Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

German kfor troops patrol southern kosovo%2c summer 19992

Nick Macdonald via Wikimedia Commons

Wie der deutsche Faschismus den Kosovo eroberte (Zweiter Teil)

Das aufsteigende Tier: Kapitel zwei (zweiter Teil)

Fortgesetzt von Wie der deutsche Faschismus den Kosovo eroberte (Erster Teil)

Deutschland setzte die NATO unter Druck

Stratfor Systems veröffentlichte 1998 diesen höchst alarmierenden Bericht: „Der serbische Rundfunk in Belgrad brachte am 22. September einen schonungslosen Kommentar, in dem Deutschland der ‚Kriegshetze’ beschuldigt und Europa vor der vermeintlichen Wiedergeburt des deutschen Faschismus gewarnt wurde (25. Sept. 1998).

Nennen Sie die Serben was Sie wollen, aber genau das ist in Jugoslawien passiert! Und der deutsche Faschismus nimmt in ganz Europa rapide zu. Das ist die tödliche Wahrheit, mit der Europa und die USA nicht konfrontiert werden wollen!

Der Bericht fuhr fort: „Deutlicher dargestellt, der serbische Rundfunk zitierte Deutschlands Ruf in den zwei Weltkriegen und klagte an, dass Deutschland ‚offene Ambitionen hege, der Machthaber Europas zu werden’. Das Schweigen Europas zu Deutschlands Verhalten hinterfragend, sagte der Kommentator Milika Sundić: ‚Es ist schwer zu begreifen und zu akzeptieren, dass Europa der Sklave Deutschlands wurde’. Sundić fuhr fort mit der Behauptung, dass ‚Deutschland am meisten zum Zusammenbruch des ehemaligen Jugoslawiens beitrug’, und dass ‚Serbien seit einiger Zeit bekannt war, dass Deutschland hinter dem [UCK] Terrorismus im Kosovo steckte.’“

Wer kann irgendein Beweismaterial vorlegen, um diese starken Worte zu widerlegen?

War die von Deutschland unterstützte UCK eine Schar von Friedenskämpfern, oder waren es Terroristen? Die NATO hatte ernsthafte Probleme, sie zu kontrollieren.

Die wahrheit ist, es waren von Deutschland unterstützte Terroristen – die eingesetzt wurden, um Deutschlands faschistische Ziele zu erreichen. Die Welt vergisst die hässliche Wahrheit bezüglich Deutschlands Absichten sehr schnell. Die schweren Schläge der Ereignisse werden unserem Gedächtnis nachhelfen wie nie zuvor.

„Tatsache ist, dass Deutschland eine der führenden Stimmen war, die auf die NATO-Intervention im Kosovo drängte. Während eines Treffens von NATO-Verteidigungsministern in Portugal, am 24. September [1998], welches praktisch in einem Ultimatum für den jugoslawischen Präsident Slobodan Milosević endete, entweder die Kämpfe im Kosovo einzustellen oder NATO-Luftangriffe zu riskieren, forderte nur Deutschlands Volker Rühe [der damalige Verteidigungsminister] die Festlegung eines fixen Termins für die Intervention. Herr Rühe sagte: ‚Wir müssen schnell zu einem Ultimatum kommen in den nächsten zehn Tagen oder früher. … Wir müssen etwas für die Menschen am Boden tun und nicht nur eine Resolution nach der anderen verabschieden’“ (ibid.). Begann Deutschlands Vorliebe für den Blitzkrieg langsam an die Oberfläche zu kommen?

„Herr Rühe argumentierte gegen ein Abwarten für ein UN [United Nations] Mandat bezüglich des Einsatzes von Gewalt gegen Serbien. [Nicht einmal die Vereinten Nationen konnten Deutschland von seinem Ziel abhalten.] Rühe sagte, ‚die Bilder von im Freien kampierenden Menschen [im Kosovo] … sind für sich selbst ein Ultimatum’. Außerdem, und was noch wichtiger ist, sagte Rühe, ‚wir dürfen uns nicht binden an ein mögliches russisches Veto’. Er behauptete, dass die Beziehung zwischen der NATO und Russland voraussetzt, dass Russland kein Veto hat, wann immer die NATO handeln muss’. …

Deutschland leitet die Kampagne für eine rasche, und wenn es sein muss, militärische Lösung des Konflikts im Kosovo.

