der Philadelphia Kirche Gottes. Es ist ein vielschichtiges Volk jeden Alters, jeder Rasse, Bildung und jeden sozioökonomischen Hintergrunds aus der ganzen Welt – doch alle haben sich zum Ziel gesetzt, nach jedem Wort der Bibel zu leben.

Die PKG, gegründet 1989, begann bescheiden und klein – mit 12 Mitgliedern, hat sich aber zu einer weltweiten Organisation entwickelt, die ein weltweites Werk verrichtet.

Durch unser Fernsehprogramm Der Schlüssel Davids und unsere Weltnachrichten- und Analysemagazine, die engl. Philadelphia Trumpet und die dazugehörige deutsche Website diePosaune.de, erreichen wir Hunderttausende von Menschen mit der inspirierten Botschaft von der Lebensweise, die die Ursache alles Guten ist – der Liebe, des Friedens, Glücks, besten Wohlbefindens – des wirklich erfolgreichen Lebens. Alle diese werden Ihnen als öffentliche Dienstleistung kostenlos angeboten. 

Die Philadelphia Kirche Gottes hat keine politische Agenda. Was wir haben, sind Antworten auf die Probleme, die unsere Gesellschaft heute plagen. Wir wenden uns an Gott für diese Antworten. Sie müssen diese Antworten wissen.

Unser Werk

Vom Beginn des irdischen Wirkens Jesu Christi mit gerade mal 12 Jüngern bis zu den Tausenden von Helfern, Unterstützern und Mitarbeitern von heute, hatte Gottes Werk eine wichtige Aufgabe zu erfüllen. Der Zweck, zu dem Christus die Kirche gegründet hatte, kennzeichnet ihre Aufgabe – ihre Aktivitäten und ihren Gesamtauftrag.

Das Werk ist ein geistiges Werk. Christus zeigte uns im Neuen Testament, dass der Zweck von Gottes Werk ein zweifacher ist. Erstens, wir müssen der Welt als ein Zeugnis die gute Nachricht vom kommenden Reich Gottes verkünden. Im Rahmen dieses Zeugnisses müssen wir wegen der Sünden der Menschheit die Warnung der Bibel vor den Katastrophen verkünden, die dem zweiten Kommen Christi vorausgehen werden. Zweitens, wir müssen die Kirche selbst geistig nähren und die Menschen vorbereiten, die Gott für zukünftige Aufgaben unter Christus beruft, um, wenn Er zurückkehrt, alle Nationen in Liebe zu regieren.

Die vielfältigen Bemühungen der PKG gehen alle auf diesen klaren, spannenden zweifachen Auftrag zurück. Die Prediger und Mitglieder der PKG widmen sich der Verkündigung und einer Lebensweise, wie sie in der Bibel beschrieben ist. Es ist ein Weg des Teilens und Gebens, der Fürsorge für andere, des Strebens nach Göttlichkeit im Umgang mit unseren Mitmenschen. Es ist ein Weg familiärer Harmonie und Freude, ein Weg des Friedens zwischen Nationen und Völkern aller Kulturen und Rassen. Es ist ein Weg konsequenter Leistung und der Inanspruchnahme von Gottes Hilfe, um unser unglaubliches menschliches Potential voll auszuschöpfen.

Die PKG arbeitet – demütig, aber fleißig – um den Tag zu beschleunigen, wenn, wie der Prophet Jesaja sagte, „die Erde wird erfüllt sein von der Erkenntnis des HERRN, wie die Wasser den Meeresgrund bedecken“ (Jesaja 11, 9; Schlachter Bibel).

Die PKG fördert starke Familien und praktiziert „reine und unbefleckte Frömmigkeit“ (Zürcher Bibel) – kümmert sich um Witwen und Waisen (Jakobus 1, 27). Die Mitglieder sind bestrebt, dem Gesetz Gottes zu folgen: Liebe zu Gott und Liebe zum Nächsten (Markus 12, 30-31).

Glaubenssätze der Philadelphia Kirche Gottes

Die Zusammenfassung unserer Glaubenssätze folgt getreu dem Motto: Leben von jedem Wort. Jesus Christus sagte: „Es steht geschrieben: „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht“ (Matthäus 4, 4). Die meisten Christen nehmen das gleiche Motto für sich in Anspruch, glauben aber nicht wirklich die von Christus gesprochenen Worte, wie sie in der Bibel stehen.

Wir tun das. Alle unsere Glaubenssätze kommen direkt aus der Bibel, und wir betrachten das Alte Testament nicht anders als das Neue. Wir wissen, dass das kontroverse und explosive Aussagen sind, aber es ist das, was wir glauben. 

