Ihr kostenloser Newsletter

Das Gesetz unter Beschuss

iStock.com/CactuSoup, Melissa Barreiro/Die Posaune

Das Gesetz unter Beschuss

Amerika unter Beschuss (Kapitel Zwei)

Fortgesetzt von „Barack Obama in der biblischen Prophezeiung“.

Im September 2012 legten Verfassungsexperten dem Justizausschuss des Repräsentantenhauses eine Liste vor, aus der hervorging, dass Präsident Obama in seiner ersten Amtszeit die rechtlichen Grenzen der Präsidentschaft überschritten hatte. HumanEvents.com fasste die Ergebnisse des Gremiums folgendermaßen zusammen: „Als Präsident hat es sich Barack Obama zur Gewohnheit gemacht, die verfassungsmäßigen Beschränkungen seiner Macht zu umgehen oder zu ignorieren ...“. Beispiele dafür waren sein Missbrauch der Exekutivgewalt im Zusammenhang mit dem Fast-and-Furious-Skandal, seine Entscheidung, Teile des amerikanischen Einwanderungsgesetzes nicht mehr durchzusetzen, und seine Ermächtigung zum Militäreinsatz in Libyen im Jahr 2011, ohne zuvor den Kongress zu konsultieren.

Eines der wichtigsten Beispiele des Gremiums war Obamas einseitige Ernennung von Beamten im Jahr 2012 unter Umgehung der Bestätigung durch den Senat. Ein Bundesgericht entschied, dass dies verfassungswidrig war. „Senator Mike Lee, ... ein bekannter Verfassungswissenschaftler, sagte dem Ausschuss, dass Obamas Machtmissbrauch ... ein historisches Novum sei“ (ebd.). Dies sei in der Geschichte der USA noch nie vorgekommen.

Die Regierung von Barack Obama überschritt routinemäßig die Grenzen der Exekutivgewalt. Die New York Times schrieb im April 2012: „In den letzten Monaten hat die Regierung zunehmend nach Möglichkeiten gesucht, ohne den Kongress zu handeln“. Selbst die Verbündeten des Präsidenten in den Medien wussten, dass dies der Fall war. Aber niemand unternahm etwas, um es zu verhindern. Nur wenige Leute haben überhaupt aufgepasst!

Inzwischen ist klar geworden, wie sehr Obama und seine Leute diese mangelnde Wachsamkeit ausgenutzt haben.

Ist Ihnen klar, wie tödlich gefährlich dieser Trend zur Gesetzlosigkeit ist? Das wissen nur sehr wenige Menschen. Aber es gibt einen tiefen Einblick in die wahre Natur der Bedrohung, der Amerika heute ausgesetzt ist.

Amerikas Verfassung unterscheidet diese Nation von allen anderen in der Welt. Sie basiert auf biblischen Grundsätzen. Der Schutz, den die Verfassung bietet, hat es Gott ermöglicht, diese Nation in hohem Maße zu segnen. Sie verhindert, dass ein Diktator die Kontrolle über die unvergleichlichen Ressourcen der Nation an sich reißt – Ressourcen, die Gott uns gegeben hat.

Die Verfassung war eine der vielen Segnungen, die Amerika zur größten Nation der Geschichte gemacht haben. Gott hat Amerika gesegnet wie keine andere Nation. Und der Teufel will Amerika zerstören wie keine andere Nation! Satan setzt alle möglichen Waffen ein, um Amerika zu zerstören, und er hat besorgniserregenden Erfolg.

Auch hier liefert die biblische Prophetie entscheidende Hinweise auf die Gründe.

Die Wahrheit zu Boden werfen

Schauen Sie sich noch einmal die Prophezeiung in Daniel 8 an. Sie beschreibt die Aktivitäten Satans auf eine sehr aufschlussreiche Weise. Sie trifft im Prinzip auf das zu, was mit Amerika geschehen ist.

Beginnend mit Vers 10 wird ein Angriff Satans in dieser Endzeit beschrieben. Die prophetische Sprache bezieht sich hier auf Gottes „Heiligtum“ und das „tägliche Opfer“ und verwendet den Tempel Gottes im alten Israel als prophetisches Symbol. Damit wird ein satanischer Angriff auf das moderne „Heiligtum“, die Kirche Gottes, beschrieben. Es enthüllt jedoch auch die Strategie des Teufels bei seinem Angriff auf die Vereinigten Staaten.

In Vers 12 (Einheitsübersetzung 2016) heißt es, der Teufel habe ein „Heer“, womit ein Heer seiner Dämonen gemeint ist: „Ein Heer wurde verbrecherisch gegen das tägliche Opfer eingesetzt. Es warf die Wahrheit zu Boden, und was es tat, gelang ihm.“

Satan arbeitet ständig daran, die Wahrheit zu Boden zu werfen.

Gott ist ein Gott der Wahrheit. Sein Wort ist Wahrheit. Sein Gesetz ist wahr und richtig, und es zu befolgen macht unser Leben glücklich, geregelt und gesegnet. Sein Weg ist der Weg des Guten, der Gerechtigkeit, des Gesetzes und der Ordnung (z. B. Johannes 17, 17; Psalm 19, 8-10; 119, 151; 1. Korinther 14, 40).

Eine aufrichtige, gesetzestreue Gesellschaft, auch wenn sie sich nur an die von Menschen gemachten Gesetze hält, ist weitaus stabiler als eine gesetzlose Gesellschaft.

