Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

Japan

The Prime Minister of Japan visits NATO by NATO using CC BY-NC-ND 2.0/Cropped from original

Japan beschuldigt China

Ein Bericht der japanischen Regierung, der die Verteidigungsprioritäten Japans hervorhebt, wurde am Dienstag von Premierminister Shinzo Abes Kabinett verabschiedet. Im Verteidigungsweißbuch 2020 der Regierung Abe heißt es, dass China aggressiv auf territoriale Ansprüche in regionalen Meeren drängt und sogar die Coronavirus-Krise nutzt, um seinen Einfluss auszuweiten und strategische Überlegenheit zu erlangen.

Zufälligerweise geschah diese Aktion weniger als 24 Stunden, nachdem die Regierung des US-Präsidenten Donald Trump alle bedeutenden Seeforderungen Pekings im Südchinesischen Meer für „völlig illegal“ erklärt hatte. Der japanische Premierminister Abe kündigte auch an, Japans Verteidigungsfähigkeit zu verbessern und den Erwerb von Präventivschlagfähigkeiten zu prüfen.

Im jährlichen Weißbuch hieß es, China habe unermüdlich daran gearbeitet, den „Status quo“ in den internationalen Gewässern Asiens zu ändern, wozu auch die Entsendung von Regierungsschiffen in japanische Hoheitsgewässer gehöre. Diese Verstöße haben sich um die umstrittenen Inseln im Ostchinesischen Meer herum ereignet, die von Japan kontrolliert, aber von Peking beansprucht werden. Dem Bericht zufolge wirkt sich Chinas einseitiger Vorstoß im Südchinesischen Meer „direkt auf Frieden und Stabilität im Indopazifikraum aus“.

Darüber hinaus beschuldigte das Regierungsdokument das chinesische Außenministerium Propaganda Desinformationen über das Coronavirus verbreiten zu haben, um den Einfluss Chinas auszuweiten. Ein Beamter des japanischen Verteidigungsministeriums erklärte, dass China das US-Militär beschuldigt habe, das Virus in Wuhan zu verbreiten, und die chinesischen Medien haben den Einsatz von Kräutermedizin als wirksame Covid-19-Behandlung gelobt.

Der japanische Verteidigungsminister Taro Kono erklärte: „Da China sich jetzt seiner Fähigkeiten rühmt und vielerorts versucht, den Status quo einseitig zu ändern, müssen wir genau verstehen, was Chinas Absichten sind.“

Ja, was sind Chinas Absichten? Wohin führen die Aggressionen im Südchinesischen Meer, in Hongkong und die Konflikte mit den USA und andern globalen Mächten? Wird China bald die nächste Weltsupermacht werden?

Trotz der Spannungen, die derzeit zwischen China und Japan bestehen, deutet die biblische Prophezeiung darauf hin, dass diese Mächte zusammen mit ihren asiatischen Nachbarn in einem mächtigen asiatischen Block zusammenarbeiten werden. Diese „Könige des Ostens“ werden eine gewaltige Armee aufstellen, die Europa und den Nahen Osten dramatisch beeinflussen wird.

Um mehr über die Zukunft dieser chinesisch-japanischen Achse zu erfahren und darüber, wie sie schließlich enden wird, sehen Sie sich bitte das 90-Sekunden-Video „Die Könige des Ostens“ an. Lesen Sie auch den Artikel von Chefredakteur der Posaune Gerald Flurry: „China steuert die Welt in Richtung Krieg“ .

Tb Ad De