Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

Kod de%2019 28

Das Zeichen vom Kommen des Messias

Der Schlüssel Davids mit Gerald Flurry (Transkript)

Können Sie ein Zeichen vom Kommen des Messias sehen? Der Prophet Sacharja hat über ein spezifisches Zeichen vom Kommen des Messias gesprochen, das Sie und ich sehen können, und dieses Kommen wird wahrlich das größte Ereignis sein, das jemals im ganzen Universum stattfinden wird! Somit muss es äußerst wichtig sein, dass Sie und ich dieses Zeichen verstehen, und es ist da, damit jeder es sehen kann, wenn er es sehen will, und ich weiß nichts, was viel wichtiger sein könnte als das.
 
Nun, Serubbabel und Jeschua waren die führenden Erbauer des zweiten Tempels, und ihre Weisheit in diesem Projekt kam von zwei Propheten – Sacharja und Haggai – und jeder dieser beiden Propheten schrieb ein Buch für diese Endzeit, und diese Bücher werden einfach nur Sacharja und Haggai betitelt. Aber in diesen prophetischen Büchern benutzten sie Serubbabel und Jeschua als reale Persönlichkeiten in dieser Endzeit, für die Geschehnisse, die sich in dieser Endzeit im Vorfeld der Ankunft des Messias entfalten. Das ist es, worum es geht. Der Schlüssel-Architekt ist Serubbabel und alles dreht sich irgendwie um ihn.
 
Aber in der Endzeit ist es etwas unterschiedlich als in der antiken Geschichte, weil es jetzt zwei Jeschuas gibt – einen bösen bzw. gesetzlosen Jeschua und einen gesetzestreuen Jeschua, und Sie können sehen, dass das der eine Unterschied zwischen der antiken Geschichte und der endzeitlichen Erfüllung dieses Vorläufers ist.
All diese Geschichte der damaligen Zeit ist ein Vorläufer von dem, was sich in dieser Endzeit erfüllen wird und es führt alles zum Kommen des Messias.
 
Jetzt also, nach dem Tod des, sagen wir mal, modernen Serubbabel und dem Tod des gesetzlosen Jeschuas, der das Werk Gottes in der Synagoge Gottes absolut zerstört hat, kam der gesetzestreue Jeschua hinzu, der beauftragt wurde, diese Ruinen aufzurichten – ja, die Ruinen aufzurichten. Und so ist dies alles ein Teil von dem Zeichen, dieses Zeichen, das uns die Zeitperiode zeigt, wann der Messias kommen wird. In nur wenigen Jahren, Sie werden das sehen.
 
Wenn wir uns nun dieses Zeichen ansehen, sehen wir, dass es sich entfaltet, und wir müssen sehen wie es sich entfaltet, um wirklich einen Einfluss zu haben, zumindest um zu ermöglichen, dass es sich auf unseren Geist so auswirkt, wie es sollte. Lassen Sie uns also das Zeichen vom Kommen des Messias ansehen.
 
Sie werden bemerken, dass dieser Endzeit-Serubbabel und dieser Endzeit-Jeschua in Sacharja und Haggai prophezeit wurden, und hier ist ein Kommentar von Haggai. Sie werden sehen, dass Jeschua fünf Mal in Haggai erwähnt ist, und er war in der antiken Geschichte Gott gegenüber loyal, in der Endzeit hingegen war einer von ihnen Gott gegenüber sehr illoyal und hier ist, was es in Haggai 1 und Vers 12 sagt: „Da gehorchten Serubbabel, der Sohn Schealtiels und Jeschua, der Sohn Jozadaks, der Hohepriester, und alle übrigen vom Volk der Stimme des Herrn, ihres Gottes …“ Da gibt es also ‚Übrige‘ – einen Überrest und Sie haben hier einen Gesetzeskonformen Jeschua beschrieben, und er spielt eine wesentliche Rolle, um dieses echte Zeichen vom Kommen des Messias zu korrigieren.
 