Satan, der Gott dieser Welt, ist ein Betrüger. Er ist ein Lügner und der Vater der Lügner (Johannes 8, 44). Er hasst die Wahrheit. Er erfreut sich an Gesetzlosigkeit und Unordnung (obwohl er auch Tyrannei und Autoritarismus inspiriert, die das Gesetz nicht als Segen für die Menschen, sondern als Waffe gegen sie einsetzen). Er bringt die Menschen immer wieder dazu, das Gesetz zu missachten und zu brechen; er untergräbt die Rechtsstaatlichkeit. Sobald die Menschen das tun, kann er seine Dämonen losschicken und Verwüstung anrichten – bei einem Einzelnen, in einer Kirche oder einer Nation.

Wenn Sie einen Geist der Täuschung und Gesetzlosigkeit am Werk sehen, wissen Sie, dass der Teufel dahintersteckt.

Als Satan die Kirche Gottes in dieser Endzeit angriff, setzte er Leute an die Spitze, die die Wahrheit zu Boden warfen. (Diese Geschichte wird in unserem kostenlosen Buch Raising the Ruins [derzeit nur auf Englisch verfügbar] erzählt. Es ist eine atemberaubende Geschichte, die in bemerkenswerter Weise Parallelen zur Zerstörung in Amerika aufweist).

Satan hat beim Angriff auf Amerika und die modernen Nationen Israels dieselbe Taktik angewandt. Dies erklärt die Attacken gegen Amerikas Gründung, Geschichte, Prinzipien und Zweckbestimmung, die von solch hochrangigen Führern verübt werden. Dies ist der effizienteste und wirksamste Weg, um zu zerstören: von ganz oben nach unten. Der Teufel kann diese Führer benutzen, um einen Angriff von innen auf die Wahrheit und das Gesetz zu führen.

Dies ist ein zentrales Merkmal des Wirkens eines von Satan inspirierten „Antiochus“. Die in Daniel 8 prophezeite Antiochus-Figur ist ein gesetzloser Mensch. Er hält sich nicht an das Gesetz Gottes und auch nicht an die Gesetze der Menschen. Stattdessen folgt er dem Diktat seines eigenen Willens, der tragischerweise vom Teufel inspiriert ist.

Executive Orders – (Durchführungsverordnungen)

In seiner Rede zur Lage der Nation im Februar 2013 sagte Präsident Obama: „Ich fordere diesen Kongress auf, eine parteiübergreifende, marktbasierte Lösung für den Klimawandel zu finden .... Aber wenn der Kongress nicht bald handelt, um künftige Generationen zu schützen, werde ich es tun. Ich werde mein Kabinett anweisen, Exekutivmaßnahmen zu erarbeiten, die wir jetzt und in Zukunft ergreifen können ...“.

Obama hat diese Art von Maßnahmen mit beispielloser Häufigkeit ergriffen. So schrieb die Washington Post nur wenige Tage vor der Rede des Präsidenten: „Präsident Obama erwägt eine Reihe neuer Exekutivmaßnahmen, die darauf abzielen, einen widerspenstigen Kongress zu umgehen. Dazu gehören Maßnahmen, die es Hausbesitzern in Schwierigkeiten ermöglichen, ihre Hypotheken zu refinanzieren, neue Schutzmaßnahmen für Schwule und Lesben zu ergreifen, Gebäude energieeffizienter zu machen und die Vorschriften für Kohlekraftwerke zu verschärfen .... Die Maßnahmen unterstreichen Obamas zunehmend aggressiven Gebrauch von Exekutivgewalt, darunter 23 Verwaltungsmaßnahmen gegen Waffengewalt im letzten Monat und frühere Anordnungen, die die Abschiebung junger illegaler Einwanderer verzögerten und die Rückzahlungen von Studentendarlehen senken werden“ (10. Februar 2013).

Durch solche Maßnahmen wurden die Menschen darauf konditioniert, Präsidentenverfügungen zu akzeptieren, die in erster Linie dazu dienen, den Kongress und die Verfassung zu umgehen. Dies hat die Nation auf dramatische Weise in Richtung Diktatur oder Tyrannei bewegt.

Präsident Obamas Einsatz von Drohnen hat gleicherweise seine Macht unrechtmäßig erweitert. Er führte fünfmal mehr Drohnenangriffe durch als Präsident George W. Bush, und das in der halben Zeitspanne. Bei einem dieser Angriffe wurde ein amerikanischer Staatsbürger im Jemen getötet. Weitaus erschreckender war jedoch Folgendes: Das Justizministerium ließ nbc ein 16-seitiges Dokument zukommen, aus dem hervorging, dass Obamas Regierung sich die Befugnis anmaßte, jeden amerikanischen Bürger zu töten, den sie als Bedrohung ansah, selbst auf amerikanischem Boden. Sie betrachtete sich schlicht und einfach als über dem Gesetz stehend.

Der Richter Andrew Napolitano schrieb in der Washington Times: „Obama hat argumentiert, dass er Amerikaner töten kann, deren Tod seiner Meinung nach unser aller Leben sicherer macht, und zwar ohne jegliches ordentliche Verfahren. Das ist durch kein Gesetz gedeckt. Sein Generalstaatsanwalt hat argumentiert, dass die sorgfältige Prüfung jedes Ziels durch den Präsidenten und die begrenzte Anwendung tödlicher Gewalt ein angemessener und verfassungsmäßiger Ersatz für ein ordentliches Verfahren sind. Kein Gericht hat das jemals gebilligt“ (7. Februar 2013). Napolitano wies darauf hin, dass diese Praxis gegen Landes- und Bundesgesetze, gegen Anordnungen der Exekutive, die Attentate verbieten, sowie gegen Formulierungen in der Unabhängigkeitserklärung und der Verfassung verstößt.

Vielleicht waren viele oder sogar die meisten der bei diesen Anschlägen angegriffenen Personen eine Bedrohung für die Vereinigten Staaten. Aber wir sollten zutiefst beunruhigt sein über eine Regierung, die das Gesetz, das sie eigentlich aufrechterhalten sollte, so geringschätzt!

