Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

„Was soll die Unterstellung dahinter eigentlich?“, fragt Spahn verwundert

Sorgenfreies Reisen im Sommer und ein unbeschwerter Schulstart nach den Ferien sind möglich, sagt Jens Spahn. Dafür müssten die Bürger aber bestimmte Dinge beachten. Auf eine Frage, ob die Bundesregierung bewusst Schreckensszenarien verbreite, reagiert Spahn mit Verwunderung.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) mahnt mit Blick auf die  Delta-Variante des Coronavirus weiter zur Vorsicht. Viele treibe die Frage um, ob Deutschland auf eine vierte Welle im Herbst zusteuere, sagt Spahn in Berlin. Die Antwort: „Es liegt an uns.“ Die Deutschen könnten zuversichtlich in den Sommer gehen. Aber: „Aus einem zu sorglosen Sommer darf kein Sorgenherbst werden.“ Vor allem im Innenbereich sei weiterhin geboten, die Schutzmaßnahmen einzuhalten. …

Auf eine Frage, ob die Bundesregierung bewusst Schreckensszenarien verbreite, reagierte Spahn mit Verwunderung. „Was soll die Unterstellung dahinter eigentlich heißen? Glaubt hier irgendwer, wir haben Freude daran, Freiheiten einzuschränken? Ich möchte, dass so schnell wie möglich keine Einschränkungen mehr nötig sind. Alles soll wieder möglich sein – aber eben unter sicheren Bedingungen. Denn auch die Gesundheit gehört zur Freiheit. Was nutzt einem die schönste Freiheit, wenn viele krank sind dabei?“, so Spahn. …