Und jetzt lese ich Sacharja 3, die Verse 1 und 2: „Und er ließ mich sehen den Hohenpriester Jeschua, wie er vor dem Engel des Herrn stand, und der Satan stand zu seiner Rechten, um ihn zu verklagen. (2) Und der Engel des Herrn sprach zu dem Satan: Der Herr schelte dich, du Satan! Ja, der Herr, der Jerusalem erwählt hat, schelte dich! Ist dieser nicht ein Brandscheit, das aus dem Feuer gerettet ist?“ Sehen Sie, hier sind Leute, Gottes eigene Leute, die aus dem Feuer herausgerissen worden sind – jene, die sich herausreißen lassen – und Gott verurteilte oder züchtigte Jeschua nicht, sondern Er wies Satan zurecht, weil Satan diese Art von Einfluss auf Gottes eigenen Jeschua hatte. Er hatte Gott einmal gedient, doch dann wich er ab von Gott und rebellierte gegen Gott. Wer ist also dieser Mann? Können wir beweisen, wer er ist? Mit Sicherheit können wir das. Wir können es und wir haben es bewiesen. Sie können das auch tun, und Sie sollten es tun.
 Gehen wir jetzt weiter zu Vers 3: „Jeschua aber hatte unreine Kleider an und stand vor dem Engel. (4), der anhob und sprach zu denen, die vor ihm standen: Tut die unreinen Kleider von ihm! Und er sprach zu ihm: Sieh her, ich nehme deine Sünde von dir und lasse dir Feierkleider anziehen. (5) Und er sprach: Setzt ihm einen reinen Kopfbund [oder Turban] auf das Haupt! Und sie setzten ihm einen reinen Kopfbund auf das Haupt und zogen ihm reine Kleider an, und der Engel des Herrn stand dabei.“ Wir sehen hier also, dass dieser Jeschua ein Regierungsproblem hatte, sein Turban – ein Symbol für ein Regierungsproblem.
 
Und wenn Sie sich 2. Mose 29 und Vers 6 ansehen, dort sagt es, dass der zentrale Akt dieser Ordinationszeremonie der Kopfbund bzw. der Turban war. Wir haben also ein Problem mit Jeschua und er wurde darauf hingewiesen und hatte die Chance zu bereuen, aber er tat es nicht. Er bereute nicht.
 
Beachten Sie die Verse 6 und 7. Er versäumte, Serubabbels Beispiel zu folgen, so dass er hier in diesen Versen korrigiert wird. Verse 6 und 7: „Und der Engel des Herrn bezeugte es Jeschua und sprach: (7) So spricht der Herr Zebaoth: Wirst du in meinen Wegen wandeln und meinen Dienst recht versehen, so sollst du mein Haus regieren und meine Vorhöfe bewahren. Und ich will dir Zugang zu mir geben mit diesen, die hier stehen.“ Nochmals – er hatte eine wunderbare Chance zu bereuen. Gott ist sehr gnädig, und Er sagte, wenn du dies tust und wenn du das tust. Dies ist an eine bestimmte Person gerichtet, die auf dieser Erde war, und er wurde vernichtet, wegen seiner Rebellion gegen Gott und seiner tatsächlich engen Beziehung zu Satan, dem Teufel. Er zerstörte in dieser Endzeit die Synagoge Gottes, das Werk Gottes. Warum tat er das und wie geschah das?
 
Nun, es sagt in diesem Vers (2) auch: „Der Ewige, der Jerusalem erwählt hat! Er verlor diese Vision über Jerusalem. Er verlor diese Vision, und Satan besiegte ihn und verursachte großen Schaden für das Werk Gottes. Nun, wo ist das passiert? Wissen Sie, wo das geschehen ist? Wissen Sie, wer es tat? Es ist schließlich Prophezeiung für die Endzeit, und wir können Endzeitprophezeiung nicht verstehen, wenn wir nicht wissen, wer diese Persönlichkeiten sind. Wir können es nicht verstehen.
 

