Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

Daniel%202 golden b%20copy

Gary Dorning/Posaune

Der Höhepunkt der Herrschaft des Menschen über den Menschen

Eine der wichtigsten Prophezeiungen Jesu Christi offenbart, wie brutal das Bemühen der Menschheit, sich selbst zu regieren, bald werden wird.

Die Regierungen der Menschen haben über die Jahrtausende unsägliches Elend hervorgebracht. Aber die Welt wird erst am Ende der Menschheitsgeschichte, die kurz vor uns liegt, in vollstem Umfang erleben, wie schmerzhaft die Herrschaft des Menschen sein kann.

Jesus Christus prophezeite eine Zeit kurz vor Seiner Rückkehr – eine Zeit größten Leidens in der Menschheitsgeschichte.

Glauben Sie an diese Worte Jesu Christi?

„Wenn ihr aber sehen werdet, dass Jerusalem von einem Heer belagert wird, dann erkennt, dass seine Verwüstung nahe herbeigekommen ist. ... Denn das sind die Tage der Vergeltung, dass erfüllt werde alles, was geschrieben ist“ (Lukas 21, Verse 20 und 22). Die Bibel ist voller Prophezeiungen dieses schrecklichen Zeitalters und Christus sagte, sie würden sich alle innerhalb einer kurzen Zeitspanne erfüllen. Wenn Sie die Zeichen verfolgen, die Er uns gab, dann wissen Sie, dass diese Zeit schon fast gekommen ist.

„Und sie werden fallen durch die Schärfe des Schwertes und gefangen weggeführt unter alle Völker, und Jerusalem wird zertreten werden von den Heiden, bis die Zeiten der Heiden erfüllt sind“ (Vers 24).

Diese „Zeiten der Heiden“ sind noch nicht richtig erkennbar. Wir befinden uns jedoch bereits am äußeren Rand dieses katastrophalen Sturms. Was in Xinjiang und Hongkong, China, in Russland und seinem Umfeld, in Europa, in Lateinamerika und im Nahen Osten geschehen ist, hat alles mit dieser Prophezeiung zu tun.

Das ist ein Teil des Kerns der Prophetie der Bibel – geradewegs aus Ihrer Bibel. Trotzdem hören wir heute nicht viel von der Zeit der Heiden. Warum nicht?

Wer sind die Heiden?

In dieser Prophezeiung sagt Christus, Jerusalem werde von einem Heer belagert, das entschlossen ist, es zu verwüsten. Diese Krise baut sich schon heute um Jerusalem auf. Die Juden haben viele Feinde – nicht nur den Iran, auch viele andere Länder. Fast alle heidnischen Länder sind den Juden gegenüber feindselig und hasserfüllt. Sie sind jedoch nicht nur gegenüber den Juden feindselig gesinnt.

Der Name Israel bezieht sich auf viel mehr als nur auf das kleine Land im Nahen Osten. Das Volk Israel in der Bibel bestand aus zwölf Stämmen und Juda – von dem die Juden abstammen – war nur einer dieser Stämme. Die anderen Stämme Israels sind über die ganze Erde verstreut. Für eine ausführliche und einleuchtende Erklärung bestellen Sie doch bitte ein kostenloses Exemplar des Buches Die USA und Großbritannien in der Prophezeiung von Herbert W. Armstrong.

Wenn Sie erst einmal verstanden haben, wer genau Israel ist, können Sie auch die Heiden erkennen – diese nicht israelitischen Völker haben bereits angefangen, die Leitung der Welt zu übernehmen.

Es gibt heute viele heidnische Völker, aber wenn sich diese Prophezeiung vollständig erfüllt, wird es zwei größere Mächte geben – eine wird sich um Russland scharen und die andere um Deutschland. Jede von ihnen wird starke Verbündete haben, wodurch der Konflikt zwischen diesen Heiden der Schlimmste wird, den es auf der Welt je gegeben hat.

Etwas Geschichte wird uns helfen zu erkennen, dass wir heute schon dabei sind, in die Zeit der Heiden einzutreten.