Dieser Trend zur Gesetzlosigkeit ist tödlich. Und weil er nicht gewaltsam gestoppt wurde, hat sich dieses Problem während der Präsidentschaft Obamas verschärft. Jetzt, mit Joe Biden an der Macht, ist es noch schlimmer.

Wir müssen unsere Augen öffnen, um die böse geistige Kraft zu erkennen, die hinter diesem Vorstoß, das Gesetz zu unterminieren, steht.

Wir in Amerika sind seit ein paar hundert Jahren geschützt, weil wir die Segnungen erhalten haben, die Gott dem treuen Abraham versprochen hat. Wir haben nicht die Unruhen erlebt, die viele andere Nationen erlebt haben. Wir waren in einen Bürgerkrieg und in zwei Weltkriege verwickelt, aber im Vergleich zu den meisten anderen Ländern und anderen Epochen hat Gott uns Siege und viel Frieden geschenkt. Infolgedessen haben sich unsere Menschen an eine Unwirklichkeit gewöhnt, was die Geschehnisse um uns herum anbelangt. Sie verstehen nicht, wie tödlich gefährlich es ist!

Dies ist nicht die Welt Gottes. Es ist eine Welt, die von großem Übel geplagt ist. Sie ist voll von Tigern, die darauf warten, die Menschen zu zerreißen. Wie Winston Churchill sagte, ist die Geschichte der Menschheit die Geschichte des Krieges. Doch irgendwie können wir das heute nicht so recht nachvollziehen. Es ist so viel einfacher, es zu ignorieren.

Sind Sie bereit, sich der Realität zu stellen? Die meisten Menschen sind es nicht. Ein Dunst der Täuschung umhüllt unsere Welt. Es ist erstaunlich, wie leicht sich die Menschen heute täuschen lassen.

Ich frage mich, wie viele Amerikaner überhaupt wissen, dass die Verfassung das oberste Gesetz des Landes ist. Man könnte sie mit den Zehn Geboten vergleichen, die das oberste Gesetz Gottes und die Grundlage der gesamten Bibel sind. Es funktioniert wunderbar, wenn man es nur anwendet. Aber die radikalen Linken hassen das oberste Gesetz des Landes.

Barack Obama hat die US-Verfassung als „eine Charta negativer Freiheiten“ kritisiert und sie als veraltet bezeichnet. Liberale in der Wissenschaft, in den Medien und in der Regierung sind der Meinung, die Regierenden sollten die von der Verfassung auferlegten Beschränkungen abschaffen. Aber: Die Gründer Amerikas haben diese Beschränkungen eingeführt, um eine Tyrannei zu verhindern!

Die Regierung verwirft das Grundgesetz des Landes und sagt uns sinngemäß: Wir brauchen dieses alte Gesetz nicht. Wir wissen, was Gerechtigkeit ist. Ihr könnt uns vertrauen! Eine solche Argumentation ebnet den Weg für Tyrannen! Und jeder Tyrann ist ein Werkzeug des Teufels.

Der Zweite Zusatzartikel zur US-Verfassung

Die gesetzlose Denkweise der radikalen Demokraten wird durch ihre Haltung zur Waffenkontrolle deutlich. Sie hassen den 2. Zusatzartikel zur Verfassung und wollen die Verfassung zerstören. Jedes Mal, wenn es zu einer Massenschießerei kommt, bevor noch irgendwelche Fakten über die Situation bekannt werden, drängen sie sofort auf Waffenverbote. Viele von ihnen wollen nicht nur das Kaufalter anheben oder den Verkauf einiger Waffentypen einschränken; sie wollen diese Maßnahmen durchsetzen auf ihrem Weg zur Konfiszierung aller Waffen in Privatbesitz. Dann haben sie die ganze Feuerkraft.

Dieser Angriff auf die Rechte der Bürger und die Rechtsstaatlichkeit rüttelt an den Grundpfeilern unserer Nation.

Am 14. Dezember 2012 tötete ein junger Mann namens Adam Lanza in Newtown, Connecticut, zwanzig 6- bis 7-jährige Kinder. Er hatte ernsthafte psychische Probleme; er sah fast wie ein junges Mädchen aus; seine Eltern waren geschieden; er lebte bei seiner Mutter, und sein Vater war nicht da. Fast jedes Mal, wenn sich eine Tragödie wie diese ereignet, gibt es im Hintergrund eine gestörte Familie. Sünde in unseren Familien kann katastrophale Folgen haben.

Doch was ist die Lösung, so die linksradikalen Politiker und Medien? Verbietet die Waffen.

Am 16. Januar 2013 unterzeichnete Präsident Obama 23 Präsidentenverfügungen zur Waffenkontrolle. Als er diese Anordnungen unterzeichnete, umgab er sich mit kleinen Kindern, die ihm Briefe geschrieben hatten, in denen sie ihn baten: „Herr Präsident, würden Sie bitte etwas gegen die Gewalt an Schulen unternehmen?“ Wer will schon mit ihm debattieren, wenn er Kinder um sich herum hat?

Im November 2015, nachdem der Football-Spieler Jovan Belcher seine Freundin und dann sich selbst getötet hatte, sagte Bob Costas in einer nfl-Sendung auf nbc, dass dies nicht passiert wäre, wenn Belcher nicht im Besitz einer Waffe gewesen wäre. Ein Linebacker (Spieler in der Verteidigung) ist so groß und stark, dass er sie auch ohne Waffe hätte töten können. Aber sie haben es auf die Waffen abgesehen.

