Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

W1siziisijiwmjevmduvmjavmxb3nwxkd2zsof8ymta1mdnfvhj1bxbfr2v0dhljbwfnzxnfmtizmdu1mzuxni5wbmcixv0?sha=8d80a5217859514b

WILLARD/ISTOCK.COM/MANDEL NGAN/AFP/GETTY IMAGES

Was wird passieren, nachdem Trump die Macht zurückerhalten hat?

Die biblische Prophezeiung zeigt, dass er ins sein Amt zurückkehren wird, um einige der Zerstörungen zu stoppen, die durch die gegenwärtige Regierung verursacht werden. Aber das ist nicht das Ende der Geschichte.

Es ist praktisch ein offenes Geheimnis, dass die radikalen Demokraten die Präsidentschaftswahlen von 2020 manipuliert und gestohlen haben. Umfragen zeigen, dass über 70 Prozent der Republikaner glauben, dass die Wahl gestohlen wurde. Auch viele Demokraten glauben an den Wahlbetrug; ich glaube, dass viele von ihnen das sogar wissen . Selbst die offiziellen Auszählungen zeigen ein Rekordergebnis von 74,2 Millionen Menschen, die für Präsident Donald Trump stimmten – fast 5 Millionen mehr als bei irgendeiner anderen Wahl in der amerikanischen Geschichte!

Trotzdem erhielt Joe Biden irgendwie noch 6 Millionen Stimmen mehr als Präsident Trump. Dr. Peter Navarro, ein ehemaliger Berater des Weißen Hauses hat 3.069.002 „mögliche illegale Stimmen“ allein in den Swing-Staaten Arizona, Georgia, Michigan, Nevada, Pennsylvania und Wisconsin aufgedeckt. Da Joe Bidens „Gewinnspanne“ in diesen Staaten nur ein Zehntel (312.992 Stimmen) davon betrug, kann kein vernünftiger Mensch annehmen, die Präsidentschaftswahl sei frei und fair gewesen. Das Projekt Veritas enthüllte tausende von registrierten Wählern in Georgia, die alle dieselbe Adresse hatten – auf der anderen Seite derselben Straße, an der sich auch das Büro von Georgias Staatsminister Brad Raffensperger befindet.

Trotzdem zeigt Amerikas Justizsystem kein Interesse an der Untersuchung von Wahlbetrug. Die Trump Administration reichte mindestens 63 Klagen wegen Wahlbetrugs in mehreren Staaten ein. Fast alle diese Klagen wurden abgewiesen – nicht wegen der Sachlage, sondern nur wegen Formalitäten.

Jetzt hat eine Gruppe von Experten einen Richter gebeten, Briefwahlstimmzettel in Georgia zu entsiegeln und zu überprüfen, um festzustellen, ob bei der Wahl dort wirklich betrogen wurde und es sieht so aus, als würde der Gerichtshof das auch zulassen. Das könnte immerhin der Anfang sein. Eine Untersuchung in Georgia könnte auch Betrügereien bei der Wahl zum US- Senat entlarven, was den Demokraten dort ihre Mehrheit kosten und die Entscheidungen außer Kraft setzen würde, die bereits getroffen wurden. Und Maricopa County in Arizona führt gerade so etwas wie eine vollständige und faire Überprüfung von mehr als 2 Millionen Stimmzetteln und Dutzenden von elektronischen Tabelliermaschinen durch, die einen größeren Betrug aufdecken könnte.

Ich weiß nicht, wie es passieren wird, aber ich bin davon überzeugt, dass Donald Trump die Präsidentschaft zurückgewinnen wird. Die Bibelprophezeiung sagt das voraus!

Die Prophezeiung über Präsident Trump

Um den Wahlbetrug in Amerika zu verstehen, müssen Sie eine Bibelstelle in 2. Könige 14 verstehen. Das Buch der Könige ist ein Teil der Bibel, der die „Früheren Propheten“ genannt wird. Die Früheren Propheten sind Propheten. Die Männer, die das niederschrieben, waren Propheten, und Propheten werden von Gott dazu benutzt, um zu prophezeien. Diese Bücher enthalten Geschichte, aber sie sind auch höchst prophetisch (siehe Artikel, Seite 24).