Aufeinanderfolgende heidnische Mächte

Vor mehr als 2500 Jahren wurde das mächtige babylonische Reich von König Nebukadnezar regiert. Dieser heidnische König kam mit dem Propheten Daniel in Kontakt, der das Buch Daniel in der Bibel schrieb.

Daniel überbrachte Nebukadnezar eine direkte Warnung von Gott, aber der König wollte sich nicht unterwerfen. Deshalb stieß Gott Nebukadnezar von seinem Thron, sandte ihn hinaus auf die Felder und ließ ihn Gras essen wie ein Tier. Sieben Jahre vergingen, bis Nebukadnezar schließlich einsah, dass Gott im Königreich der Menschen herrschte (Daniel 5, 21). Dies ist eine Lektion, die eines Tages auch die ganze Menschheit lernen wird.

Daniel 2 beschreibt, wie Gott Nebukadnezar einen starken Traum eingibt. Ein großes Bild in dem Traum zeigt die aufeinanderfolgenden, die Welt beherrschenden Mächte. Es waren die Babylonier, die Perser, die Griechen und schließlich die Römer, ein Reich, von dem an anderer Stelle prophezeit wurde, es werde zehn Mal aufs Neue wiederbelebt werden. Dieses eine Bild gibt uns einen unglaublichen Überblick über die Weltgeschichte unter diesen heidnischen Mächten.

Daniel 7 ist eine begleitende Prophezeiung. Sie beschreibt dieselben vier Königreiche – stellt sie aber als „vier große Tiere“ (Vers 3) dar. Und in diesen Prophezeiungen werden die Begriffe Königreich und König austauschbar benutzt.

Es gibt einen guten Grund dafür, warum Gott diese Terminologie benutzt: Jeder Anführer dieser heidnischen Reiche stand unter einem bösartigen spirituellen Einfluss – und hatte schließlich den Geist eines ungestümen, wilden Tieres! Wenn solche Menschen an die Macht kommen, werden sie zu gerissenen, wilden Tieren, die nur noch erobern, plündern, brandschatzen und vernichten wollen.

Während den Vereinigten Staaten ihre Macht verloren geht, werden sie durch Anführer ersetzt, die wie rasende wilde Tiere handeln!

Gott nennt diese Anführer aus einem bestimmten Grund wilde Tiere. Aber die Menschen glauben nicht mehr an Gott. Irgendwie glauben die führenden Politiker Israels, unsere moderne Welt sei über diese böse Natur hinausgewachsen. Aber in Wirklichkeit haben wir das grausamste dieser Tiere noch gar nicht erlebt! Die schlimmsten Zeiten der Heiden liegen noch vor uns!

Denken Sie an Adolf Hitler, einem dieser Anführer, die einem wilden Tier ähneln. Vor dem zweiten Weltkrieg versuchte der britische Premierminister Neville Chamberlain, mit diesem Mann Frieden zu schließen. Seine Diplomatie hätte für Großbritannien und Europa fast den Untergang bedeutet. Man kann mit einem rasenden, wilden Tier nicht vernünftig reden. Wir glauben immer, die Diplomatie werde all unsere Probleme lösen. Aber die Diplomatie kann nichts lösen, wenn sie nicht von wirklicher Macht gestützt wird. Kann denn ein guter Diplomat über den Geist eines wilden Tieres die Oberhand gewinnen?

Amerikas schwindender Wille

Der wirkliche Grund, weshalb diese Mächte heute aufsteigen, ist das sich durch Amerikas Schwäche bildende Machtvakuum – und Amerikas schwindender Wille.

Die Heiden verachten die Schwachen. In den vergangenen Jahrzehnten hat Amerika gezeigt, dass es ihm an Willen mangelt, an verschiedenen internationalen Schauplätzen seine Macht entschlossen einzusetzen. Im Moment findet unter Präsident Trump ein vorübergehendes Wiederaufleben statt, aber das ist nicht genug, um diesen Trend umzukehren – jedenfalls sicher nicht auf lange Sicht.