Deutschland ist auch äußerst besorgt über die Unschlüssigkeit der USA bezüglich ihrer militärischen Verpflichtung für die Stabilität Europas, insbesondere wegen des Einsatzes der NATO als Kontrollorgan. Diese Unschlüssigkeit der USA hat zur völligen Geringschätzung geführt, die die Serben für die NATO empfinden. Deutschland blickt voraus zu dem Tag, wenn es eine führende Rolle in der Verteidigung Westeuropas annehmen muss, und es wird diese Rolle nicht mit einem stumpfen Messer antreten.“

Schon im Jahr 1998 sah Stratfor, dass Deutschlands Ambition über Jugoslawien hinausging.

Faschistische Vergangenheit

Ralph Giordano, Fernsehjournalist und Autor, mutmaßte 1993 in einem Schreiben aufgrund der Welle von Neonazi-Hassverbrechen gegen Ausländer, die im vorangegangenen Jahrzehnt über Deutschland hinweggefegt war, dass das, was er Deutschlands „zweite Schuld“ nennt, der Grund für die Wiederbelebung alter faschistischer Sympathien im heutigen Deutschland ist.

„Ein Gespenst verfolgt das vereinigte Deutschland … das Gespenst einer braunen Wiederauferstehung! Im Gegensatz zu seinem Erscheinen Mitte der sechziger Jahre, ist es dieses Mal kein vorübergehendes Phänomen, sondern heute ist es tief verwurzelt in der Gesellschaft und morgen wird es sich in der parlamentarischen Struktur, sowohl auf bundesstaatlicher als auch auf provinzieller Ebene etabliert haben“ (frei übersetzt aus dem Buch The Future of German Democracy).

Giordano fuhr fort, einen der historischen Zusammenhänge zwischen den widerlichsten Aspekten der Alliierten und ihrem Engagement im Wiederaufbau von Nachkriegs-Deutschland und der heutigen Zunahme der faschistischen Tendenzen in diesem Land zu enthüllen. „Mit nur wenigen Ausnahmen sind diese Täter am Ende nicht nur ungestraft geblieben, sondern durften ihre Karrieren straflos fortsetzen … Bis weit in die 1970er Jahre war die Elite in Finanz, Industrie und Regierung nahezu identisch mit der unter Hitler“ (ibid.).

Ost- und Westdeutschland sind wiedervereinigt; Deutschlands Hauptstadt ist wieder einmal Berlin; das Land sitzt im Sattel der Wegkreuzung von Ost- und Westeuropa. Demnach ist es jetzt Deutschlands Politik, die die Politik in ganz Europa stark beeinflusst. Genauso wie sich der von Hitlers Regierung anerkannte Faschismus ausbreitete, um im Vorfeld des 2. Weltkriegs die vorherrschende Regierungsform in Europa zu werden, wird sich das, was aus dem gegenwärtigen politischen Durcheinander in Deutschland hervorgeht, ausbreiten, um seine EU-Partner in ihrer politischen Überzeugung zu beeinflussen.

Der deutsche Faschismus hat gewissermaßen Jugoslawien erobert. Die Menschen können spotten soviel sie wollen. Aber achten Sie auf Deutschland. Jugoslawien ist nur der Anfang. Der deutsche Faschismus ist zurück, genauso wie wir über 50 Jahre hindurch prophezeit haben. Bald wird es die ganze Welt verstehen.

