Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

Kod de%2019 23 thumbnail

BALAGE BALOUGH /ARCHAEOLOY ILLUSTRATED

König Davids Palast in Jerusalem gefunden

Der Schlüssel Davids, mit Gerald Flurry

Dr. Eilat Mazar hat die archäologische Welt auf drei spektakuläre Weisen erschüttert, über die ich heute gerne zu Ihnen sprechen möchte.

Sie hat einfach überwältigende Beweise für Davids Palast in Jerusalem entdeckt. In ihrer archäologischen Grabung hat sie Davids Palast gefunden und lieferte überwältigende Beweise, dass es Davids Palast IST.
 
Dann Nummer zwei: Vor zehn Jahren, bevor es ihr überhaupt erlaubt war, ihre Grabungen durchzuführen, skizzierte sie einen Lageplan, und auf diesem Lageplan wies sie auf einen Punkt, setzte einen Pfeil darauf und sagte: „Dort ist er! Er ist dort! Dort ist die Stelle, wo sich Davids Palast befindet!“ – Zehn Jahre bevor sie überhaupt zu graben begonnen hatte und in der Lage war es zu beweisen. Zehn Jahre später war sie in der Lage, das zu beweisen. Aber sie fertigte ihren Lageplan nach der Bibel an, durch das Studium der Bibel wusste sie, wo Davids Palast war und sie verließ sich auf diese geschichtlichen Aufzeichnungen. Und fast niemand glaubte ihr am Anfang, aber mehr und mehr von ihnen, von den Autoritäten, sehen, dass sie Recht hat – nicht nur mit dieser Ausgrabung, sondern auch mit vielen anderen.
 
Aber der dritte Punkt ist, sie folgte ihrem Lageplan schnell und fand dieses massive Bauwerk, und sie hatte alle Arten starken Beweismaterials, um zu beweisen, dass es tatsächlich Davids Palast war. Nun, es gibt immer Kritiker, die anderer Meinung sind, aber es ist wirklich leicht zu beweisen, dass dies Davids Palast IST, selbst wenn man es nur logisch betrachtet, und ich zeige Ihnen mehr darüber, während ich fortfahre.
 
Aber diese drei Begebenheiten sollten uns in dieser Welt buchstäblich schockieren, weil ich meine, dass sich hier viele Geschehnisse entfalten, und ganz bestimmt bringt dies die Bibel auf eine Weise ins Spiel, wie man sich auf sie bisher nicht verlassen hat. Aber diese Hebräische Bibel – auch Altes Testament genannt – hat viele Kritiker. Dennoch, diese biblische Geschichte ist die genaueste Historie auf dieser Erde – und Sie können das selbst beweisen – und Dr. Mazar gräbt gemäß der hebräischen Bibel, und deshalb wusste sie schon zehn Jahre bevor sie überhaupt zu graben begonnen hatte, dass Davids Palast genau dort war, wo sie sagte, dass er sein würde. Und ich denke, Sie würden zustimmen, wenn ich sage, dass jede Person auf der Erde wirklich die wahre Bibelgeschichte verstehen muss, ihre Leben würde dann geradezu mit Wundern gefüllt, mit vielen Wundern, wenn Sie dieses Verständnis haben.
 
König Davids Palast ist also in Jerusalem entdeckt worden! Das ist das Thema, worüber ich heute sprechen will. König Davids Palast ist in Jerusalem entdeckt worden!
 
Zuallererst möchte ich Ihnen ein Zitat von Dr. Rachel Ginsberg, aish.com, geben, und die Schlagzeile lautet: „Die Welt der Archäologie wird erschüttert durch den Beweis, dass König Davids Palast in Jerusalem freigelegt wurde“, geschrieben am 5. November 2005 und ich gebe Ihnen hier nur ein Paar kurze Zitate aus ihrem Artikel. Sie schrieb: „Dr. Eilat Mazar, Weltautorität über die Vergangenheit Jerusalems, hat König David aus den Seiten der Bibel herausgenommen und ihn zurück in die lebendige Geschichte gebracht.“ In die lebendige Geschichte! Es bringt die Geschichte zum Leben, macht Bibelgeschichte lebendig, und bringt offen gesagt auch die Bibel in vielerlei Hinsicht zum Leben.
 