China hat diese Schwäche erkannt, hat sich die Macht über das Südchinesische Meer gesichert und seine Kontrolle über die Menschen in Hongkong und Xinjiang verschärft. Russland macht immer mehr seinen Einfluss über die ehemaligen Sowjetrepubliken geltend – über Georgien, die Ukraine und Weißrussland. Es übt im Nahen Osten große Macht aus. Auch der Iran wird immer kriegslustiger. Amerikas gebrochener Wille ist zum größten Teil das Motiv für diese Aktionen.

Seine ganze Geschichte hindurch hat China schon oft eine expansive Politik betrieben, um Völker zu erobern, zu vernichten, zu unterjochen und zu versklaven. In den letzten Jahren haben die Vereinigten Staaten so gehandelt, als habe China sich geändert, aber inzwischen verfolgt es wieder diese selbe Politik – mehr als je zuvor.

Russland und China fordern die USA auch durch ihre Unterstützung Nordkoreas heraus, indem sie die Macht Kim Jong-uns stärken, Südkorea, Japan und sogar die USA mit Atomwaffen anzugreifen! Wenn China und Russland sich um das allgemeine Wohlergehen der Menschheit sorgen würden, würden sie dann wohl so handeln? Wenn sie die Vereinigten Staaten noch respektieren würden, würden sie dann so ungeniert gegen die amerikanischen Interessen agieren?

Russlands und Chinas Handlungsweise beweist, dass die Heiden vor unseren Augen immer mächtiger werden! Und das sind nur zwei von vielen heidnischen Ländern auf der Weltbühne, die immer aggressiver werden.

Die Schwäche der USA versetzt ihre Verbündeten in eine gefährliche Lage. Viele Länder erkennen, dass sie Amerika als ihrer Schutzmacht nicht mehr vertrauen können. Sie sehen sich gezwungen, mit China, Russland und diesen anderen Ländern Frieden zu schließen, wenn sie in der neuen Weltordnung, die sich jetzt herausbildet, überleben wollen.

Wiederum zeigt Amerika unter der Trump-Administration den Aggressoren auf der Welt mehr Rückgrat als unter den vergangenen Administrationen. Aber die Prophezeiungen der Bibel zeigen, dass das nur eine vorübergehende Wiederbelebung in der amerikanischen Außenpolitik ist. Das wird nicht länger andauern als eine weitere Amtszeit des Präsidenten!

Ist das eine akute Krise??

Auch wenn sich jetzt viele Leute über Amerikas Niedergang freuen, so wird dieser Trend sich zu einer Katstrophe auswachsen, wie wir sie noch nie erlebt haben! Während die Macht der Vereinigten Staaten immer mehr abnimmt, wird sie durch Anführer ersetzt werden, die sich wie rasende, wilde Tiere benehmen!

Hier noch einige weitere Prophezeiungen, die die beispiellosen Widrigkeiten der kommenden „Zeit der Heiden“ beschreiben. Daniel nennt es „eine Zeit so großer Trübsal, wie sie nie gewesen ist, seitdem es Menschen gibt“ (Daniel 12, 1). Der Prophet Jeremia sagte: „Wehe, es ist ein gewaltiger Tag und seinesgleichen ist nicht gewesen, und es ist eine Zeit der Angst für Jakob [ein anderer Name für Israel]...“ (Jeremia 30, 7). Jesus Christus selbst prophezeite: „Denn es wird dann eine große Bedrängnis sein, wie sie nicht gewesen ist vom Anfang der Welt bis jetzt und auch nicht wieder werden wird“ (Matthäus 24, 21).

Sehen Sie sich das furchtbare Unglück und die Bedrängnis die ganze Geschichte hindurch an! Stellen Sie sich eine Zeit vor, die noch schlimmer ist, als alles, was es zuvor gab!