Wenn Sie eine Zusammenfassung wünschen, hier haben wir zwei für Sie bereitgestellt, eine über unsere allgemeinen Überzeugungen und eine über unsere allgemeinen Lehren.

Glaubenssätze

• Die Philadelphia Kirche Gottes glaubt und lehrt, dass die Bibel das vollständige und von Gott inspirierte Wort Gottes und demnach zur Instruktion nützlich ist.

• Jede, von der Kirche bewahrte Lehre ist aus der Heiligen Schrift beweisbar. 

• Nur Gott kann bewirken, dass eine Person Mitglied der Kirche wird, und deshalb werben wir niemals um Mitglieder. 

• Die Verantwortung der Kirche ist, die Gebote Gottes all denen zu lehren, die aus eigenem Willen lernen möchten und zwar absolut kostenlos. 

• Die Kirche bittet um keine finanzielle Hilfe von der Öffentlichkeit, sondern ist ausschließlich nur von den Zehnten und freiwilligen Spenden ihrer Mitglieder und Mitarbeiter abhängig; deshalb ersuchen wir die Öffentlichkeit niemals um finanzielle Unterstützung. 

• Die Kirche lehrt ihren Mitgliedern, dass die Integrität der Familie entscheidend ist für das Wohlbefinden der Nation. 

• Die Prediger müssen treue Diener der Mitgliedschaft sein und deshalb einen extremen Lebensstil und Verschwendung meiden. 

• Alle Mitglieder müssen sich den Gesetzen und Bestimmungen der Regierung des Landes unterwerfen, während sie dem Beispiel und den Anweisungen Jesu Christi Folge leisten. 

• Der Heilige Geist ist ein Geschenk von Gott, welches man auf echte Reue hin empfängt und folglich zur Erlösung führt. 

• Jesus Christus ist das Oberhaupt der Kirche, nicht irgendein Mann. 

• Alle Menschen werden letzten Endes auferweckt werden und jene, die würdig sind, werden für alle Ewigkeit Gemeinschaft mit Gott und Christus haben. 

• Die Sünde wird letztendlich zur Trennung von Gott und Christus führen. 

• Christus starb, um die Strafe für unsere Sünden zu bezahlen, so dass wir ewiges Leben haben können. 

• Wir sollten uns freuen über unsere Prüfungen, weil Gott diese Prüfungen dafür gebraucht, um Seinen Charakter in uns zu entwickeln. 

• Die Kirche ist dafür verantwortlich, die breite Öffentlichkeit von dem bald kommenden, wunderbaren Reich Gottes zu informieren.

Zusammenfassung der Hauptlehren der Philadelphia Kirche Gottes

• Wir glauben an einen ewiglich existierenden Gott, den Schöpfer der Himmel und Erde und von allem, was in ihnen ist (1. Mose 1,1). Die Gottheit besteht eigentlich aus zwei Persönlichkeiten: Aus Gott, der zum Vater von Jesus Christus wurde, und dem Wort, das Fleisch und somit Gottes Sohn wurde (Johannes 1, 1-14).

• Wir glauben, dass Jesus von Nazareth der Messias war, der Christus, der göttliche Sohn des lebendigen Gottes, der durch den Heiligen Geist gezeugt und als Mensch von der Jungfrau Maria geboren wurde. Das erste Mal kam Christus zur Erde, um sich dafür zu qualifizieren, Satan auf dem Erdenthron zu ersetzen (Matthäus 4). Er kam auch, um Seine Kirche zu gründen und aufzubauen (Matthäus 16,18) und diejenigen auszubilden, die unter Ihm im Reich Gottes regieren würden. Er verkündete das Evangelium – die gute Nachricht von der zukünftigen Errichtung des Reiches Gottes auf Erden (Markus 1,14-15), welches aus der Familie Gottes bestehen und die auf dem Gesetz Gottes basierende Regierung Gottes ausüben wird.

• Wir glauben, die Schriften des Alten und Neuen Testaments sind Gottes Offenbarung und der vollständig zum Ausdruck gebrachte Wille für den Menschen, inspiriert in Gedanken und Wort und unfehlbar in den ursprünglichen Schriften, und dass sie von höchster und endgültiger Autorität und die Quelle der Wahrheit sind (2. Timotheus 3,16). Wir glauben, dass alle Lehren, die im Widerspruch zur Heiligen Schrift stehen, falsch sind.