Und sie fährt fort zu sagen, „Mazars jüngste Ausgrabung in der Stadt Davids, im Südschatten des Tempelberges, hat die archäologische Welt aufgerüttelt.“ Die archäologische Welt aufgerüttelt! Es sollte unsere Welt, Ihre Welt, meine Welt aufrütteln! Dies ist tiefgreifend und Erderschütternd, und noch mehr als das.
 
Aber Dr. Ginsberg fährt fort zu sagen: „Mazar, 48, eine der führenden Autoritäten der Welt in der Archäologie des alten Jerusalem.“ Und weiter: „Schon von der Zeit an, als sie ein Teenager war, arbeitete sie eng mit ihrem Großvater, dem Archäologen Benjamin Mazar, zusammen, der die Südmauer-Ausgrabungen neben der Westmauer leitete.“ Und: „Sie hat einen Doktortitel in Archäologie von der Hebräischen Universität.“
 
Nun, unser College hat vor Jahren mit ihrem Großvater etwa ein Jahrzehnt lang gearbeitet und heute arbeiten wir mit Frau Dr. Mazar in ihren archäologischen Grabungen schon etwa ein Jahrzehnt lang zusammen. Es war also eine sehr erfolgreiche Zeit gewesen, mit Dr. Mazar zusammen zu arbeiten. Sie erzählte, dass ihr Großvater ihr jeden Tag gesagt hätte, wenn sie hereinkam – jeden Tag: Nun, was gibt es Neues? Was gibt es Neues in der Ausgrabung? Und sie antwortete etwas ähnliches wie: Wir hatten gestern etwas Neues. Heute gibt es nichts Neues. Aber dann hat er wieder gefragt: Was gibt es heute Neues? Und dann hat er ihr einfach klar gemacht, dass es jeden Tag ein frisches, neues Denken geben muss. Im Wesentlichen hatte er ihr eingeprägt: Grabe, denke! Jeden Tag erinnerte er sie daran: Grabe, denke! Grabe, denke! Und so wurde sie darin trainiert, der Geschichte der hebräischen Bibel zu folgen und ihr zu glauben, und sie lernte viel davon von ihrem Großvater.
 
Aber wir haben heute Menschen, die die Wissenschaft der Bibel in Frage stellen. Aber sehen Sie, Frau Mazar folgt der Wissenschaft der Bibel und der Bibelgeschichte, oder der Bibelgeschichte jedenfalls. In ihren Ausgrabungen folgt sie der Bibelgeschichte. Und man könnte sagen: Die Hebräische Bibel ist keine wirklich zuverlässige Geschichte. Oh, doch, sie ist es! Frau Mazar hat bewiesen, dass sie absolut genau ist! GENAU! Über alles in der Geschichte des Menschen hinaus! Aber die Menschen wollen das nicht glauben, ohne es zu prüfen oder zu widerlegen. Aber ich sage Ihnen, wenn Sie Entdeckungen machen, wie sie es tut, dann sollten Sie besser glauben, dass Ihre Wissenschaft gut ist, weil Sie die erstaunlichsten archäologischen Artefakte freilegen, die jemals auf diesem Planeten oder in der Geschichte dieses Planeten entdeckt wurden! Ich fordere Sie heraus, mir archäologische Entdeckungen zu zeigen, die größer sind als das, was Dr. Mazar, indem sie der Bibelgeschichte folgte, gefunden hat. Und es funktioniert jedes Mal, sagt sie, und die Geschichte der Bibel ist sehr genau, und sie sagte, dass sie manchmal erstaunlich genau ist. Ja, das ist sie!
 