Mir wurde gesagt, dass nbc einige der blutrünstigsten Filme im Fernsehen zeigt. Dennoch fordert der Sender die Amerikaner auf, die Waffen aus dem Verkehr zu ziehen. Warum fangen wir nicht damit an, die blutrünstigen Fernsehsendungen abzuschaffen? Könnte es sein, dass dies ein größeres Problem ist?

Herr Obama und die Linke sind so erpicht darauf, Waffen zu beschränken. Aber was tun sie, um den Vormarsch der Drogenkartelle nach Amerika zu stoppen? Im Fast-and-Furious-Skandal hat Generalstaatsanwalt Eric Holder schwere Waffen an Kartelle geliefert und sie dann aus den Augen verloren. Wie steht es um die Beendigung der Drogenkriege zwischen den Gangs in Amerikas Großstädten? Welchen Erfolg hatte Herr Obama jemals dabei, zu verhindern, dass Chicago, seine Heimatstadt, zur Mordhauptstadt der Nation wird?

Die radikale Linke will den gesetzestreuen Menschen ihre Waffen wegnehmen. Sie wissen, dass die Kriminellen nicht bereit sind, ihre Waffen abzugeben.

Der Zweite Zusatzartikel zur US-Verfassung schützt das Recht der Bürger auf den Besitz und das Tragen von Waffen, aber wofür? Die Linken tun so, als wäre der Zweck, dass die Amerikaner hinausgehen und Rehe schießen können.

Das ist keinesfalls der Grund für diesen zweiten Zusatz. Der Hauptpunkt war, die Bürger vor der Tyrannei der Regierung zu schützen. Die Regierung könnte beschließen, die Macht zu übernehmen, und wenn man keine Waffen oder etwas dergleichen hat, um sich zu verteidigen, was soll man dann tun (es sei denn, man hat den Schutz Gottes)?

Warum wollen die radikalen Liberalen dies nicht zur Kenntnis nehmen? Das ist die reale Welt, aus der unsere Gründerväter kamen! Das ist die reale Welt von heute. Aber die Liberalen lehnen sogar den Gedanken an eine Übervorteilung durch die Regierung ab und machen sich darüber lustig. Oh, bitte! sagen sie. Das könnte nie passieren!

Sehen wir nicht die Gefahr, die von einer Regierung ausgeht, die, ohne sich an das Gesetz zu halten, ihre Bürger entwaffnet, während sie sich mit militärischen Waffen, Spionageausrüstung und sogar Drohnen ausrüstet, die sie nach Belieben einsetzen kann?

Staatliche Tyrannei ist Routine in der Geschichte der Menschheit, und sie wissen das. Warum sind sie so hinterlistig? Ist es, weil sie einen Hintergedanken haben? Seien wir nicht naiv und glauben, dass so etwas bei uns nie passieren könnte. Unsere Vorväter waren nicht dumm. Sie wollten die Freiheit der Amerikaner garantieren. Sie wussten, dass Gott ein Gott der Freiheit ist; er will, dass wir frei sind. Das ist ein Geschenk Gottes, und das haben sie verstanden!

Wissen Sie noch, wie wir unsere Freiheiten erlangt haben? Viele Menschen haben geblutet und viele Menschen sind gestorben, um uns die Freiheiten zu geben, die wir heute haben. Hätten sie sich nicht bewaffnet, hätten sie nicht den Tod in Kauf genommen und wären sie nicht auch tatsächlich für Amerika gestorben, wäre dieses Land wie die meisten anderen in der Geschichte: unterdrückt von Tyrannen.

„Juden ist der Erwerb, der Besitz und das Mitführen von Schusswaffen und Munition sowie von Schlagstöcken und Stichwaffen verboten. Wer heute Waffen und Munition besitzt, hat sie unverzüglich der örtlichen Polizeibehörde abzuliefern. Wer vorsätzlich oder fahrlässig gegen die Bestimmungen verstößt, wird mit Freiheits- und Geldstrafe bestraft.“

Dies ist ein Erlass aus dem Jahr 1938, kurz vor dem Zweiten Weltkrieg, unterzeichnet von Adolf Hitler. Er entwaffnete die Juden, um sie zu kontrollieren, zusammenzutreiben und zu vernichten.

Massenerschießungen sind abscheulich. Aber was mich noch kränker macht, ist, dass jemand solche Massenmorde als Mittel zur Förderung einer tyrannischen politischen Ideologie instrumentalisiert! Ich bin angewidert von Durchführungsverordnungen, die die Verfassung umgehen, und von einem Präsidenten, der sich über das Gesetz hinwegsetzt und tut, was er will! Ich bin entsetzt, dass ein amerikanischer Präsident so handelt wie Antiochus.

Ignorieren der Verfassung

Während der gesamten Präsidentschaft Obamas wurde seine Regierung immer dreister, wenn es darum ging, Zurückhaltung aufzugeben und der Öffentlichkeit ihren Willen aufzuzwingen.

Im Jahr 2010 unterzeichnete der Präsident seinen Health-Care Plan (Krankenversicherung) als Gesetz, obwohl die Mehrheit der Bevölkerung ihn nicht wollte, kein einziger Republikaner dafür stimmte und der Oberste Gerichtshof nur eine Stimme davon entfernt war, ihn zu kippen. Obwohl die Regierung versprochen hatte, stets transparent zu sein, traf sie all ihre Entscheidungen hinter verschlossenen Türen und versicherte uns: Keine Sorge, wir kümmern uns schon darum. Wir wissen, was gut für euch ist. Aber sie wissen nicht, was gut für uns ist. Dieses Gesetz hat viel mehr Probleme geschaffen, als es angeblich gelöst hat. Aber diese Führer geben niemals Fehler zu. Sie entschuldigen sich nie. Und sie geben nie die Macht zurück, wenn sie sie einmal ergriffen haben.

