Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

1 180209 german%20army%20recruits gettyimages 645549065

GETTY IMAGES

Zwei bemerkenswerte Entwicklungen in Deutschland

Wenn Sie aufmerksam beobachten, sehen Sie, dass in Deutschland größere Veränderungen im Gange sind.

Ich möchte Sie auf zwei neueste Nachrichten aus Deutschland aufmerksam machen. Manche Leute werden sie als ganz normal ansehen, aber ich glaube, jede von ihnen weist auf die Entwicklung einiger größerer, prophetischer und besorgniserregender Trends hin.

Erstens boomt in Deutschland der Absatz von Handfeuerwaffen und nicht tödlicher kleinerer Waffen. Das Handelsblatt berichtete letzte Woche, dass die Zahl der Anträge für den „kleinen Waffenschein“ alle Rekorde gebrochen habe. 2017 erhielten 557 560 Menschen so einen Waffenschein. Im Januar 2016 besaßen nur 300 949 Leute einen Waffenschein. Das heißt, die Zahl der Inhaber nahm in weniger als zwei Jahren um erschreckende 85 Prozent zu. (Hervorhebung durchweg hinzugefügt).

Das deutet darauf hin, dass sich immer mehr Deutsche unsicher fühlen und Angst haben. „Die Tatsache, dass die Deutschen sich bewaffnen, wurzelt auf dem Gefühl einer sich verschlechternden Sicherheitslage“, schrieb das Handelsblatt. „Es herrscht zunehmend das Gefühl vor, der Staat könne seine Bürger nicht mehr ausreichend beschützen und dass sie sich daher selbst beschützen müssten.“

Zweitens nimmt die Zahl der jungen Deutschen, die zum Militär gehen, sprunghaft zu. Der Express formulierte es wie gewohnt sehr dramatisch: „Bereitet sich Deutschland auf einen Krieg vor? Deutsche Teenager bewerben sich Dank der sozialen Medien in Rekordzahl beim Militär.“ Das ist vielleicht etwas übertrieben, aber im Prinzip ist es korrekt: Immer mehr junge Deutsche entscheiden sich dafür, zum Militär zu gehen.

2011 verpflichteten sich nur 689 unter 18-jährige freiwillig, zur Bundeswehr zu gehen. 2017 unterschrieben schon 2100 Minderjährige für den freiwilligen Wehrdienst, darunter 448 junge Frauen. Die deutsche Regierung ist begeistert, denn die Zahl der angeworbenen Soldaten befindet sich auf einem historischen Tiefpunkt und es werden noch mehr gebraucht.

Diese Zunahme ist das Ergebnis einer cleveren Werbekampagne in den sozialen Medien, mit der junge Leute für das Militär angeworben werden. Eins der wirkungsvollsten Mittel ist ‚Die Rekruten‘, ein Dokumentarfilm auf YouTube, der das Leben von zwölf jungen Rekruten schildert und der inzwischen von über 44 Millionen Zuschauern angesehen wurde. „Die Rekruten ist das erfolgreichste Projekt in den sozialen Medien, das es je in Deutschland gab“, berichtete der Guardian. Tatsächlich ist die Show inzwischen so beliebt, dass sie sogar „auf dem öffentlichen Fernsehkanal RTL 2 lief und eine Serie von mehreren Kapiteln hervorbrachte, die dem Einsatz deutscher Truppen in Mali folgt.“

Bis 2009 war das Thema eines militärischen Konfliktes so heikel und unbeliebt, dass in den deutschen Medien nicht einmal der Ausdruck „Krieg“ verwendet werden durfte, wenn von dem Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan die Rede war. Heute handeln einige der beliebtesten Shows online und im Fernsehen von der Bundeswehr und ihren Einsätzen im Ausland!

Das Nachkriegsdeutschland war abgeneigt, zu viel Stolz auf sein Militär zu zeigen und hat nur sehr zögernd eingewilligt, sich an einer militärischen Auseinandersetzung zu beteiligen. Aber die Beliebtheit von Programmen wie die Rekruten und die Tatsache, dass sich immer mehr junge Deutsche zur Bundeswehr verpflichten, zeigt, dass die Beziehung Deutschlands zu seinem Militär sich klar weiterentwickelt hat. Das ist ein Trend, den wir beobachten müssen.

In einem seiner jüngsten Der Schlüssel Davids Programme erklärte Gerald Flurry, dass das von Deutschland angeführte Heilige Römische Reich eine versteckte Supermacht sei, eine gefährliche Organisation, die im Moment noch zufrieden damit ist, sich still und heimlich im Schatten versteckt zu halten. Herr Flurry zitierte Herbert W. Armstrong, der 1981 gewarnt hatte: „Was niemand auf der Welt erkennt, ist die Tatsache, dass geheime Pläne verdeckt schnelle Fortschritte machen, was von den Nachrichtenmedien gar nicht bemerkt wird und daher der Öffentlichkeit völlig unbekannt ist.“

Wenn Sie aufmerksam sind, erkennen Sie, dass in Deutschland größere Veränderungen im Gange sind. Das Land sieht sich einer zunehmenden Zahl von innerdeutschen und ausländischen Bedrohungen ausgesetzt (Russland, die Einwanderer, Europas wirtschaftliche Probleme und die potentielle Finanzkrise in den USA). In der deutschen Öffentlichkeit herrscht eine zunehmende Unruhe, Furcht und Frustration. Deutschlands etablierte Politiker haben sich als unfähig und ungeeignet erwiesen. Derweil übt die internationale Gemeinschaft immer mehr Druck auf Deutschland aus, damit es eine führende Rolle in den politischen und militärischen Belangen der Welt spielt.

Sehen Sie genauer hin und Sie werden sehen: Deutschland ist dabei, sich still und heimlich, aber schnell zu verändern. Die Tatsache, dass der Verkauf von Waffen boomt und junge Deutsche sich für die Bundeswehr begeistern, ist, wie ich glaube, ein Beweis für diese Veränderung. In seinem Programm warnte Herr Flurry: „Die Welt bemerkt nicht, was sich in Deutschland und Europa zusammenbraut.“

Dank der Prophezeiungen in der Bibel können wir erkennen, was sich da zusammenbraut. Und wir können erfahren, was das Endresultat von Deutschlands Veränderung sein wird. Welch ein wundervolles Geschenk Gottes die Prophetie der Bibel doch ist! 

Hre De Ad