Beachten Sie 2. Samuel 5, Vers 9: „So wohnte David auf der Burg und nannte sie ‚Stadt Davids‘. Und David baute ringsumher, vom Millo an nach innen zu.“

Vers 10: „Und Davids Macht nahm immer mehr zu, und der Herr, der Gott Zebaoth, war mit ihm.“ Gott war also mit ihm und er nahm an Macht zu. Dies ist Gott, der das sagt; wenn Gott sagt, dass David an Macht zunahm, dann meint Er auch, dass David an Macht zunahm. In Gottes Sprache bedeutet dies, dass diese Größe über dem liegt, was normalerweise zu sehen ist.
 
Es gibt immer noch Kritiker, die sagen, dass der David aus der Bibel niemals wirklich existierte. Das ist Unsinn! Ja, er existierte, und Sie können es beweisen! Sie können es von Ihrer eigenen Bibel beweisen, wenn Sie an die hebräische Bibel bzw. das Alte Testament glauben und es gibt dort eine Unzahl an Beweisen.
 
Vers 11: Und Hiram, der König von Tyrus, sandte Boten zu David mit Zedernholz, dazu Zimmerleute und Steinmetzen, dass sie David ein Haus bauten.” Ich meine, dass dies ein großes Unterfangen war. Eine andere Nation stellte alle ihre Fachkräfte zur Verfügung, um David einen Palast zu bauen. Sie pflegten damals gute Freundschaft; das waren die Phönizier.

Dieses Zitat ist von dem Posaunen-Magazin, aber Dr. Mazar entdeckte ein massives Kapitell, ein phönizischer Säulenknauf am oberen Ende von einer dieser Säulen. Das ist der obere Abschluss einer Säule und in diesem Fall ist das eine sehr schöne Säule und wir schrieben: „Sie hatte bemerkt, dass dieses Kapitell von irgendeiner wichtigen Stelle heruntergefallen war. Von wo würde das kommen, denken Sie? Ich meine, von wo würde ein wirklich, wirklich unverwechselbares und noch dazu sehr schönes Kapitell, von wo würde das herunterfallen?“ Es musste von irgendwo herunterfallen.
 
Hören Sie sich jetzt das an, und es ist etwas detaillierterer, aber ich denke, dass es wirklich entscheidend ist. Ich habe mir selbst die Frage gestellt, wie viele Bauwerke sind dort in dieser einhundert-Jahr Periode, über die sie spricht, und ich zeige Ihnen gleich, wie sie diese Periode datiert, als einen hundertjährigen Zeitraum. Und wie viele große massive Bauten denken Sie, würden damals in der Periode von David gebaut worden sein? Wer würde höchstwahrscheinlich einen solchen Palast bauen? David war groß! Und er hatte Kontrolle über große Teile der Erde!
 
Der Artikel fährt fort: „die gestufte Steinstruktur, die zu ihr hinaufführt, ist eine 20 Meter hohe Stützmauer“. Man konnte sehen, wie man von dort hinuntergehen konnte. „Eine 20 Meter hohe Stützmauer. Sowohl das Kapitell als auch die gestufte Steinstruktur deuten darauf hin, dass ein monumentales Bauwerk sich weiter oben auf dem Hügel befand.“ Man muss versuchen, sich ein Bild davon zu machen, worum es hier geht. Und Dr. Mazar wusste, wo es war, zehn Jahre bevor sie zu graben begann; das ist unglaublich! Und das sollte die Menschen in dieser Welt verblüffen! Aber es gibt viele Kritiker, die einfach sagen, dass die Bibel nicht wirklich wissenschaftlich fundiert ist. Doch, sie ist es! Mehr als alles andere auf dieser Erde! Und wie töricht, dass die Menschen das zurückweisen. Und, offen gesagt, Dr. Mazar sagte: „schaut, wenn man in unserer Vergangenheit hier graben will, und man verwendet nicht die Bibel als Quelle, wo es doch die Geschichte von all dem ist, so denkt sie, dass das einfach dumm ist.“ Ich kann das schwer widerlegen.
 