Im Jahr 2011 startete Präsident Obama rechtswidrig eine Militäroffensive in Libyen, ohne den Kongress zu konsultieren. Ein Abgeordneter sagte, dass der Präsident durch die einseitige Anwendung des militärischen Schwertes der Nation die Legislative effektiv „kastriert“ habe; ein anderer nannte es „einen Affront gegen unsere Verfassung“. Danach schloss sich Libyen enger mit dem Iran zusammen, dem weltweit führenden staatlichen Sponsor des Terrorismus. Hatte diese Entscheidung der Exekutive ein gutes Ende genommen?

Präsident Obama wies Bundesbehörden an, bestimmte Einwanderungsgesetze nicht mehr durchzusetzen. Im Jahr 2014 unterzeichnete er eine Reihe von Exekutivmaßnahmen zur Einwanderung, ohne sie den Kongress passieren zu lassen. Diese Maßnahmen gewährten eine Art Amnestie für fast 5 Millionen illegale Einwanderer. Gerichte entschieden später, dass dies verfassungswidrig war. Dennoch haben diese Entscheidungen die Wertigkeit der amerikanischen Staatsbürgerschaft unterminiert und die Demografie der Nation dauerhaft verändert. Natürlich stigmatisieren die Linken jeden als Rassisten, der dies nicht begrüßt.

Dies sind nur einige der vielen Fälle, in denen Barack Obama die Regeln gebrochen, seine Amtsbefugnisse überschritten, die verfassungsmäßige Kontrolle seiner Macht umgangen und die Rechtsstaatlichkeit ausgehöhlt hat. Sie erinnern mich an die alte Fabel vom Frosch im Topf: Schalte den Herd ein und erhitze das Wasser ganz langsam, und noch bevor er merkt, was passiert, ist der Frosch zu Tode gekocht.

Barack Obama förderte eine Kultur der Gesetzlosigkeit innerhalb der Regierung. Viele Beamte wurden immer mutiger, das zu tun, was sie für richtig hielten, ohne Rücksicht auf das Gesetz, ja sogar unter Missachtung desselben.

Es ist nicht schwer, diese Vorfälle als schrittweises Vorgehen zu erkennen, die zum Ausbruch der Gesetzlosigkeit führten, die die Präsidentschaftswahlen 2020 untergruben und zu einem Debakel machten.

Cass Sunstein war während Obamas erster Amtszeit Leiter des Office of Information Regulatory Affairs (Büro für Information und Regulierungsfragen), einer Position mit viel Macht. In einem seiner Bücher schrieb Sunstein sogar, dass Amerika viel besser dran wäre, wenn es die Demokratie durch Technokratie ersetzen würde – die Herrschaft einer elitären Gruppe von gut ausgebildeten Technokraten. Die Problematik sei für die meisten Menschen zu kompliziert, um sie zu verstehen, sagte er. Ein Kongressabgeordneter sagte über Sunsteins Ansicht: „Diese Überzeugung ist in der gesamten Verwaltung verbreitet.“

Was für eine Art von Regierung ist das? Die Gründer Amerikas verteilten die Macht auf die verschiedenen Zweige und machten die Regierenden dem Volk gegenüber rechenschaftspflichtig. Möchten Sie, dass unser Land von ein paar mächtigen, nicht rechenschaftspflichtigen Technokraten regiert wird, die so denken wie Sunstein und die Radikalen rings um Obama? Das ist genau die Form der Regierung, die Joseph Stalin angewandt hat! Er ließ eine Unzahl von seinem eigenen Volk in Straflagerverschwinden und ließ etwa 30 Millionen Menschen seines Volkes ermorden! Im Vergleich zu ihm sah Hitler zahm aus. Das ist es, was mit einer solchen Regierung passieren kann.

Natürlich bestehen diese Beamten darauf, dass man ihnen eine solche Macht anvertrauen kann. Die Wahrheit ist, dass wir Null Vertrauen in den Teufel haben sollten – und genau darum geht es hier wirklich.

Das Militär unter Beschuss

Die Art und Weise, wie Präsident Obama die Rechtsstaatlichkeit und sogar die Polizeiarbeit und die Strafverfolgung untergrub, legte seine gesetzlosen Ziele offen. Diese Ambition hatte eine gefährliche Begleiterscheinung in einer anderen teuflischen Tat, die fast keine Beachtung fand: Als amtierender Präsident hat Obama die militärische Führung der USA ausgehöhlt und verstümmelt.

In den ersten fünf Jahren seiner Amtszeit hat Präsident Obama fast 200 Generäle und viele andere hochrangige Offiziere ihrer Kommandos enthoben. Er hat die Führung unserer Streitkräfte einfach demontiert und ausgetauscht. Und warum?

Mehrere Generäle im Ruhestand wussten genau, was vor sich ging. Präsidenten wechseln oft einige hochrangige Militärs aus, aber diese Männer nannten das, was Obama tat, eine „Säuberung“. Generalmajor a.D. Patrick Brady, sagte: „Es besteht kein Zweifel, dass es sein Bestreben ist, das Militär zu entmannen“. Der pensionierte Marineoberst Joseph John sagte: „Die US-Streitkräfte werden seit fünf Jahren vom Inhaber des Oval Office unerbittlich angegriffen“ (World Net Daily, 4. Nov. 2013). Generalmajor a.D. Paul Vallely erklärte gegenüber Investor's Business Daily, dass Obama „absichtlich unser Militär und das Pentagon schwächt und ausweidet und uns als Supermacht reduziert, und jeder in den Reihen, der nicht einverstanden ist oder der seine Meinung sagt, wird entfernt“ (29. Oktober 2013). Ja, genau das war sein Ziel!