Viele andere Prophezeiungen der Bibel zeigen, dass sowohl die Atomwaffen als auch die chemischen und biologischen Waffen, die die Menschheit erfunden hat, massenweise eingesetzt werden. (Bestellen Sie doch bitte die kostenlose Broschüre Das nukleare Armageddon steht ‚vor der Tür’ ) Christus sagte weiter: „Und wenn diese Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch selig werden“! (Vers 22).

Das ist der scheußliche Höhepunkt von 6000 Jahren Herrschaft des Menschen über den Menschen! Dieser Alptraum erwartet die Menschen schon sehr bald.

„Durch seine Knechte“

In der Antike sandte Gott Daniel aus, um Nebukadnezar und seine Nachfolger davor zu warnen, was ihren Königreichen zustoßen würde. In Wirklichkeit sprach Gott durch diesen Mann.

Bedenken Sie diese Bibelstelle etwas später im Buch Daniel: „Und [sie] gehorchten nicht der Stimme des Herrn, unseres Gottes, und wandelten nicht in seinem Gesetz, das er uns vorlegte durch seine Knechte, die Propheten“ (Daniel 9, 10). Daniel erläutert die Stimme Gottes. Gott sprach jedoch nicht persönlich; Er wirkte durch Daniel. Ob Sie es nun glauben oder nicht, Er wirkt auch heute durch einen Mann – durch einen Mann, der Daniels Vorbild folgen muss.

„Warum wollt ihr sterben, ihr vom Hause Israel?“ (Hesekiel 33,11). Wird Israel bereuen? Ich sehe keine Anzeichen dafür. Aber trotz allem, was Israel tut, gibt es noch erstaunliche Hoffnung.

Daniel schrieb auch, dass Gott Seine Stimme durch Seine Leute – „durch Seine Knechte, die Propheten“ – erklingen ließ. Das sagt uns, dass eine Prophezeiung von der Art Daniels in der Endzeit zur Zeit der Heiden verkündet werden wird!

Wer verkündet in diesen Tagen, dass uns die Zeit der Heiden droht? Diese schreckliche Zeit ist schon fast gekommen!

„Ganz Israel übertrat dein Gesetz, und sie wichen ab und gehorchten deiner Stimme nicht. Darum trifft uns auch der Fluch, den er geschworen hat und der geschrieben steht im Gesetz des Mose, des Knechtes Gottes, weil wir an ihm gesündigt haben“ (Daniel 9, 11).

Den ganzen Weg zurück zum Gesetz Mose, die ersten fünf Bücher der Bibel – prophezeite Gott, was mit Israel in der Endzeit passieren würde. Zum Beispiel sagt Gott in Levitikus (3. Buch Mose) 26, 19, Er werde ihren Stolz und ihre Halsstarrigkeit brechen. Sie werden viel Kraft haben, aber keinen Mut, sie auch einzusetzen. Das ist den Völkern Israel in der heutigen Zeit passiert – besonders Amerika und Großbritannien.

Daniel sprach von „dem Fluch“, der auf Israel lastet. Wenn wir Gottes Gebote brechen, bleibt Ihm nichts anderes übrig, als sich gegen uns zu wenden und uns für unsere Sünden zu bestrafen. Das ist der Fluch!

Daniel schrieb weiter: „Wie es geschrieben steht im Gesetz des Mose, so ist all dies große Unglück über uns gekommen. Aber wir beteten auch nicht vor dem Herrn, unserm Gott, sodass wir uns von unsern Sünden bekehrt und auf deine Wahrheit geachtet hätten“ (Daniel 9, 13). Daniel sagt damit, dass wir zu Gott beten und uns von unseren Sünden bekehren müssen. Sie müssen ein anderes Leben führen, wenn Gott Ihnen helfen soll.

Er spricht dabei zu ganz Israel. Sie müssen wissen, wer Israel ist, um das zu verstehen!

„Darum ist der Herr auch bedacht gewesen auf dies Unglück und hat‘s über uns kommen lassen. Denn der Herr, unser Gott, ist gerecht in allen seinen Werken, die er tut; aber wir gehorchten seiner Stimme nicht“ (Vers 14). Glauben Sie an einen Gott, der wegen ihrer Sünden Vernichtung über Sein eigenes Volk bringt? Das beschreibt die Heilige Schrift!

