Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

USA erleichtern afghanischen Flüchtlingen die Einwanderung

70.000 Afghanen sollen in einem vereinfachten Verfahren die Möglichkeit bekommen, sich in den USA schneller ein neues Leben aufzubauen. Es sei ein Dank vom Heimatschutzministerium an den Einsatz der afghanischen Ortskräfte während des 20 Jahre dauernden US-Militäreinsatzes.

Die USA erleichtern afghanischen Flüchtlingen die Einwanderung. Wie das Heimatschutzministerium am Montag in Washington mitteilte, sollen die rund 70.000 Afghanen, die seit dem 30. Juli in den USA eingetroffen sind, erleichterten Zugang zur Aufenthaltserlaubnis, der Greencard, erhalten sowie zu verschiedenen Dokumenten für die Arbeitserlaubnis.

Das Programm mit dem Titel „Verbündete willkommen“ sieht unter anderem vor, dass Einschreibegebühren, die mehrere tausend Dollar kosten können, für die afghanischen Flüchtlinge wegfallen.