Präsident Obama hat die amerikanischen Streitkräfte in vielerlei Hinsicht geschwächt: Kürzung des Verteidigungshaushalts, Verringerung der weltweiten Einsätze, Vorrang von Identitätspolitik und Diversitätsquoten vor der Kriegsführungsfähigkeit. Aber die Absetzung von militärischen Führungspersonen war die vielleicht tödlichste Maßnahme.

Egal, wie mächtig, zahlreich oder technisch ausgereift das Militär ist, wenn es keine starke Führung hat, kann es nichts zustande bringen.

Die Leute, die Obama in diese Kommando-Positionen eingesetzt hat, priorisieren politische Korrektheit, Rassen- und Genderkreuzzüge und andere ungeheuerliche Dinge, die Amerikas Verteidigung aushöhlen. Sie unterstützten Obama bei der Zulassung von Transgendern zum Militär. Sie lenkten die Ressourcen auf die Förderung linksradikaler Ideen im Ausland, anstatt die Interessen Amerikas zu schützen und den Globus zu sichern.

Ihr Ziel war es nie, die Soldaten so heranzubilden, dass sie ihr Land lieben und dafür kämpfen und auch bereit sind zu sterben, um ihr Land zu retten. Oft haben diese Führer die Soldaten dazu ausgebildet, ihr eigenes Land zu hassen!

Diese Maßnahmen zielten nicht einfach darauf ab, „Amerika grundlegend zu verändern“, sondern Amerika grundlegend zu zerstören.

Als Donald Trump Präsident wurde, setzte er sich für die Wiederherstellung der militärischen Macht Amerikas ein. Aber selbst er war erschüttert über die mangelnde Qualität vieler der ihm unterstellten Führungskräfte.

Nachdem Joe Biden die Präsidentschaft übernommen hatte, nahm er den Wahnsinn der Obama-Ära sofort wieder auf. Er befahl den Offizieren, sich darauf zu konzentrieren, „Rassismus“ und „Rechtsextremismus“ aus den Truppeneinheiten zu verbannen. Seine Regierung bot „kostenlose geschlechtsangleichende Operationen“ an, als ob sie dadurch zu besseren Soldaten würden. Auf den Leselisten für Matrosen und Soldaten stehen Bücher, die sie in antiamerikanischem Denken indoktrinieren. Als ein Oberstleutnant im Jahr 2021 ein Buch schrieb, in dem er aufzeigte, wie der Marxismus die militärische Elite infiziert hatte, wurde er sofort entlassen. Frühere Generationen von Soldaten haben ihr Leben geopfert, um die Ideologie zu stoppen, die dieser Generation von Soldaten an unseren Militärakademien beigebracht wird!

Diese Entscheidungen von Amerikas Führern haben tödliche Folgen. Was passiert, wenn Militärkommandeure sich mehr der Förderung radikaler Ideen widmen als der Verteidigung des Landes? Was passiert, wenn sie nicht einmal an die Ideale der Nation glauben, die sie vertreten?

Damit erfüllt sich auf dramatische Weise die Prophezeiung in Jesaja 3, 1-3, in der Gott verspricht, Amerika zu verfluchen, indem er „den Mächtigen und den Kriegsmann, den Richter und den Propheten, den Klugen und den Alten, den Hauptmann über fünfzig und den Ehrenmann“ und andere wirksame Führer beseitigt. Wohin führt das, wenn man einer starken, ehrenhaften und gesetzestreuen Führerschaft beraubt ist?

Ein Skandal nach dem anderen

In einer seiner letzten Amtshandlungen als Präsident hat Obama Oscar López Rivera, der einer marxistischen Terrororganisation angehörte, begnadigt. Der Herausgeber des Federalist, Ben Domenech, schrieb auf Substack, López „rekrutierte und trainierte eine kleine Armee von Terroristen, um seine amerikanischen Mitbürger zu ermorden. Er baute Bombenfabriken. Er lehrte die Jungen und Beeinflussbaren, wie man Geräte herstellt, die töten und verstümmeln .... Als er vor Gericht gestellt wurde, gab er zu, alles getan zu haben, dessen er beschuldigt wurde – er zeigte keine Reue. Dennoch hat Obama ihn begnadigt.

Dies ist bezeichnend für das Werk des Antiochus. Er ist gesetzlos. Er entfesselt Kräfte des Hasses und der Gewalt. Er wirft die Wahrheit zu Boden. Und er gibt sich als barmherzig und gütig aus.

Einen solchen Mann an der Spitze Amerikas zu haben, brachte bitteres Leid. Die skandalösen Handlungen, die er und seine Regierung begangen haben, sind zu umfangreich, um sie aufzuzählen. Dennoch – hier ist eine kurze Liste:

  • Weigerung, ausländische Spender für seine Kampagne offenzulegen

  • Plötzliche Kehrtwende in der Frage der „Ehe“ für Homosexuelle

  • Missachtung der Gesetze in Bezug auf Verordnungen

  • Verdoppelung des Defizits

  • Erhöhung der Staatsverschuldung um mehr als die aller vorherigen 42 Präsidenten zusammen genommenen

  • Schwindender Wohlstand der Durchschnittsamerikaner

  • Massive Ausweitung von Lebensmittelmarken und Sozialhilfe

  • Verwaltungspersonal und Agenturen, die geheime E-Mail-Konten verwenden

  • Vergabe von Millionenaufträgen der Regierung an Kumpane

  • Organisierung von Rassenprotesten durch das Justizministerium

  • Anderen Ländern aufgezwungene sexuelle Perversion durch das Außenministerium

  • Massenhaftes Ausspionieren von Journalisten, Kongressmitgliedern und Durchschnittsamerikanern

  • Verwicklung von Mitarbeitern des Weißen Hauses in einen Prostitutionsskandal in Kolumbien