Die Schlussfolgerung

Gott bringt sogar Zerstörung über Seine eigene Kirche wegen ihrer Sünden! „Und es wurde mir ein Rohr gegeben, einem Messstab gleich, und mir wurde gesagt: Steh auf und miss den Tempel Gottes und den Altar und die dort anbeten. Aber den äußeren Vorhof des Tempels lass weg und miss ihn nicht, denn er ist den Heiden gegeben; und die Heilige Stadt werden sie zertreten zweiundvierzig Monate lang“ (Offenbarung 11, 1-2).

Er ist den Heiden gegeben, sagt Gott – noch ein Verweis auf die Zeit der Heiden! In dieser Endzeit werden 95 Prozent von Gottes eigenem Volk dem größten Leid preisgegeben, das es je gegeben hat – in dem Bemühen, sie zu motivieren, zu bereuen!

Diese Schriftstelle spricht auch über einen kleinen Teil von Gottes Volks im inneren Hof, die getreu die Botschaft Gottes verkünden. Die meisten Leute befinden sich im äußeren Vorhof, wo Gott nicht gegenwärtig ist. Gott versprach, die Leute im inneren Hof kurz vor dem Zweiten Kommen an einen geschützten Ort zu bringen (zum Beispiel in Offenbarung 12, 14). Aber diejenigen im äußeren Bereich werden den Zorn der heidnischen Anführer zu spüren bekommen, die im Geist wie grausame, wilde und unbändige Tiere sind. Wie gnädig werden diese Anführer wohl sein?

Gottes eigenes Volk, das gegen Ihn rebelliert hat, wird all dieses Elend und Leiden durchmachen müssen, damit wenigstens die Hälfte von ihnen gerettet wird. Die andere Hälfte wird ihr ewiges Leben verlieren! (zum Beispiel Matthäus 25, 1-13; Jeremia 24).

Sehen Sie sich die Geschichte an – und sogar Teile der Welt heutzutage – und Sie werden sehen, zu welcher Brutalität die Menschen fähig sind. Sie werden auch erkennen, dass die Menschheit im Begriff ist zu degenerieren: Das letzte Reich, das in Daniel 2 und 7 beschrieben wird, ist weit brutaler, wilder und unzivilisierter als das erste. Der Mensch entwickelt sich nicht etwa und wird immer besser und besser – er wird immer schlimmer und schlimmer! Sehen Sie sich die Zerstörungen an, die die Menschen im zweiten Weltkrieg anrichteten – denken Sie an die schreckliche Verwüstung, von der prophezeit ist, dass sie in naher Zukunft auf uns zukommen wird. Das ist das genaue Gegenteil von ständiger Besserung.

Das sind erschreckende Nachrichten. Der Bericht des Apostels Lukas über die Prophezeiungen Christi lautet, „die Menschen werden vergehen vor Furcht und in Erwartung der Dinge, die kommen sollen über die ganze Erde; denn die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen“ (Lukas 21, 26).

Das ist die letzte Konsequenz der Herrschaft des Menschen über andere Menschen! Sechstausend Jahre menschlicher Herrschaft werden in einem Atomkrieg gipfeln, der tatsächlich die ganze Menschheit auslöschen würde, würde Christus nicht einschreiten, um das zu verhindern! Wie krank der menschliche Geist doch ist! Wie verzweifelt brauchen wir doch Gott!

Gott sei Dank wird Christus eingreifen. Bedenken Sie den nächsten Vers! „Und alsdann werden sie sehen den Menschensohn kommen in einer Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit“ (Vers 27). Diese Zeit der Heiden führt direkt zur Rückkehr Jesu Christi! Er wird schließlich die Anführer, die wie Tiere sind, absetzen, damit sie die Menschheit nicht länger auseinanderreißen können! Also, das sind wohl gute Nachrichten!

De Ar Mindd