„Denn der Herr sah den bitteren Jammer Israels an, dass sie allesamt dahin waren und kein Helfer in Israel war. Und der Herr hatte nicht gesagt, dass er den Namen Israels austilgen wollte unter dem Himmel, und errettete sie durch Jerobeam, den Sohn des Joasch“ (2. Könige 14, 26-27).

Aus vielen Gründen, die ich in einer Reihe von Artikeln in diesem Magazin erklärt habe, ist dies eine spezifische Prophezeiung über diese Endzeit. Das ist eine wichtige Wahrheit, die Sie für sich selbst überprüfen müssen.

„Israel“ bezieht sich prophetisch auf Amerika und Großbritannien. Diese Völker – wie auch der Staat Israel bzw. das biblische Juda – sind die bekanntesten unter den Völkern, die vom antiken Israel abstammen (um das zu überprüfen, bestellen Sie ein kostenloses Exemplar des Buches Die USA und Großbritannien in der Prophezeiung von Herbert W. Armstrong). Wenn also von „Israel“ in den biblischen Endzeitprophezeiungen die Rede ist, bezieht sich das auf diese Völker.

Vers 26 zeigt, dass es Leute gibt, die daran arbeiten, den Namen Israels auszulöschen – und viele davon befinden sich innerhalb Amerikas. Das alleine hilft uns, die Ernsthaftigkeit von Amerikas Bedrängnis heute zu verstehen.

Aber in Vers 27 sagt Gott, dass Er „sie durch Jerobeam, den Sohn des Joasch, errettet hat.“ Heute erfüllt Donald Trump die Rolle eines endzeitlichen „Jerobeams“. Wie wir in Amos 7 noch sehen werden – eine weitere ausdrückliche Prophezeiung über die Endzeit – ist Jerobeam der Name des Anführers von Israel. Diese Prophezeiung ist mit dieser Bibelstelle in 2. Könige verbunden, die zeigt, dass Gott diesen Anführer tatsächlich dazu benutzt, um Amerika vor seinen Feinden zu retten, vorübergehend. Das geschah schon während Donald Trumps erster Amtszeit als Präsident. (Lesen Sie Amerika vor der radikalen Linken gerettet – vorübergehend” auf dieposaune.de ).

Aber das ist nicht das Ende der Geschichte. Der nächste Vers ist eigentlich ein neuer Absatz, und in der Luther-Bibel auch deutlich erkennbar: „Was aber mehr von Jerobeam zu sagen ist und alles, was er getan hat, und seine tapferen Taten, wie er gekämpft hat und wie er Damaskus und Hamath wieder an Israel gebracht hat, siehe, das steht geschrieben in der Chronik der Könige von Israel“ (Vers 28). Dieser Vers beschreibt eine neue Entwicklung. Es passiert erst, nachdem Gott Jerobeam dazu benutzt, Israel zu erretten.

Dieser Vers zeigt, dass der Endzeit-Jerobeam einen Krieg führen muss, um seine Herrschaft zu verlängern. Nachdem das Wort errettet verwendet wird, wird nun ein noch stärkeres Wort benutzt: gekämpft. Jerobeam muss das tun, um etwas wiederzuerlangen. Hier ist jedes Wort wichtig.

In der Antike regierte König Jerobeam 41 Jahre lang, aber viele Bibel-Chronisten glauben, dass er während der ersten 12 Jahre seiner Regierungszeit zusammen mit seinem Vater Joasch regierte, als er gegen Syrien Krieg führte. Aber oft ist das, was in der Antike passierte, nicht genau das, was für die Endzeit prophezeit ist, auch wenn das Prinzip dasselbe ist. Die Tatsache, dass der Vers über das Kämpfen nach dem Vers über die Errettung kommt, zeigt, dass der Jerobeam der Endzeit kämpft, nachdem er Israel schon einmal gerettet hat. Gott könnte Jerobeam dazu benutzen, diesen Kampf auf unterschiedliche Art und Weise zu führen.