  • Einmischung in die FBI-Untersuchung von Hillary Clintons E-Mails

  • Der Skandal um die Belange der Veteranen und dessen Vertuschung

  • Die Umweltschutzbehörde, die Sozialversicherungsanstalt und andere Bundesbehörden kaufen große Mengen an Waffen und Munition

  • Lobpreisung des chinesischen kommunistischen Systems

  • Die korrupte Rettungsaktion für die Autoindustrie

  • Ablehnung von 77 Prozent der Gesuche nach dem Freedom of Information Act (Gesetz über die Informationsfreiheit)

  • Zur Geheimhaltung von Informationen 36 Millionen Dollar für Gerichtsverfahren ausgegeben

  • Förderung von öffentlichen Unterkünften von Transgendern

  • Massive Landbeschlagnahmungen

  • Bespitzelung des ehemaligen israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu

  • Druck auf Israel, nicht militärisch gegen das iranische Atomprogramm vorzugehen

  • Unterzeichnung des neuen START-Vertrags, der Russland stärkt und die USA schwächt (und der von Russland dann ohne erkennbare Konsequenzen verletzt wird)

  • Abzug aus dem Irak, der den Weg für das Terrorregime des Islamischen Staates ebnete

  • Einstellung der Ermittlungen gegen die Clinton-Stiftung

  • Erteilung von Finanzerleichterungen für Mitarbeiter und Verbündete des Weißen Hauses

  • Religiöse Gruppen werden aufgefordert, für Abtreibungsmedikamente zu zahlen

  • Solyndra (Hersteller von Paneelen mit Sitz in Kalifornien) und andere Fehler bei der Fördermittelvergabe

  • Das Verklagen von Staaten und anderen Gerichtsbarkeiten wegen Durchsetzung des Gesetzes

  • Einmischung in und mögliches Hacken von bestimmten Wahlen

  • Freilassung von fünf Terroristen aus Guantanamo Bay im Austausch für Bowe Bergdahl, der für das konservative Amerika ein Fahnenflüchtiger und Verräter ist

  • Das Justizministerium verweigert die Befolgung gerichtlicher Anordnungen

  • Das Außenministerium unterstützt einen Boykott israelischer Waren

  • Finanzierung einer politischen Kampagne gegen Netanyahu

  • Mitwirkung an der Ausarbeitung einer Resolution der Vereinten Nationen gegen israelische Siedlungen

  • Verrat an Israel im UN-Sicherheitsrat

Die Amerikaner hätten bei diesen Ereignissen mit aller Kraft Alarm schlagen müssen! Warum haben die Medien, sogar die „konservativen“ Medien, Obamas gesetzlose, zerstörerische Aktionen nicht aufgedeckt? Einigen fehlte einfach der Mut, für unsere verfassungsmäßige Republik einzutreten. Viele andere sind selbst korrupt und haben den giftigen Antiamerikanismus des Präsidenten akzeptiert und unterstützt.

Aus welchen Gründen auch immer, niemand hat sich gegen Barack Obama gestellt.

Kommunistische Infiltration

1956 fasste Herbert W. Armstrong die aufkommende Bedrohung durch den Kommunismus in Amerika als „psychologische Kriegsführung mit Propaganda, Unterwanderung, Subversion und Demoralisierung“ zusammen. „Es ist eine Kriegsführung, die unseren Verstand und unsere moralischen und geistigen Werte angreift – nicht unsere Körper und unsere irdischen Besitztümer.“

Herr Armstrong sagte, dass diese Kriegsführung tatsächlich in biblischen Prophezeiungen beschrieben ist. „Es ist eine Art der Kriegsführung, die wir nicht verstehen oder mit der wir nicht umgehen können“, schrieb er. „Es wird jedes teuflische Mittel benutzt, um uns von innen heraus zu schwächen, unsere Kraft zu untergraben, unsere Moral zu pervertieren, unser Bildungssystem zu sabotieren, unsere soziale Struktur zu zerstören, unser geistliches und religiöses Leben zu vernichten, unsere industrielle und wirtschaftliche Macht zu schwächen, unsere Streitkräfte zu demoralisieren und schließlich, nach einer solchen Unterwanderung, unsere Regierung mit Gewalt zu stürzen!“

Denken Sie ernsthaft über diese Aussage nach. Sehen Sie sich Amerika heute an. Sind diese kommunistischen Ziele erreicht worden? Moralisch und geistig ist die Nation verkommen. Wir sind weltweit führend in der Pornographie. Wir fördern die gleichgeschlechtliche „Ehe“ und den Transgenderismus und drängen andere Nationen, dies zu übernehmen. Gott sagt, wir haben vergessen, wie man errötet! (Jeremia 6, 15; 8, 12). In der Religion geht es, wo immer sie praktiziert wird, eher um wohltuende Selbsthilfe als darum, Gott zu gehorchen und nach der Bibel zu leben (Matthäus 4, 4). Unser Bildungssystem bringt Millionen von Studenten hervor, die Amerika hassen, den Kommunismus lieben und nichts wissen. Millionen von Amerikanern sind auf Almosen angewiesen, die sie an die Regierung und an ihre menschliche Natur versklaven. Die Staatsverschuldung hat die Marke von 30 Billionen Dollar überschritten. Unser Militär ist mächtig, aber es wird von schwachen, „woke“-Führern (afroamerikanischer Ausdruck für ein erwachtes Bewusstsein) geführt. Selbst unter den Durchschnittsamerikanern ist unser Stolz auf unsere Macht gebrochen (3. Mose 26, 19).

Die kommunistische Unterwanderung, vor der Herr Armstrong gewarnt hat, hat stattgefunden. Ich behaupte nicht, dass ich weiß, in welchem Ausmaß die Kommunisten dies organisiert haben, oder dass Herr Obama einen kommunistischen Plan erfüllt (obwohl es einige Beweise gibt, die das nahelegen).