Die Serben sehen klar und deutlich, dass Deutschland hinter dem Zusammenbruch des ehemaligen Jugoslawiens steckt. Wir dürfen nicht vergessen, dass ganz Europa, die USA und die UN gegen Deutschland waren, als es die Abspaltung von Slowenien und Kroatien akzeptierte und nachhaltig unterstützte. Aber Deutschland setzte sich durch. Kroatiens Abspaltung führte zum Bürgerkrieg. Amerikas damaliger Aussenminister sagte, dass Deutschland einegewisse Verantwortung“ für den Jugoslawienkrieg trage. Aber er wurde sehr schnell zum Schweigen gebracht! Und kein einziger führender Politiker in der amerikanischen Regierung hat seitdem eine solche Aussage gemacht.

Das war eine der beinharten Wahrheiten, die zu Beginn des Jugoslawienkriegs zum Opfer fiel.

Deutschlands Meisterplan

Deutschland hat einen Meisterplan. Wir haben seit unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg vor diesem Meisterplan gewarnt. Deutschland steigt rasch zur faschistischen Supermacht des Westens auf, während die USA als Supermacht scheitern. Sie müssen dringend verstehen, warum das geschieht! Bitte, bestellen Sie unsere kostenlose Broschüre Deutschland und das Heilige Römische Reich.

Margaret Thatcher, die ehemalige britische Premierministerin, sagte im Oktober 1995 folgendes über die Europäische Union: „Sie haben nicht Deutschland mit Europa verankert; sie haben Europa mit einem neulich dominierenden, vereinigten Deutschland verankert. Meine Freunde, letzten Endes werden Sie sehen, dass es nicht funktionieren wird.“

Sie hat Deutschland nicht als ein demokratieliebendes Land gesehen, sondern als ein „von neuem dominierendes“, vereinigtes Land. Frau Thatcher sagte sehr deutlich, dass die Europäische Union keine demokratische Union ist. Sie wird von Deutschland beherrscht. Es scheint aber, niemand will zugeben, dass es seine faschistische Vergangenheit nicht bereut hat.

Möge die Welt auf der Hut sein!

Bernard Connolly sagte in seinem Buch The Rotten Heart of Europe, dass die Europäische Union bloß ein „Deckmantel für deutsche Ambitionen“ sei.

Wir sollten zumindest nachdenken über solch maßgebliche Stimmen.

Zunächst wollen die Deutschen Europa kontrollieren. Um das zu erreichen, müssen sie die Kontrolle über die Balkanländer gewinnen, wo die Serben ihr schlimmster Feind sind. Zum Großteil sind die Serben zum Schweigen gebracht worden.

Ist Ihnen bewusst, dass 75 Prozent der NATO-Militärmacht im Kosovokonflikt von den USA bereitgestellt wurden? Das heißt, dass Deutschland die NATO eigentlich unter Druck setzte und beeinflusste – insbesondere die USA – um seine eigenen faschistischen Ambitionen innerhalb Europas realisieren!

Amerika wird die höchste Strafe für solch eine gefährlich fehlgeleitete Auslandspolitik bezahlen.

Ganz Europa, die UN und Amerika haben Deutschland gegenüber nachgegeben, trotz seiner Verantwortung für den Tod von 60-70 Millionen Menschen im 1. und 2. Weltkrieg!

Deutschland liess die ganze NATO für seine Sache kämpfen und anscheinend gibt es niemand, der überhaupt darüber reden will, wie alles begann.

Ist es so schwer zu verstehen, warum die Serben erzürnt waren? Ihr Land ist systematisch zerstört worden – in erster Linie von Deutschland. Welches Land würde nicht gegen solch eine Ungeheuerlichkeit kämpfen? Kann irgendeine Nation den Standpunkt der Serben wirklich verstehen?

Da sie in beiden Weltkriegen unsere Verbündeten waren, sollten gerade wir ihre Seite der Geschichte verstehen.

Der deutsche Meisterplan ist dem sehr ähnlich, was das Land in der Vergangenheit getan hat. Der einzig wirkliche Unterschied ist, er ist viel raffinierter gewesen – bis jetzt.