Wie lässt sich dieser Vers nun auf Donald Trump anwenden? Die biblische Prophezeiung zeigt, dass Herr Trump, wie auch immer dies geschieht, in sein Amt zurückkehren wird.

„Gekämpft“, um „wiederzuerlangen“

Amos 7 enthält eine Prophezeiung über Israel in der Endzeit – am bedeutendsten die heutige Supermacht Amerika. Es geht eindeutig um das Ende der Nation. Es zeigt, dass Jerobeam zu dieser Zeit nicht nur an der Macht ist, sondern auch, dass er die „königliche“ Autorität ausübt.

Diese Prophezeiung beschreibt eine Konfrontation, die Jerobeam mit einem Vertreter Gottes hat. Ich werde gleich noch mehr dazu erklären. Es ist aber wichtig zu beachten, dass Amos 7 wie ein kontinuierlich ablaufendes Ereignis aussieht: Es gibt kein Anzeichen für eine Unterbrechung oder eine Pause in der Regierungszeit Jerobeams vor dieser Konfrontation. Ist es möglich, dass diese Prophezeiung keine Unterbrechung in seiner Regierungszeit erwähnt, weil es aus Gottes Sicht gar keine Unterbrechung gibt? Ich glaube, dass Gott, indem Er den Fluss von Jerobeams Herrschaft in dieser Prophezeiung beibehält, möglicherweise zeigt, dass die Wahl von 2020 gestohlen wurde. Vielleicht sieht Er Herrn Trump immer noch als den rechtmäßigen Präsidenten der Vereinigten Staaten. Die Auffassung, dass die Wahl gestohlen wurde, hat weit größere Bedeutung, wenn Gott Selbst das auch so sieht.

Aber 2. Könige 14, 28 gibt uns einen Einblick in das, was während der Unterbrechung in Trumps Regierungszeit geschehen wird – zwischen seiner ersten und zweiten Amtszeit.

In dem Hebräisch-Chaldäischen Lexikon des Alten Testamentes von Gesenius heißt es, das hier benutzte Wort „gekämpft“ bedeutet „bekriegen“ oder „Krieg führen“. In den theologischen Wortstudien des Alten Testamentes steht, dass das Wort kämpfen insgesamt 171 Mal vorkommt, bezugnehmend auf Gottes Rolle in Israels Kriegen. Das würde auch in diesem Fall zutreffen, weil Gott Herrn Trump beauftragt hat, Israel zu erretten. Bedenken Sie, wie stark sich dieses Wort von dem Wort „errettet“ in Vers 26 unterscheidet. Herr Trump musste während seiner ersten Amtszeit nicht wirklich kämpfen, um Israel zu erretten – aber er musste kämpfen, um all die betrügerischen Ermittlungen, verräterischen Handlungen und fingierten Amtsenthebungen zu entlarven. Man kann auf verschiedene Art und Weise kämpfen bzw. Krieg führen, aber der Hinweis ist, dass die Wiedererlangung des Amtes beträchtliche Arbeit erfordern kann. Es muss nicht unbedingt eine militärische Aktion sein, aber sicherlich wäre auch das möglich.

Präsident Trump könnte auch einige Bundesstaaten dazu bringen, aus der Union auszutreten. Auch das würde zu einer Art Krieg führen.

Vers 28 von 2. Könige 14 ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass Herr Trump seine Präsidentschaft durch eine Art von Krieg zurückgewinnt und nicht durch Wahlen.

Es scheint mir sicher zu sein, dass das noch vor der nächsten Präsidentschaftswahl 2024 geschehen wird – es sei denn, es gäbe eine Art von Krieg zusammen mit einer Wahl. Aber in 2. Könige 14, 28 gibt es nicht den geringsten Hinweis auf eine Wahl.

