Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

201021 catholic%20church gettyimages 1039727960

SEAN GALLUP/GETTY IMAGES

Ein Drittel der Deutschen will, dass der Katholizismus sich mit dem Protestantismus vereinigt

Wenn Deutschlands katholische und evangelische Bevölkerung zusammenarbeiten, werden sie die mächtigste Nation Europas beherrschen.

Die deutsche Bischofskonferenz unternahm einen Vorstoß mit Plänen einer gemeinsamen Kommunion von Katholiken und Protestanten. Am 18. September jedoch meldete die Kongregation des Vatikans für die Glaubensdoktrin Bedenken an und ließ verlauten, die Differenzen beim Verständnis der Eucharistie seien doch „noch zu groß“, so dass eine gemeinsame Kommunion ausgeschlossen sei. Aber gemäß der deutschen katholischen Nachrichtenagentur kna planen die deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche Deutschlands auch weiterhin, ihre Diskussionen fortzusetzen.

Da es in Deutschland viele Eheschließungen zwischen katholischen und evangelischen Partnern gibt, war eine gemeinsame Kommunion schon immer ein großes Anliegen. Tatsächlich ergab auch eine Umfrage des Erfurter Markt-und Sozialforschungsinstituts insa-Consulere, dass 31 Prozent der deutschen Staatsbürger dafür sind, die katholische und die evangelische Konfession in einer einzigen Kirche zu vereinigen.

Bei dieser Umfrage wurden zwischen dem 9. und dem 12. Oktober 2084 Erwachsenen Deutsche interviewt. Das konkrete Ergebnis der Umfrage war, dass 42 Prozent der Katholiken im Vergleich zu 27 Prozent der Protestanten mit der Perspektive einer vollständigen Vereinigung aller Christen einverstanden wären. Wenn diese Prozentwerte wirklich repräsentativ für Deutschlands christliche Bevölkerung sind, dann wollen 9,5 Millionen deutsche Katholiken und 5,6 Millionen deutsche Protestanten die protestantische Reformation hinter sich lassen.

Dem katholischen Kardinal Reinhard Marx und dem evangelischen Bischof Heinrich Bedford-Strohm wurde letzten August der Augsburger Friedensfestival-Preis für „außergewöhnliche Leistungen bei der friedlichen Koexistenz der Kulturen und Religionen“ verliehen. Diese beiden Geistlichen wurden für den Preis ausgewählt, weil sie zusammen einen Jubiläumsgottesdienst zum 500. Jahrestag der evangelischen Reformation abgehalten hatten. Jede Art von Gemeinsamkeit zwischen der Katholischen und der Evangelischen Kirche ist bedeutsam, da diesen beiden Kirchen die Hälfte der Bevölkerung Deutschlands angehören.

Wenn Deutschlands katholische und evangelische Bevölkerung zusammenarbeiten, dann beherrschen sie die mächtigste Nation in Europa.

Es bleiben immer noch sehr viele Details der Doktrinen, die überarbeitet werden müssen, bevor die deutschen Katholiken und Protestanten ihre Kommunion zusammenlegen können, aber die Prophetie der Bibel zeigt, dass das geschehen wird. Die Bibel benutzt häufig das Symbol einer Frau, um eine Kirche darzustellen (siehe 2. Korinther 11, 2; Offenbarung 19, 7; Epheser 5, 22-27). Jesaja 47 beschreibt eine ganz besondere Kirche, die dort die „Herrin über Königreiche“ genannt wird. Sie übt Macht über viele Völker aus, aber sie hat auch protestierende Tochterkirchen. Sie gelobt, die Töchter zurück zur Herde zu bringen und sagt: „Ich bin’s und sonst keine; ich werde keine Witwe werden noch ohne Kinder sein“ (Vers 8).

Herbert W. Armstrong, der das Magazin Plain Truth (Die reine Wahrheit), Vorgänger der Posaune, begründete, lehrte seit den frühen 1930er Jahren, dass Bibelstellen wie diese eine kommende Vereinigung der Katholiken mit den Protestanten beschreiben. Beachten Sie diesen Ausschnitt aus Plain Truth vom Oktober 1961: „Der Papst wird als oberste, vereinigende Autorität intervenieren – der einzige, der letztendlich die unterschiedlichen Völker Europas vereinigen kann. Die eherne Jurisdiktion sowohl über die Schulen als auch über die Religion wird der Römisch Katholischen Kirche übergeben werden. Europa wird römisch katholisch werden! Der Protestantismus wird von der ‚Mutterkirche‘ absorbiert und vollständig abgeschafft werden“ (Betonung hinzugefügt).

Um diese Supermacht aus Kirche und Staat aufzubauen und Einfluss zu gewinnen, wird die katholische Kirche strategische Kompromisse machen – in einem Bereich auf Althergebrachtem beharren, aber in anderen Bereichen Kompromisse machen. Bibelstellen in Jesaja 47 und in Offenbarung 17 offenbaren ganz klar, dass das alte Heilige Römische Reich unter dem Einfluss des Vatikans noch ein letztes Mal wiederauferstehen wird.

Um zu verstehen, was die Bibel über das religiöse System aussagt, das die westliche Welt während der letzten Tage der Herrschaft des Menschen über den Menschen beherrschen wird, bestellen Sie doch bitte ein kostenloses Exemplar von Herrn Armstrongs Broschüre Wer oder was ist das prophezeite Tier?

De Wwb