• Wir glauben, dass Satan ein Geistwesen ist, und, als der Teufel, der Widersacher Gottes und der Kinder Gottes ist (1. Petrus 5,8). Gott hat Satan für 6.000 Jahre die Herrschaft über die Welt gewährt, was die Kinder Adams zur Ablehnung von Gottes Gesetz und zur Rebellion gegen Gott geführt hat. Satans Macht kann die Menschen lediglich beeinflussen und lenken aber nicht willkürlich gegen ihren Willen zwingen. Er hat durch Täuschung (Offenbarung 12,9) mit Hilfe einer Schar von Dämonen regiert, die rebellische Engel sind, Geistwesen, die Satan in seiner Rebellion gefolgt sind.

• Wir glauben, dass der Mensch nach dem Bilde Gottes geschaffen wurde (1. Mose 1,27) und ganz und gar sterblich ist, dem Verfall und der Verwesung unterworfen, ohne inhärentes ewiges Leben in sich, außer als das Geschenk Gottes zu Gottes Bedingungen und Konditionen, wie es in der Bibel dargestellt ist. Adam und Eva haben gesündigt und dadurch die Todesstrafe auf sich geladen, ohne das ewige Leben erhalten zu haben. Daraufhin hat Gott dem Satan erlaubt, auf all deren Kinder einzuwirken bzw. die Menschheit zum Sündigen zu beeinflussen, die demzufolge die Todesstrafe über sich gebracht hat (Römer 6,23).

• Wir glauben, Sünde ist die Übertretung von Gottes Gesetz (1. Johannes 3,4), dass das Gesetz geistlich, perfekt, heilig, gerecht und gut ist (Römer 7,12), zusammengefasst in dem Wort Liebe (1. Johannes 5,3); dass es die zwei großen Prinzipien der Liebe zu Gott und zum Nächsten einschließt, und dass die Zehn Gebote die zehn Punkte dieses Gesetzes bilden (Matthäus 22,37-40). Wir glauben, dass dieses fundamentale geistliche Gesetz uns den einzigen und wahren Weg des Lebens offenbart – den einzig möglichen Weg des Glücks, des Friedens und der Freude; dass es für alle Ewigkeit unveränderlich und bindend ist; und dass alles Unglück, Elend, alle Armut, Pein und alles Leid durch dessen Übertretung gekommen ist.

• Wir glauben, dass Gott diese Welt von hilflosen Sündern so geliebt hat, dass Er Seinen eingeborenen Sohn (Johannes 3,16) gab, der, obwohl Er in allem versucht worden ist wie wir, als Mensch ohne Sünde lebte (Hebräer 4,15) und für uns als repräsentatives und stellvertretendes Opfer gestorben ist (Hebräer 10,12). Dies machte es gesetzlich möglich, dass dem Menschen seine Sünden vergeben werden können und dass Gott ihn von seiner Strafe befreien kann, weil Jesus, dessen Leben von größerem Wert war, als alle anderen Menschenleben zusammen (weil Er es war, der sie ins Leben rief), die Strafe anstelle des Menschen bezahlt hat.

• Wir glauben, dass Christus von den Toten auferweckt wurde, nachdem Sein Leib für drei Tage und drei Nächte im Grab ruhte (1. Korinther 15,3-4), wodurch dem sterblichen Menschen die Unsterblichkeit ermöglicht wurde; dass Er danach in den Himmel auffuhr, wo Er jetzt als unser Hoherpriester und Fürsprecher zur Rechten von Gott dem Vater sitzt (Hebräer 8,1; 1. Johannes 2,1-2).

• Wir glauben, dass allen, die ihre Sünden in völliger Kapitulation und willigem Gehorsam gegenüber Gott wirklich bereuen und Jesus Christus vertrauensvoll als persönlichen Retter annehmen, ihre Sünden durch einen Akt der göttlichen GNADE vergeben werden (Epheser 1,7). Sie sind gerechtfertigt, begnadigt von der Strafe vergangener Sünden, mit Gott versöhnt (Römer 5,9-10) und empfangen die Gabe des Heiligen Geistes bei der Taufe (Apostelgeschichte 2,38) in den Leib Christi, welcher die wahre KIRCHE GOTTES ist. Der Heilige Geist wohnt in solch einer Person und bewirkt eine echte Veränderung im Leben und in der Gesinnung, versorgt sie mit der göttlichen LIEBE, die allein das Gesetz erfüllen und Gerechtigkeit hervorbringen kann. Bei der Taufe wird ein Christ von Gott gezeugt und wird bei der Wiederauferstehung in die Familie Gottes hineingeboren werden (Johannes 3,6; 1. Korinther 15,52). Wir glauben, Gottes größter Vorsatz ist, Seine Familie zu vergrößern.