Jedenfalls wird es eine Art von Krieg geben, um etwas zurückzugewinnen. Wenn Gott sagt, dass Präsident Trump etwas „wiedererlangen“ wird, dann wird er es auch wiedererlangen. Amos 7 zeigt auch, dass dieser Krieg erfolgreich sein wird. Und was könnte er zurückgewinnen, wenn nicht die gestohlene Wahl?

All das muss auf Grund eines Wunders von Gott geschehen! Und wenn das geschieht, sollte es für alle klar sein – wenn sie ehrlich wären.

Antiochus

In 2. Könige 14, 27 heißt es, jemand versucht, „den Namen Israels unter dem Himmel auszutilgen.“ Satan ist die wirkliche Macht, die den Namen Israels austilgen will –vor allem Amerika. Aber häufig wirkt er durch Menschen. Und das weist auf eine andere Prophezeiung hin, der wir in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit geschenkt haben, nämlich die über einen endzeitlichen politischen Antiochus, der Amerika von innen her angreift.

Diese Prophezeiung beginnt in Daniel 8, 9. Die Bibelkommentare sind sich einig, dass die antike Persönlichkeit, auf die hier Bezug genommen wird, Antiochus iv Epiphanes war, ein betrügerischer, niederträchtiger König des Seleukidenreiches, der die Juden im zweiten Jahrhundert v. Chr. beherrschte. Während den Völkern in anderen Regionen gestattet wurde, ihre Religion beizubehalten, ließ Antiochus in seinem Zorn nicht nur viele jüdische Männer, Frauen und Kinder ermorden, sondern er versuchte auch, den jüdischen Glauben auslöschen. Er plünderte den Tempel und errichtete in seinem Inneren einen heidnischen Altar und ein Götzenbild von sich selbst und betrog und versklavte Zehntausende von Juden in Jerusalem und brannte einen Großteil der Stadt nieder und zerstörte sie.

Die Früchte zeigen, dass Amerika acht Jahre lang von einem politischen „Antiochus“ regiert wurde – sehr zum Schaden der Nation. Barack Obama arbeitete hart und schnell auf sein erklärtes Ziel hin, Amerika „fundamental umzugestalten“. Er und seine Anhänger arbeiteten tatsächlich daran, den Namen Israels auszulöschen! Mir ist klar, dass das eine brisante Behauptung ist, aber es gibt reichlich Beweise dafür. Ich habe zwei Broschüren geschrieben (beide kostenlos), die diese Wahrheit erklären: Amerika unter Beschuss und Great Again (derzeit nur auf Englisch verfügbar).

Allerdings hat Gott Präsident Trump dazu benutzt, das zu verhindern – nicht wegen der Gerechtigkeit dieses Mannes, sondern weil er den Mut hat, hinauszutreten und für Israel zu kämpfen und weil er weiß, dass es das Richtige ist.

Doch jetzt regiert derselbe Mann wieder durch einen illegitimen Präsidenten. Präsident Biden hat rasch Vollzugsanordnungen unterzeichnet, und zwar nicht nur, um rückgängig zu machen, was Präsident Trump getan hat, sondern um Amerikas Geschichte, seine Traditionen und seine biblischen Fundamente so schnell wie möglich auszulöschen. Die Biden-Administration lässt Einwanderer, darunter Kriminelle und Drogenschmuggler, über die Grenze ins Land strömen. Sie gibt Milliarden Dollar für Wohnungsbau, Gesundheitsfürsorge, Bildung und Wohlfahrt aus. Sie bürdet diesem Land Schulden in Höhe von 30 Billionen Dollar auf, eine Schuldenlast, die jeden Tag explodieren kann! Aber wenn man weiß, worauf man achten muss, erkennt man, was das ultimative Ziel ist: Den Namen Israels auszulöschen. Und so wie es aussieht, würde dies gelingen!

