Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

"Bin ich richtig?": ÖVP kürt Kurz mit 99,4 Prozent zum Chef

Sebastian Kurz erhält beim ÖVP-Parteitag 533 von 536 abgegebenen Stimmen. In seiner Rede kritisiert er Opposition und Justiz, wirbt für die Impfung gegen das Coronavirus - und zitiert Wolfgang Schüssel.

„Wir werden zwar alle geschminkt, aber langsam muss ich aufpassen, dass ich nicht rot werde.“ Mit diesen Worten betrat Sebastian Kurz am Samstag um 14:25 Uhr die Bühne, um sich im Rahmen des Bundesparteitages der ÖVP der Wiederwahl als Parteichef  zu stellen - im Zuge derer er mit 99,4 Prozent bestätigt wurde. Konkret erhielt er 533 von 536 abgegebenen Stimmen. Der 35-Jährige hat damit das Ergebnis von seinem ersten Antritt vor vier Jahren, damals erhielt er 98,7 Prozent, übertroffen. „Ich nehme die Wahl an und möchte mich wirklich für diesen starken Rückhalt bedanken. Das gibt mir sehr viel Kraft“, sagte Kurz.

Zuvor hatte er in seiner Ansprache für die Impfung gegen das Coronavirus geworben, Kritik am Vorgehen der Korruptionsstaatsanwaltschaft und der politischen Konkurrenz geübt sowie den „Babyboom in der Bundesregierung und bei uns“ thematisiert - gemeint sind er und seine Lebensgefährtin Susanne Thier.

die Posaune sagt...

Wir weisen unsere Leser häufig auf eine Prophezeiung hin, die dem bereits verstorbenen Herbert W. Armstrong offenbart wurde, denn er erklärte uns, dass Europa sich auf zehn Könige beschränken würde, die ihre Macht Deutschland zur Verfügung stellen werden. Sehen Sie, was der Chefredakteur der Posaune im Mai dieses Jahres schrieb:

„Beobachten Sie Europa! Dieses letzte „Haupt“ des Heiligen Römischen Reichs wird zehn miteinander verbündete Könige haben, von denen einer die höchste Instanz ist. Heute sucht Europa schon nach einem starken Anführer, der die Herausforderungen der europäischen Einheit meistert und das Projekt voranbringt. Sie können sicher sein, dass dieser mächtigste König aus Deutschland kommen wird. Wie schon so oft in der Geschichte wird Deutschland dem ganzen Reich vorstehen und es beherrschen.“

Wenn wir den Aufstieg eines Superstaates in Europa beobachten, müssen wir auch die zehn Könige im Auge behalten, die über diese zehn Länder oder Ländergruppen herrschen. Die Bibel enthüllt in Offenbarung 17, dass sie als einzelne Staatsoberhäupter aufsteigen werden, sich aber dann zu einem bestimmten Zeitpunkt vereinigen, um ihre Macht einem allumfassenden Anführer zu übergeben.

Kurz und Macron haben eine Vorstellung davon, wie sie Ost-und Westeuropa, aber auch Nord-und Südeuropa vereinigen könnten. Aber genau wie Herr Armstrong aus der Bibel ersah, dass diese Könige aufsteigen würden, erkannte er auch, dass es mehr als nur einer gemeinsamen Vorstellung bedarf, um sie zu vereinigen. Es bedarf auch einer gemeinsamen Krise.

Die Flüchtlings-und die Eurokrise werden zu dieser ultimativen gemeinsamen Krise führen, aber all das wird nicht genug sein, um die Könige zu vereinigen. Eine noch größere Krise zeichnet sich drohend ab: Der Zusammenbruch des amerikanischen Dollars. Herr Armstrong prophezeite, dass diese endgültige Krise die zehn Könige einen würde und dass der Grund dafür sein würde, ihre Macht „dem Tier“ zu übergeben – einem europäischen Superstaat, der von Deutschland angeführt wird.

Sebastian Kurz, Emmanuel Macron und Karl-Theodor zu Guttenberg haben eine gemeinsame Vision eines solchen vereinigten Europas. Werden wir demnächst eine größere Finanzkrise erleben, die sie einen wird? (Lesen Sie unseren Artikel „Wie die globale Finanzkrise Europas zehn Könige hervorbringen wird“, um mehr über diese eindrucksvollen Prophezeiungen zu erfahren.)

Nur die Zukunft kann uns zeigen, wer diese Könige sind. Aber wenn wir den Zeitpunkt und die Art und Weise der Machtergreifung von Kurz, seinen Einfluss und sein Prestige sowie seine Verbindungen mit anderen prominenten Staatschefs in Europa bedenken, dann ist er sehr wahrscheinlich der Mann, der in Österreich den Thron beansprucht.

Da sich die Nachrichtenanalysten über den Aufstieg der extremen Rechten in Europa Sorgen machen, sind sie über die Wahlsiege von Kurz und Macron erleichtert. Aber die Prophetie der Bibel verrät, dass die wirkliche Gefahr von diesen starken Männern ausgeht, die eine geradezu königliche Macht erlangen, weil sie dem Aufstieg der Rechten entgegenwirken. Diese Könige sind dabei, sich in ihren jeweiligen Ländern mehr Macht anzueignen und das Schicksal Europas liegt in ihren Händen.

Beobachten Sie Europa sorgfältig – die Ereignisse werden genauso passieren, wie die Bibel es prophezeit hat. Bestellen Sie ein kostenloses Exemplar der Broschüre Ein starker deutscher Anführer steht unmittelbar bevor und sehen Sie sich an, wie sich diese Prophezeiungen direkt vor ihren Augen erfüllen werden.

Lesen sie mehr:  Österreichs neuer König