Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

Zustimmung zu antisemitischen Aussagen? Besonders AfD-Anhänger fallen auf

Eine repräsentative Studie im Auftrag des Zentralrats der Juden zeigt bei Anhängern der AfD auffällig hohe Zustimmungsraten zu judenfeindlichen Kommentaren. In einer weiteren Befragung zu antisemitischen Vorfällen nennen Betroffene „Muslime“ und „Rechte“ als größte Tätergruppen. …

Ein hoher Anteil der Befragten stimmte in der repräsentativen Studie aus diesem Jahr Aussagen zu, die als judenfeindlich einzustufen sind. So stimmten 21 Prozent der Aussage zu, dass das, „was Juden heute mit Palästinensern machen“, im Prinzip „nichts anderes als das“ sei, „was die Nationalsozialisten mit Juden gemacht haben“. Für Befragte, die Angaben, die AfD zu wählen, gilt dies für 32 Prozent. Israel wird durch diese Aussage dämonisiert und delegitimiert, die nationalsozialistische Judenvernichtung wird implizit verharmlost.