Juda helfen

In 2. Könige 14, 28 heißt es, dass Jerobeam Damaskus und Hamat zurückerobert hat. Der Soncino Kommentar sagt, dass Damaskus einst von König David beherrscht wurde, dass der König von Hamat David Tribut zahlte und Teil des Königreiches seines Sohnes Salomon wurde (2. Samuel 8, 9-10; 1.Könige 8, 65). Also weist alles darauf hin, dass Jerobeam etwas zurückgewann, um Juda zu helfen.

Die Elberfelder Bibel übersetzt (mit Fußnote) 2. Könige 14, Vers 28 so: „Und der Rest der Begebenheiten Jerobeams und alles, was er getan hat und seine Machttaten, wie er Krieg geführt hat und wie er Damaskus und Hamat, die Juda gehört hatten, an Israel zurückgebracht hat, ist das nicht geschrieben im Buch der Geschichte der Könige von Israel?“ Die Ferrar-Fenton Übersetzung lautet: „Denn die anderen Angelegenheiten Jerobeams –wie er Krieg führte und wie er Damaskus und Hamat von Juda für Israel wieder in Besitz genommen hat – und alles, was er tat, ist aufgezeichnet in der Geschichte der Ereignisse der Tage der Könige von Israel.“

Als Barack Obama Präsident war, verhielt er sich sehr unbarmherzig gegenüber der jüdischen Nation Israel. Präsident Trump jedoch errettete das jüdische Volk (das biblische Juda) in seiner ersten Amtszeit fast vollständig von der Tyrannei Obamas. Er unterstützte Israel auf vielerlei Weise, einschließlich der Hilfe bei der Unterzeichnung des „Abraham Abkommens“ mit den arabischen Ländern dieser Region. Der angesehene Kolumnist Lee Smith beschrieb die Allianz zwischen Israel und den Golfstaaten als „ein Hindernis für den Traum eines wiedererstarkten, atomar bewaffneten Irans, der von den Vereinigten Staaten unterstützt wird, was Obamas wichtigstes außenpolitisches Ziel war – und ein Affront für die Friedensprozessoren, die von ihrer unendlichen Wichtigkeit überzeugt sind. Die Biden Administration zielt offensichtlich darauf ab, die Abkommen rückgängig zu machen, indem sie Israel und seine Friedenspartner dafür bestraft, dass sie sich zu sehr angenähert haben und die Palästinenser wieder in den Mittelpunkt stellt – um den Boden für einen erneuten Einstieg in den Iran-Deal zu bereiten“ (21. März; Hervorhebung hinzugefügt).

Beachten Sie: „Obamas wichtigstes außenpolitisches Ziel“ war, Amerika mit dem Iran auf eine gemeinsame Linie zu bringen – Israels Feind und die Nummer eins der Welt bei der Förderung des Terrorismus! Irans Hauptziel ist es, Amerika zu Fall zu bringen und Juda von der Landkarte zu tilgen. Für Amerika macht es keinen Sinn, den Iran zu unterstützen, es sei denn, Sie erkennen, dass dieser Führer versucht, den Namen Israels auszulöschen. Die iranischen Führer sprechen darüber die ganze Zeit. Diese Nation will den Namen Israels auslöschen. Und das schließt Amerika und Großbritannien ein. Trotzdem haben die Amerikaner ihrem Präsidenten erlaubt, diese Außenpolitik zu betreiben. Und jetzt ist diese Außenpolitik zurück! Biden ermächtigt den Iran, damit er bald über Atomwaffen verfügen kann. Ich bin sicher, dass wir jetzt noch mehr palästinensische Terroranschläge haben werden, weil er im Amt ist.

Gott ist zornig darüber. Wenn das so weitergeht, wird es sehr böse enden! Sie sehen, wie wichtig es ist, dass jemand etwas „zurückerobern“ muss.

Jesaja 40, 9 zeigt, dass Gottes Kirche in dieser Endzeit eine Botschaft hat, die „den Städten Judas“ überbracht werden muss – „siehe da ist euer Gott!“ Satan weiß das. Er weiß auch, dass Gottes Kirche in den letzten 50 Jahren archäologische Projekte in Jerusalem unterstützt hat und wie wir dabei mitgeholfen haben, König Davids Palast auszugraben.

