Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

W1siziisijiwmjevmtivmjavn3r5bhn6mgi2nf8ymde5xza5xzewx1nqrf9szwdpb25hbgtvbmzlcmvuel9pbgfmx1njag9sel9iev9pbgfms29zaw5za3lftudfmju2os5qcgcixv0?sha=a5cbccda8c18fe40

Deutschland fordert Unterwürfigkeit

Der neue deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz sagte, seine Regierung sei die der „Mehrheit und der Zweifler“, aber letztlich meint er wohl, „die Regierung derer, die sich an die Regeln halten“. Seine Botschaft lässt viel Interpretationsspielraum offen, z. B.: Wer sich nicht daran hält, wird aus der Gesellschaft ausgeschlossen. „Ja, es wird wieder besser, ja, wir werden den Kampf gegen diese Pandemie mit der größten Entschlossenheit führen, und ja, wir werden diesen Kampf gewinnen“, sagte er am 15. Dezember vor den Abgeordneten. In der Zwischenzeit geht seine Regierung mit aller Härte gegen Ungeimpfte und Impfverweigerer vor.

Die deutsche Regierung scheint ein großes Problem mit allen zu haben, die sich nicht an die Vorschriften halten. Immer mehr Videos zeigen, wie aggressiv und böswillig die Polizei die Vorschriften durchsetzt. Da sie immer noch über künftige Impfvorschriften debattieren, hat die Regierung deutlich gemacht, dass sie nicht davon ausgeht, dass die Pandemie im März 2022 beendet sein wird – eine ziemlich hoffnungslose Botschaft. Es begann mit zwei Wochen, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen. Die Menschen hielten sich daran und glaubten, dass es bald vorbei sein würde. Heute akzeptieren sie, dass ihr Leben noch monatelang eingeschränkt sein wird.

Schon zu Beginn der sogenannten Pandemie war klar, dass die Regierung auf Ergebenheit setzt. Der frühere Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg sagte in einem Bild-Interview im März 2020, dass die Lockdown-Maßnahmen gut kalkuliert seien und dass das Verhalten einiger „man kann es nicht anders sagen, Idioten“ eingebunden wird. Er sagte, es sei fair und gerecht, dass die Polizei Maßnahmen ergreift und dass die Maßnahmen „ein erster Schritt hin zu der hoffentlich dann bald irgendwann wieder eintretenden Normalisierung führt.“ Es wird Zeit brauchen, aber „es wird unendlich Zeit in Anspruch nehmen, wenn man sich nicht an die Maßnahmen hält.“ Gefragt wie lange die Pandemie dauern wird, sagte er: „Definitiv kürzer, wenn wir bereit sind uns an die Vorgaben und die Maßnahmen zu halten, die beschlossen werden.“

Die meisten Deutschen halten sich daran, aber ihr Gehorsam macht die diktatorischen Maßnahmen zur Regel. Die Abriegelungen konnten die Ausbreitung des Virus nie stoppen. Wenn überhaupt, verlangsamten sie die Ausbreitung, sodass die Regierung immer mehr freiheitsfeindliche Maßnahmen ergreifen konnte. „Die Menschen werden herumgeschubst, ihnen wird der normale (menschliche) Umgang verwehrt und sie folgen wie Schafe“, warnte die Holocaust-Überlebende Vera Sharov. „Es ist sehr gefährlich, immer zu folgen. Das ist es, was in Deutschland im Wesentlichen passiert ist. Nicht alle Deutschen waren böse, aber die meisten von ihnen, die große Mehrheit, haben einfach mitgemacht.“


Heute werden Menschen aus der Gesellschaft ausgeschlossen, weil sie sich weigern, einen Impfstoff zu nehmen, der in Rekordgeschwindigkeit entwickelt wurde und nachweislich verschiedene Nebenwirkungen hat. Die Mehrheit applaudiert, wenn diejenigen, die rebellieren, gewaltsam niedergeschlagen werden.

Die heutigen Führer behaupten, alles zu wissen, und in ihrer Eitelkeit und Arroganz sind sie wütend auf jeden, der sich weigert, sich zu fügen. Posaune Redakteur Joel Hilliker bemerkte in „Demut und der Weg zur Größe“: „Von allen Plagen in der heutigen Welt ist die Arroganz unserer führenden Politiker eine der größten. Sie zeigt sich in ihrem Umgang mit der Coronavirus-Pandemie, in Amerikas katastrophaler Evakuierung Afghanistans, in einer Krise nach der anderen. Trotz Bergen von Beweisen, die belegen, dass sie große, ja geradezu verhängnisvolle Fehler machen, tun unsere Führer so, als könnten sie gar nichts anderes als Recht zu haben!“ Ich empfehle Ihnen, seinen Artikel zu lesen, um das Fehlurteil unseres menschlichen Herzens und die Lösung zu verstehen.

Im Fall von Deutschland sehen wir ein Volk, das gezwungen ist, sich zu fügen, eine Führung, die sich in Arroganz erhebt, und eine Polizei, die die Freiheiten unterdrückt. Das ist ein gefährliches Zeichen dafür, wohin unsere Welt steuert. Der Chefredakteur der Posaune, Gerald Flurry, warnte: „Europäische Führungskräfte verhalten sich immer mehr wie Diktatoren und übernehmen diktatorische Macht. Die Menschen in Europa werden darauf konditioniert, immer mehr tyrannische Führung zu akzeptieren.“

Hören Sie sich auch meinen Podcast „Das Ende der Freiheit?“ an.