Wenn die westliche Welt sich nur der jüngsten Vergangenheit Deutschlands erinnern würde, würde es uns in Schrecken versetzen und zur Realität zurückbringen.

Die Deutschen haben von Natur aus eine Abneigung gegen die Demokratie. Und Amerika hat fast nichts unternommen, um diese Gesinnung nach dem 2. Weltkrieg zu ändern.

Der Artikel aus der New York Times vom 26. März 1999 erklärte: „Zum ersten Mal seit dem Ende des 2. Weltkriegs haben deutsche Kampfjets sich an einem Krieg beteiligt, haben als Teil der NATO-Streitmacht beim Angriff auf Jugoslawien mitgemacht und dadurch die definitive Emanzipation dieses Landes vom Nachkriegs-Pazifismus bekräftigt. …

„Dennoch, die deutsche Beteiligung an den Luftangriffen auf Jugoslawien ist potenziell explosiv, weil es jeden geheimen Verdacht der Serben dem Westen gegenüber bestätigt. Wenn es in diesem Jahrhundert nur eine fixe Idee in der serbischen Politik gegeben hat, dann war es die Verhütung dessen, was Belgrad als deutsche Expansionspolitik im Balkan erkennt.

‚Wir sind nicht bereit, zu unterscheiden zwischen den Bomben von Adolf Hitler im Jahr 1941 und den Bomben der NATO’, sagte Vuk Draskovic, der stellvertretende Ministerpräsident Jugoslawiens.

Starke deutsche Unterstützung für Kroatiens Unabhängigkeit von Jugoslawien und Kroatiens Annahme der Hymne ‚Danke Deutschland’, als es 1991 diese Unabhängigkeit erlangte, verstärkte nur die Befürchtungen der Serben.“ Kroatien war sich eindeutig bewusst, dass es den Erfolg seiner Rebellion Deutschland zu verdanken hatte. Übrigens, Deutschland hat nicht „Danke NATO“ gesungen.“

Die Führer von Amerika und England sehen nicht, was in Jugoslawien geschieht, weil sie es nicht sehen wollen. Diese Einstellung sündhafter Schwäche wird der Grund sein, dass die Amerikaner viel mehr als irgendein Volk in der Geschichte leiden müssen!

Anscheinend waren die Serben die einzigen, die das gefährliche Wiederaufleben eines militanten Deutschlands erkannten. Deutschland stellt eine Gefahr dar, die tausendmal größer ist, als die Serben für Europa und die Welt jemals darstellen könnten.

Die Serben haben guten Grund sich zu fürchten, da sie im 2. Weltkrieg Opfer der deutschen und kroatischen Nazis waren. Ein Trumpet-Leser von Indiana schrieb uns: „Nachdem ich in der Januarausgabe von 1999 Ihren Artikel ‚Kroatien enthüllt das aufsteigende Tier’ gelesen habe, … möchte ich … Ihnen gegenüber meine tiefste Dankbarkeit ausdrücken für das, was Sie mit der Veröffentlichung dieses Artikels für mich als Mensch getan haben, so dass Millionen von anderen Menschen in der Welt die Serben verstehen können.

Als Amerikaner serbischer Abstammung und Überlebender des schrecklichen kroatischen Holocausts des 2. Weltkriegs, möchte ich Ihnen, mein lieber Freund, mitteilen, wie sehr ich Ihr persönliches Engagement und Ihre Bemühungen schätze, und wie sehr ich Ihnen verbunden bin für Ihren Mut, Ihre Menschlichkeit und Ihren Patriotismus, dass Sie diesen Artikel in Ihrer Zeitschrift veröffentlicht haben. Ich kann Ihnen versichern, dass Sie von jetzt an mein geschätzter Freund sein werden, solange ich lebe.“ 

Fortgesetzt in Wie der deutsche Faschismus den Kosovo eroberte (Teil drei)