Es scheint, als müsse Herr Trump etwas von Judas Freiheit zurückgewinnen, damit wir Gottes Botschaft überhaupt überbringen können!

Gottes Kirche besitzt den neuen Thron Davids (bestellen Sie ein kostenloses Exemplar meines Buches Der neue Thron Davids ). Die Juden müssen diese Botschaft als ein Zeugnis in dieser Endzeit hören! Aber Satan und sein Antiochus arbeiten verbissen daran, unsere Botschaft auszulöschen, die der ultimative Ausdruck des „Namens Israels“ ist.

Eine Warnung für Jerobeam

Das Ende von Jerobeams Leben und seiner Herrschaft ist in 2. Könige 14, 29 aufgezeichnet: „Und Jerobeam legte sich zu seinen Vätern, den Königen von Israel. Und sein Sohn Secharja wurde König an seiner Statt.“ Auch das deutet auf eine zweite Amtszeit von Donald Trump hin. Er wird wieder an die Macht kommen – aber nicht für lange. Das ist, wenn Amos Prophezeiung erfüllt werden wird.

Amos 7 gibt uns keinen Hinweis auf einen politischen Antiochus. Dies könnte bedeuten, dass diese Person irgendwie beseitigt werden wird. Wird Gott ihn irgendwie beseitigen, wenn Jerobeam „Krieg führt“? Wird das das Ende des politischen Werks des politischen Antiochus sein? Gott sagt das nicht eindeutig, aber ich glaube, Amos 7 deutet darauf hin.

Sehen Sie sich jetzt diese Prophezeiung genauer an: „Und der Herr sprach zu mir: Was siehst du, Amos? Ich sprach: Ein Bleilot. Da sprach der Herr zu mir: Siehe, ich will das Bleilot legen an mein Volk Israel und ihm nichts mehr übersehen, sondern die Höhen Isaaks sollen verwüstet und die Heiligtümer Israels zerstört werden, und ich will mich mit dem Schwert über das Haus Jerobeam hermachen“ (Amos 7, 8-9). Hier gibt Gott Seinem Mann eine Warnbotschaft, die er Israel und Jerobeam überbringen soll. Der Prophet Amos war ein Vorläufer eines Boten, der diese Warnung in der Endzeit verkünden muss. Gott sagt, dass dies das letzte Mal ist, dass Er Israel vor seiner Vernichtung warnt, wenn sie nicht bereuen – und das ist in der Zeit von „Jerobeam“.

Beachten Sie: Gott ist nicht glücklich mit Jerobeam! Es ist wichtig, das zu erkennen. Gott hat eine ernste Botschaft für diesen Mann und Er wird diesen Endzeit-Amos gebrauchen, der von Gottes Kirche unterstützt wird, um diese Botschaft zu verkünden.

Sehen Sie sich die Geschichte von König Jerobeam I. an, dem ersten Führer des Nordreichs Israel. Er sagte sich von dem Thron Davids los, verunreinigte das Priestertum und etablierte eine falsche Religion – er änderte Gottes heilige Festtage, das Priestertum und die Anbetung und veranlasste die Menschen, sich ihm selbst zuzuwenden anstatt zu Gott – obwohl Gott ihn davor gewarnt hatte (1. Könige 12, 25-33).

Dieser Jerobeam der Endzeit begeht dieselben Sünden! Unser kostenloses Buch Die Früheren Propheten (nur auf Englisch erhältlich) wird Ihnen das erklären. Die Prophezeiung in Amos 7 zeigt, dass er eine falsche Religion unterstützt und religiöse Menschen dazu brachte, auf ihn zu schauen anstatt auf Gott. Er lehnte auch den Thron Davids ab und das, was Gott mit diesem Thron in dieser Endzeit tut. Gottes Kirche wird diesem Mann zeigen müssen, was seine große Sünde ist und was die Sünden seiner Anhänger sind.