Aber dieser Artikel fährt fort: „Es war durch das Verbinden dieser zwei bekannten archäologischen Funde mit der Bibelbeschreibung, dass Dr. Mazar theoretisierte, wo Davids Palast gebaut worden war. Zwei bekannte archäologische Funde mit der Bibelbeschreibung – das Kapitell und die gestufte Steinstruktur …“ Und wieder, sie folgte in der Art und Weise, wie es in der Bibel beschrieben wurde, und Sie haben zwei große Beweise dort – die gestufte Steinstruktur und dieses sehr schöne Kapitell, das von den Phöniziern hergestellt wurde, die sehr geschickt waren in diesen Dingen.
 
Aber denken Sie darüber nach, dies war ein traumhaft schöner Palast, und es gibt alle Arten von Beweisen, die Sie sehen werden, sowie wir hier durch diese kurze Sendung gehen. Und nebenbei bemerkt, werden wir in einigen Monaten eine Broschüre über David und all diese Themen und all diese archäologischen Grabungen schreiben, also achten Sie darauf. Und worüber ich heute mit Ihnen sprechen möchte, das wird in dieser kleinen Broschüre überaus kraftvoll erläutert, so dass es sich lohnt, darauf zu warten. Es gibt überwältigende Beweise, und das ist von entscheidender Bedeutung, weil Davids Palast und Davids Thron der großartigste Thron auf dieser Erde ist, und er ist auf dieser Erde und Sie können das überprüfen und Sie sollten es überprüfen. Es ist sehr wichtig, das nicht zu vergessen.
 
Der Artikel schließt mit den Worten: „Im Jahr 2005 – was viele Archäologen als den Fund des Jahrhunderts bezeichnet haben – wurde etwas freigelegt das neue Beweise für die biblische Geschichte erbrachte. Und faszinierenderweise war es ein Respekt vor der Bibel, die die Entdeckung auslöste.“ Was wissen Sie darüber?
 
Hier haben wir einen Artikel, den wir Ihnen gerne zusenden wollen – Ein königlicher Palast, und das basiert auf der Bibelgeschichte, und dies ist wirklich und wahrhaftig einer der großartigsten Funde, die man auf dieser Erde sehen kann. Und natürlich geben wir Ihnen auch eine DVD von diesem heutigen Programm, so dass Sie dies besser verstehen können. Es gibt so vieles hier, das die Bibel wirklich zum Leben bringt, besonders die Bibelgeschichte! Es macht das wirklich lebendig, und diese Bibel ist erstaunlich genau, und, wenn Sie jemanden finden, der Ausgrabungen so durchführt, wie Dr. Mazar es tut, dann ist das wirklich sehr selten.
 
Aber beachten Sie die entscheidende Schriftstelle, auf die ich heute den Fokus richten will. Die Bibel sagt, dass der König von Tyrus einen großartigen Palast baute, nachdem David die Festung der Jebusiter erobert und sie zur Stadt Davids oder auch Jerusalem gemacht hatte. Beachten Sie jedoch Vers 17 von 2. Samuel 5: „Als die Philister hörten, dass man David zum König über Israel gesalbt hatte, zogen sie alle herauf, um sich Davids zu bemächtigen. Sobald das David erfuhr, zog er hinab nach der Bergfeste (oder Festung).“ Ging hinunter! Dies ist das große Bauwerk, das eine gestufte Steinstruktur hat, die 20 Meter hoch ist. Da gibt es also einen sehr wichtigen Weg, auf den man hinuntergehen konnte, das steht fest.
 
Und beachten Sie, was Dr. Rachel Ginsberg schrieb, wieder in AISH.com, dort erklärte sie: „Dieser Vers hatte eine tiefgreifende Wirkung auf Eilat Mazars Denken, während sie sich auf die Grabung vorbereitete.“ Er hatte eine tiefgreifende Wirkung. „Die Bibel sagt, dass David davon erfuhr und zur Festung hinabstieg“, schrieb Ginsberg in ihrem Artikel, „implizierend, dass er von seinem Palast herunter ging, der höher oben auf dem Hügel lag als die Zitadelle.“ Oder Stadt, das war die Stadt der Jebusiter gewesen und wurde dann die Stadt Davids oder Jerusalem.
 