Aber ich weiß über den Teufel Bescheid! Und ich weiß, dass er alles tut, was er kann, um Amerika zu vernichten.

Ich habe persönlich erlebt, wie er einen Mann an der Spitze, einen Antiochus, benutzt hat, um die Kirche Gottes zu zerstören. Und ich habe beobachtet, wie Amerikas Regierung, regiert von einem Mann mit dem erklärten Ziel, die Nation grundlegend zu verändern, einen Schritt nach dem anderen unternahm, um dieses Land zu schwächen und die Erfüllung einiger der schrecklichsten Prophezeiungen der Bibel zu beschleunigen! Und ich weiß, dass der Teufel, der ein Lügner ist und das Gesetz hasst, dahinter steckt.

Die Tatsache, dass die Amerikaner die Verfassung zu Boden geworfen und die Gesetzlosigkeit in ihren Ehen, in ihrer Regierung und in ihrer Politik gegenüber anderen Nationen gefördert haben, hat eine eindeutige Ursache. Das Schlimmste davon geht auf die Tatsache zurück, dass Satan und Millionen von Dämonen hinuntergeworfen wurden auf die Erde und nun hier eingegrenzt sind (Offenbarung 12, 9; siehe Anhang B). Das macht einen erstaunlichen, geradezu sprachlos machenden Unterschied in dem, was um uns herum geschieht.

Viele Menschen spotten darüber, wenn man sagt, dass es einen Teufel gibt – während er sie in Stücke reißt! Sie kennen weder Gott noch wissen sie irgendwas über Satan. Solange sie das nicht begreifen, werden sich die Probleme nur verschlimmern.

„Wegen des Frevels“

Es stellt sich die naheliegende Frage, warum Gott zugelassen hat, dass Amerika so etwas Schreckliches widerfährt. Die Antwort steht in Daniel 8, 10-12.

Wie ich bereits erklärt habe, beschreiben diese Verse eine von Satan angeführte Armee von Dämonen, die in der Kirche Gottes Zerstörung anrichtet. Und beachten Sie: Es heißt, es geschah „wegen des Frevels“ (Schlachter 2000). Mit anderen Worten: Die Sünden des Volkes gaben Satan den Weg frei. Dann ging er direkt in das Heiligtum, arbeitete durch die Leiter an der Spitze und warf die Wahrheit zu Boden. Auf diese Weise zerstörte Satan die Kirche Gottes. Ich habe mitansehen müssen, wie es vor meinen Augen geschah.

Eine solche Verwüstung kann nicht aus den Reihen des Volkes entstehen. Das kann nur von ganz oben – von der Spitze – aus geschehen.

Jetzt zerstören Satan und seine mächtige Dämonenarmee die Supermacht des endzeitlichen Israel auf die gleiche Weise. Die Werte, die Amerika groß gemacht haben, werden zu Boden geworfen – von ganz oben aus geschieht das.

Und warum? Das ist der Teil, den viele Menschen übersehen oder ablehnen: Es ist „wegen des Frevels“ – weil es so viele Sünden im Volk gibt. Es handelt sich nicht nur um das Problem eines einzelnen Mannes an der Spitze mit einem gesetzlosen Geist. Er wäre nie an die Spitze der Macht gelangt, wenn es nicht zu einer massiven Krise der Gesetzesübertretungen im ganzen Land gekommen wäre! Unser Volk ist durchtränkt von Sünden jeglicher Art – und noch stolz darauf!

Eine solche Gesetzlosigkeit hat Konsequenzen. Das ist ein klares Prinzip, das in der Bibel von Anfang bis Ende dargelegt wird. Deshalb straft Gott uns mit einem so verheerenden Fluch. Viele Menschen beten, dass Gott uns vor diesem satanischen Angriff schützen möge. Aber diese Gebete werden nicht erhört – wegen unserer Sünden.

Jesaja prophezeite über unser heutiges Volk: „Wehe dem sündigen Volk, dem Volk mit Schuld beladen, dem boshaften Geschlecht, den verderbten Kindern, die den Herrn verlassen, den Heiligen Israels lästern, die abgefallen sind!“ (Jesaja 1, 4).

Dieses Land hat so viele Jahre lang so viele Segnungen erfahren. Aber das ändert sich jetzt rapide, und Gott warnt uns, dass es unvorstellbar schlimm werden wird!

Beachten Sie die Prophezeiung in Vers 7: „Euer Land ist verwüstet, eure Städte sind mit Feuer verbrannt; Fremde verzehren eure Äcker vor euren Augen; alles ist verwüstet wie durch Fremde verheert.“ Hier ist von massiven Rassenkriegen die Rede, die unsere Städte verschlingen! Amerikas Städte werden brennen.

Das wird das Endergebnis dieses Angriffs auf das Gesetz sein. Seien Sie nicht ignorant gegenüber den Machenschaften Satans. Sie können seine Fingerabdrücke auf all dem sehen, was heute geschieht.

Die Lösung für diese Probleme besteht darin, die satanische Gesetzlosigkeit abzulehnen. Sie besteht darin, die Wahrheit hochzuhalten und nicht zuzulassen, dass sie zu Boden geworfen wird.

Schon die Achtung und Durchsetzung der Verfassung und der Gesetze des Landes würde den Niedergang aufhalten und viele der Probleme Amerikas beseitigen. Wirkliche, dauerhafte Besserung und Fortschritt wird es aber nur durch Umkehr zu Gott geben (Hesekiel 33, 11). Wir müssen dazu zurückkehren, das Gesetz Gottes zu ehren und zu befolgen.

Fortgesetzt in „Anbetung des Willens“.

Pt De Ad