Amos 7, 10 zeigt, wie ein falscher Priester Jerobeam von der Warnbotschaft des Amos berichtet und er sagt: „Das Land kann seine Worte nicht ertragen.“ Die ist ein Schlüsselvers. Er zeigt, dass die Botschaft, die von Gottes Kirche kommt, solche Bekanntheit erreichen und so stark werden wird, dass das Volk sie nicht ertragen kann!

„Denn so spricht Amos: Jerobeam wird durchs Schwert sterben, und Israel wird aus seinem Lande gefangen weggeführt werden. Und Amazja sprach zu Amos: Du Seher, geh weg und flieh ins Land Juda und iss dort dein Brot und weissage daselbst. Aber weissage nicht mehr in Bethel; denn es ist des Königs Heiligtum und der Tempel des Königreichs“ (Verse 11-13). Ja, dieser Endzeit-Jerobeam hat „des Königs Heiligtum“, eine starke religiöse Gefolgschaft. Und er besitzt königliche Macht. Der moderne Anführer Israels begeht dieselben Sünden wie König Jerobeam I. in der Antike. Und er und Amazja und seine Anhänger missachten, was Gottes Kirche sagt. Wir verkünden die Botschaft, dass Jerobeam und seine Anhänger die falsche Religion praktizieren, dass der Thron, den sie haben, nicht von Dauer sein wird und dass sie gegenüber Gott nicht wirklich bereuen, dass sie sündigen und dass Gott sie deshalb verflucht und dass das zur Vernichtung dieses Landes und zur Versklavung und zum Tod seines Volkes führen wird!

Der Rest von Amos 7 beschreibt die prophezeite, schreckliche große Trübsal. Dies wird die schlimmste Leidenszeit sein, die es je gegeben hat, und die Amerikaner, die Briten und die Juden werden sie erleiden müssen!

Im Augenblick dreht sich alles um die große Frage, wie Donald Trump die Macht zurückgewinnen wird. Amerika befindet sich in den Fängen einer Antiochus-Administration, die die Nation schnell in Richtung Radikalismus, Sozialismus, allgemeine Sittenlosigkeit, Klassenspaltung und Rassenkrieg treibt! Wie ich in unserer Aprilausgabe in Bezug auf 2. Könige 14, 26 schrieb, ist Amerikas „Jammer bitter“ und die Nation hat „keinen Helfer“!

Aber Gottes Prophezeiungen sind sicher. Jerobeams Konflikt mit Gottes Kirche ist genauso klar wie alle Prophezeiungen in der Bibel. Diese Prophezeiung ist noch nicht geschehen; deshalb muss Präsident Trump auf die eine oder andere Weise die Macht zurückerlangen. Wir müssen Glauben haben. Gott testet unseren Glauben immer auf bestimmte Weise; wir würden uns nicht weiterentwickeln, wenn Er das nicht täte. Wir müssen den Punkt erreichen, an dem wir Gott voll glauben! Wenn uns gezeigt wird, dass wir uns irren, werden wir uns ändern und Gott glauben! Aber alles, was Gott uns jetzt zeigt, lässt es so aussehen, als ob wir – trotz des gegenteiligen Anscheins – genau richtig liegen.

Die größere Frage ist jetzt, was passiert, NACHDEM Trump wieder an die Macht gekommen ist. Er wird der unmittelbaren Zerstörung Einhalt gebieten. Aber diese Nation hat sich schon sehr weit von Gott entfernt! Und Jerobeam und auch alle anderen brauchen eine starke Warnung und einen Aufruf zur Umkehr. Das ist es, was Gottes Kirche hier zu verkünden hat, so laut und deutlich wie wir nur können. Wenn das amerikanische Volk die warnende Botschaft Gottes nicht beherzigt, wird die schrecklichste Zeit folgen, die man sich nur vorstellen kann! Aber Gott braucht diese schwere Korrektur, um die Menschen zu erreichen und sie zu demütigen – zur Vorbereitung auf die Rückkehr Jesu Christi und der Errichtung Seines Reiches auf Erden!

Ad De