Dann zitiert sie Dr. Mazar: „‚Ich fragte mich immer von wo herunter? Von wo kam er herunter?“‘ Nun, sie wusste, dass es nördlich von dieser Stadt sein musste, und es war höher oben, und das war ausschlaggebend dafür, dass sie einen Pfeil direkt auf eine Stelle richten konnte, von der sie erklärte, dass dort Davids Palast war und genau an dieser Stelle war er auch! Einfach nur an Hand der Bibelgeschichte, und trotzdem sagen Kritiker oftmals, man könne der Bibelgeschichte oder der Bibel nicht glauben oder auch, dass man sich nicht darauf verlassen könne. Dr. Mazar verlässt sich auf sie und hat mehr erstaunliche archäologische Entdeckungen, von denen Sie in diesem Jahrhundert hören werden, vielleicht sogar in allen Jahrhunderten, und wir beweisen Ihnen das. Und es ist eine der wunderbarsten und inspirierendsten Wahrheiten auf dieser Erde, und Sie müssen sich dessen bewusst sein. Das gilt auch für mich und für alle.
 
Mit dem im Sinn, betrachten Sie diesen Kommentar von Ginsberg: „Was Mazar am meisten erstaunte war, wie nah das Gebäude an der Oberfläche ist.“ Ein bis zwei Meter. Das war für sie erstaunlich, dass es so nahe an der Oberfläche ist.
 
Und dann zitiert sie Dr. Mazar: „‚Die Zyniker fuhren fort zu sagen, „es gibt so viele Schichten, so viele Reste von anderen Kulturen, es lohnt sich nicht zu graben. Es ist zu weit unten!‘“ Und sie sagte, dass sie selbst schockiert war, als sie sah, wie nahe es an der Oberfläche war, und dass es eine Periode von dreitausend Jahren bedeckt, und sie wusste fast genau, wo es war. Aber sogar sie dachte, dass es weiter unten liegen würde.
 
Sie sagte: „Wir gruben nur ein paar Meter hinunter, und sind dreitausend Jahre in der Zeit zurückgegangen.“ Dreitausend Jahre in der Zeit.
 
Lassen Sie mich Ihnen nur schnell ein wichtiges Zitat geben aus unserem Artikel, den ich Ihnen gerne zusende, Ein königlicher Palast, und es sind einige gute Informationen in diesem kurzen Artikel: „verließ er seinen Palast oben am Berg Zion und ging ‚hinunter’ zur Festung, d.h., er begab sich in die befestigte Stadt.“ Es gab nicht wirklich genügend Raum für Davids massiven Palast in dieser engen Stadt, ähnlich wie es heute ist. Und weiter heißt es im Artikel: „Mit dieser bibelbezogenen Theorie im Auge, begann Dr. Mazar mit den Ausgrabungen unmittelbar nördlich der Stadt Davids, ganz oben am Berg Zion. Und nach nur einer Grabungssaison entdeckte sie eine gewaltige Mauer – mit einer Breite bis zu 3 Metern an manchen Stellen und einer Länge von 30 Metern, von Osten nach Westen verlaufend.“ Das ist eine ziemlich riesige, enorme Struktur.
 „Unterhalb der Mauern fand Frau Mazar Töpferwaren aus dem 11. Jahrhundert v. Chr. Dann, innerhalb eines Raumes über dem Füllmaterial aus dem 11. Jahrhundert, fand ihr Team Töpferwaren aus dem 10. Jahrhundert“ – und dies war in einem Raum. „Zurückgehend auf die Zeit von König David und frei von Material aus irgendeiner anderen Periode.” In diesem besonderen Raum gab es keine andere Keramik usw. außer dieser einen aus der Periode Davids.
 
