Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

Ein tiefer Einblick in die Seele von Politikern

Worte, so nah und persönlich wie selten: Karl Theodor zu Guttenberg und MdB Daniela Ludwig in Prien.

Der Ehrengast des Abends in der Halle der Chiemsee-Schifffahrt brachte es gleich zu Beginn auf den Punkt: „Ich habe keine Lust auf politische Sprechblasen, die habe ich lange genug selbst produziert. Ich bin interessiert am Menschen, der mir gegenübersitzt“, sagte Karl Theodor zu Guttenberg.

Sein Gegenüber war die CSU-Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig, die eingeladen hatte, um Bilanz ziehen. Was macht die Politik aus den Menschen? Was hat sich in den vergangenen zehn Jahren verändert?

Heraus kam ein tiefer Einblick in die Seele von Politikern, die ihr Amt und ihre Aufgabe mit viel Herz und Leidenschaft angenommen haben.

KT, wie zu Guttenberg landläufig genannt wird, einst über Plagiatsvorwürfe an seiner Doktorarbeit gescheitert, lebte zehn Jahre in den USA, und ist erst seit letztem Jahr wieder in Deutschland. …

Der Abschluss des Abends zeigte, wie sehr die Menschen in der Region Rosenheim Karl Theodor zu Guttenberg schätzen.

Die Wünsche nach Erinnerungsfotos nahmen schier kein Ende. Deshalb blieb Daniela Ludwig zum Abschied ein sehr herzlicher Dank und ein Bedauern:

„Dich als politischen Kollegen zu verlieren, war damals nicht gut und Du hättest unserer Partei gutgetan. Du bist als agiler und cooler Typ in Erinnerung geblieben. Schade, dass Du nicht mehr da bist.“

Eine Rückkehr in die Politik schloss „KT“ aus: „Diese Zeit war erfüllend genug, um zu wissen, dass man sie nicht mehr zurückhaben will.“

die Posaune sagt...

Deutschlands konservative Frankfurter Allgemeine Zeitung hat einen bemerkenswerten Trend im politischen Debakel des Landes festgestellt. Jedes Mal, wenn in den etablierten Parteien eine neue Hoffnung aufkam und radikale Veränderungen versprach, reagierte das deutsche Volk mit großer Euphorie.

„Guttenberg, Schulz und Merz sind grundverschieden, haben aber alle drei einen kometenhaften Aufstieg – und zwei einen ebensolchen Abstieg – in der politischen Arena hingelegt, der so erstaunlich wie erklärungsbedürftig ist”, kommentierte faz.net als es das Phänomen der „Sehnsucht nach einem Erlöser“ erklärte. Genau das hat auch der Chefredakteur der Posaune, Gerald Flurry, in seinem Artikel „Deutschland: Ein neuer König steht unmittelbar bevor“ beschrieben:

In Deutschland herrscht ein großes Verlangen nach einem neuen Anführer. Die Leute können sich nicht einigen, was seine Politik sein sollte – aber sie wollen jemand anderen als Frau Merkel, irgendjemanden mit Vision!

Vor seinem Plagiatsskandal im Jahr 2011 galt Baron Guttenberg als solch ein Erlöser. Faz.net stellte fest: „Sein Erfolg resultierte vor allem daraus, was auf ihn projiziert wurde: eine Führungsfigur anderen Typs, der Geradlinigkeit, Charisma und Unabhängigkeit verkörperte, ein Heilsbringer, der die kleinteilige, halbherzige und scheinbar hasenfüßige Politik mit einem Schlag hinwegfegte.”

In einem Artikel vom 17. August 2015 unter dem Titel: „Guttenberg, der gefragte Retter“ schrieb die Wirtschaftswoche: „Noch immer fasziniert jede neue Aktivität des ehemaligen Verteidigungsministers die Deutschen, auch wenn dieser sich kurz nach seinem Plagiatssturz 2011 auf ein luxuriöses Anwesen nahe New York zurückgezogen hat ... Diese ungebrochene Faszination erklärt auch, dass noch ein anderes deutsches Traditionsunternehmen Guttenberg wieder heftig als Heilsbringer umwirbt: die CSU.“

Viele Deutsche sehnen sich immer noch nach einem Erlöser und Millionen glauben, dass Guttenberg sie retten wird. Eine Umfrage aus dem Jahr 2017 ergab, dass 45,8 Prozent der Deutschen Guttenbergs Rückkehr in die Politik wünschen. Die Frage nach seiner Rückkehr taucht in fast jedem Interview auf, das er gibt. Bekannte Zeitungen wie die Welt sehen ihn als Kanzler einer zukünftigen digitalisierten Welt. Er wird oft zu Versammlungen, Konferenzen und Vorträgen eingeladen, um dort vor einem Publikum zu sprechen, das sich nach seiner Rückkehr sehnt.

Aber gleichzeitig stößt Guttenberg auf massiven Widerstand von ehemaligen Parteimitgliedern, heutigen Politikern und Millionen von Deutschen, deren Hoffnungen durch seinen Skandal zunichtegemacht wurden. So sehr seine Rückkehr in die Politik auch großartig gefeiert würde, so sehr würde sie auch scharf verspottet oder abgelehnt werden. Damit bleibt ihre Hoffnung auf einen Erlöser unerfüllt.

Aber die biblische Prophezeiung zeigt, dass Deutschlands Sehnsucht nach einem starken Mann sehr bald erfüllt werden wird. Daniel 11 Vers 21 zeigt, dass diesem prophezeiten starken Mann die „Ehre des Thrones nicht zugedacht war. Der wird unerwartet kommen und sich durch Ränke die Herrschaft erschleichen“ (Lutherbibel 1984).

Herr Flurry schrieb in „Deutschland: Ein neuer König steht unmittelbar bevor“:

Die gegenwärtigen Verhältnisse in Europa, inklusive die Flüchtlingskrise und der Aufruhr in der deutschen Politik, bieten wahrscheinlich für einen neuen Anführer eine der besten Gelegenheiten, die es jemals gegeben hat, um „durch Ränke“ an die Macht zu kommen. Die Kanzlerin Merkel ist dabei, sich aus der Politik zurückzuziehen und daher völlig wirkungslos. Man kann davon ausgehen, dass die politischen und sozialen Krisen sowie der Groll und der Unmut der Öffentlichkeit in Deutschland und in Europa sich weiter verschärfen werden.

Achten Sie also auf einen starken Mann, der sich das zunutze macht und durch Ränke an die Macht kommt.