• Wir glauben, dass von Freitag Sonnenuntergang bis Samstag Sonnenuntergang der siebte Tag der Woche und somit Gottes Sabbat ist (2. Mose 20,8-11). An diesem Tag müssen wir von unserer Arbeit ruhen, den Geboten und dem Beispiel des Apostels Paulus, sowie der Kirche des Neuen Testaments und Jesus Christus folgen. Der Sabbat ist ein Zeichen zwischen Gott und Seinem Volk (2. Mose 31,13).

• Wir glauben, dass die sieben jährlichen Festtage, wie sie dem alten Israel von Gott durch Mose gegeben wurden, (3. Mose 23 – und von Christus, dem Apostel Paulus und der Kirche des Neuen Testaments gehalten wurden – auch heute gehalten werden müssen. Diese Feste stellen Gottes Plan und Vorsatz für die Menschheit dar. Das Passah und die Tage der ungesäuerten Brote finden jeden Frühling statt; Pfingsten wird im Frühsommer gefeiert. Im Herbst halten wir den Posaunentag, den Versöhnungstag, das Laubhüttenfest und den Letzten Großen Tag. Die Opfer, die hinzugefügt und später durch das Opfer Christi ersetzt wurden (Hebräer 9,22-10,10), sind weder an diesen Tagen, noch zu irgendeinem anderen Zeitpunkt zu halten.

• Wir glauben, dass es Christen verboten ist zu töten (2. Mose 20,13) bzw. auf irgendeine Weise, ob direkt oder indirekt, menschliches Leben zu nehmen. Wir glauben, dass das Tragen von Waffen im Widerspruch zu dieser Doktrin steht; deshalb verweigern wir aus Gewissensgründen das Tragen Waffen bzw. den Militärdienst. Christen sind in der Tat Bürger einer anderen Regierung (Johannes 18,36; Hebräer 11,13-16).

• Wir glauben, dass die VERHEIßUNGEN Abraham und seinem „Samen“, Christus (Galater 3,16), gegeben wurden und dass die Bündnisse (einschließlich des neuen Bundes) und die Verheißungen sich auf ISRAEL beziehen. Die nationalen Phasen der Verheißungen – MATERIELLE Segnungen – sind den heutigen, physischen Nachkommen der Israeliten gegeben worden (1. Mose 22,15-18), aber die GEISTLICHE Phase der Verheißungen – das Heil – kommt allein durch Christus, und ist auch für die Heiden, welche durch Christus zu Abrahams geistigen Kindern und Erben nach der Verheißung werden, frei zugänglich (Galater 3,7-9, 29).

• Wir glauben, dass die Kirche diese Gemeinschaft von Gläubigen ist, die durch den Heiligen Geist geleitet wird; dass die wahre Kirche Gottes keine Glaubensgemeinschaft ist; dass der inspirierte Name für diesen geistlichen Organismus „DIE KIRCHE GOTTES“ ist (Apostelgeschichte 20,28); dass es der heutige Auftrag der Kirche ist, das Evangelium vom kommenden REICH GOTTES zum Zeugnis für alle Völker zu predigen (Matthäus 24,14), mit dem Schwerpunkt auf der Warnung an Amerika und Großbritannien gemäß den auf sie zutreffenden Prophezeiungen (Hesekiel 33,7); um solche Menschen, die jetzt berufen sind, durch Christus mit Gott zu versöhnen und zu retten (Johannes 6,44); und um die Kirche Gottes zu betreuen. Die Mitglieder der Kirche werden in diesem Leben speziell ausgebildet, um mit Christus im Millennium zu regieren (Offenbarung 20,6).

• Wir glauben, dass die einzige Hoffnung auf ein ewiges Leben für sterbliche Menschen in der Auferstehung liegt. Am Ende des Millenniums werden ALLE, die gelebt haben ohne Gott zu kennen, zu physischem Leben auferweckt werden und die Möglichkeit erhalten, das Heil zu erlangen (1. Korinther 15,22; Offenbarung 20,5). Wir glauben, dass es eine Auferstehung der Gerechten und Ungerechten geben wird (Apostelgeschichte 24,15; Daniel 12,2) – die Gerechten zum ewigen Leben als Geistwesen auf Erden und die Ungerechten zum zweiten Tod im feurigen Pfuhl (Gehenna), in dem sie ihr Ende finden werden als ewige Strafe (Offenbarung 20,13-15).

• Wir glauben an die unmittelbare Wiederkunft Christi, um die Erde als König aller Könige und Herr aller Herren zu regieren (Offenbarung 19,16); dass Er zu dem Zeitpunkt auf dem Thron Davids sitzen und während einer tausendjährigen Herrschaft auf Erden alles wiederherstellen und das Reich Gottes errichten wird, mit dem Hauptsitz auf Erden für alle Ewigkeit.