Der Artikel schließt dann: „In der darauffolgenden Grabungssaison, als Dr. Mazar die Ausgrabungsstätte ausdehnte, entdeckte sie eine viel größere Mauer, mit einer Breite von fast 5 Metern, was die Wichtigkeit und Erhabenheit des Gebäudes bezeugt. Wie sie es formulierte: ‚Dies war nicht nur ein Haus – dies war ein phantastisches Haus!‘“ Und ihrer Meinung nach sind erst zwanzig Prozent freigelegt, es gibt also dort viel mehr und sie hofft, schon sehr bald wieder graben zu können.
 
Also werden die Kritiker sagen, wenn man gute Wissenschaft will, findet man diese nicht in der Bibel, und doch verwendet Dr. Mazar diese hebräische Bibelgeschichte als Wissenschaft und macht alle diese erstaunlichen Entdeckungen, über die wir Ihnen berichten, und sie fließen in alle Bereiche dieser hebräischen Bibelgeschichte.
 
Dies ist etwas, das die Leute verstehen müssen, und die meisten Leute verstehen es nicht. Sie, Dr. Mazar, sagte: „Es ist tatsächlich ziemlich primitiv ohne die Unterstützung von schriftlichen Dokumenten. Man braucht geschriebene Dokumente, um mit seiner Grabung weiterzugehen. Das alte Land Israel auszugraben und nicht die biblische Quelle zu lesen und kennenzulernen, ist Dummheit.“ Und ich denke, dass das absolut richtig ist. Absolut richtig.
 
Sehen Sie? Aber in einigen Monaten werden wir diese Broschüre über David und seinen Palast haben, und darin werden Sie alle Arten von Information, über die ich heute sprach, finden und noch vieles mehr.
 
Lassen Sie uns zurückgehen und nochmals rasch diese Schriftstelle lesen, die ich Ihnen gab. Wir beginnen in Vers 9 (von 2. Samuel 5): „So wohnte David auf der Burg und nannte sie Stadt Davids. Und David baute ringsumher, vom Millo an nach innen zu. (10) Und Davids Macht nahm immer mehr zu, und der Herr, der Gott Zebaoth, war mit ihm.“ Gott war mit ihm. Was bedeutet das? Es bedeutet, dass er wirklich sagenhaft großartig war! Das bedeutet es.

„(11), und Hiram, der König von Tyrus, sandte Boten zu David mit Zedernholz, dazu Zimmerleute und Steinmetzen, dass sie David ein Haus bauten.“ Vielleicht den größten Palast, der jemals auf diese Erde gebaut wurde! Sicher in Bezug auf die Stärke, ich habe Zweifel, dass es jemals einen Palast gab, der größer war als dieser. Schließlich war David ein Kriegerkönig und viele Leute wollten ihn töten. Er brauchte Schutz und er hatte ihn, und er hatte loyale Krieger, die um ihn waren. Und er war ein großer Krieger! Und die Bibel sagt Ihnen das und lehrt Sie das, und er ist ein fabelhaftes Beispiel in der hebräischen Bibelgeschichte. Sie können das lesen; es gibt niemanden mit einer längeren Biographie als David. Erstaunlich!
 
Dann gehen wir weiter zu Vers 12; „Und David erkannte, dass der Herr ihn zum König über Israel bestätigt und sein Königtum erhöht hatte um seines Volkes Israel Willen.“ Sehen Sie, Gott tat das.
 
Und dann Vers 17: „Als die Philister hörten, dass man David zu König über Israel gesalbt hatte, zogen sie alle herauf, um sich Davids zu bemächtigen. Sobald das David erfuhr, zog er hinab nach der Bergfeste.“ Ging hinunter. Diese zwei Wörter nahm Dr. Mazar und fand genau heraus, wo Davids Palast war, zehn Jahre bevor es ihr erlaubt war zu graben.