Und sehen Sie, wie sich alles genau hier in diesen zwei prophetischen Büchern entfaltet, die für diese Endzeit sind, die Zeit, in der Sie und ich jetzt leben. So äußerst wichtig ist dies! Es ist ein Zeichen dafür, was mit Jeschua und seinen Gefährten passiert ist.
 
Beachten Sie, dass seine Gefährten in Vers 8 erwähnt sind, und ich lese Ihnen das vor. Vers 8 liest sich so: „Höre nun, Jeschua, du Hoherpriester, Du und Deine Brüder [oder deine Pastoren, könnte ich lesen] die vor dir sitzen sind miteinander ein Zeichen; denn siehe, ich will meinen Knecht, „den Spross“ kommen lassen.“ Beachten Sie das. Er wird Seinen Spross kommen lassen. Das ist der Messias! Wenn all diese Prophezeiung erfüllt ist, wird sie im Kommen des Messias gipfeln. Es führt zum Kommen des Messias!
 
Und es heißt, dass er und seine Gefährten miteinander ein Zeichen sind, wie es auch im Hebräischen richtig heißt. Es könnte auch heißen: „Männer des Wunders“ (Elberfelder Bibel) oder „Männer des Wahrzeichens“ (Elberfelder – Fußnote). Ein Wahrzeichen – vom Kommen des Messias! Diese Männer und ihre Rebellion gegen Gott und Sein Werk und Seine Kirche sind das Zeichen, dass der Messias schon sehr bald kommt, und Sie können Schritt für Schritt den Ereignissen folgen und es führt direkt zum Kommen des Messias. Das ist eine erstaunliche Prophezeiung. Es ist einfach unglaublich, es sei denn das man auf Gott wirklich vertraut.
 
Aber dieser Spross das ist der Messias und hier ist das Zeichen und eine Gruppe von Leuten. Wer sind diese Gefährten von Jeschua? Es sagt, „Jeschua und seine Gefährten“, nicht Gottes Gefährten oder Gottes Pastoren. Sie haben auf Jeschua geblickt, und Jeschua führte sie auf den Weg des Teufels. Er ist sehr lebendig. Jesaja 14 und Hesekiel 28 machen das sicher für jedermann klar. Aber dies alles geschieht direkt vor dem Kommen des Messias.
 
Und Vers 9 sagt: „Siehe, auf dem einen Stein, [das ist ein Typ des Messias], den ich vor Jeschua hingelegt habe, sind sieben Augen. Siehe, ich will auf ihm eine Inschrift eingraben, spricht der Herr Zebaoth, und will die Sünde des Landes wegnehmen an einem einzigen Tag.“ Was für ein wunderbares Ereignis! Er wird die Ungerechtigkeit dieser ganzen Welt an einem Tag einfach auslöschen! Welche Macht! Was für ein wunderbarer Segen dies ist! Die ganze Tiefe dieser Bedeutung ist nur schwer zu ergründen. Und doch, wir können verstehen und müssen wirklich diese Vision in unseren Verstand bekommen, oder wir werden rebellieren wie der gesetzlose Jeschua.

Sacharja 4, Vers 2 spricht von dem „Leuchter ganz aus Gold“ und den „sieben Lampen“ und das alles. Es sind Lampen. Gott gibt uns eine Lampe, dass wir sehen können, wir verstehen, was geschieht, wenn wir zu Gott gehen und Ihn uns zeigen lassen, was in dieser Welt los ist. Was bedeutet das alles? Es bedeutet, das Licht auf der Erde leuchten zu lassen, der Welt auf kraftvolle Weise Licht zu bringen, obwohl es nur eine kleine Herde ist, ein kleiner Überrest, der das tut. Aber welch kraftvolle Botschaft und was für Kraft von Gott diese kleine Gruppe hat, um diese Botschaft zu überbringen!
 
Im antiken Tempel brannte diese Lampe fortwährend, und wir haben göttliche Zusagen, dass sie auch in dieser Endzeit fortdauernd brennen wird. Viele Prophezeiungen sagen uns das. Es spricht über die zwei Ölbäume, die Gott repräsentieren.
 
Und dann gehen wir etwas weiter nach unten, und da ist ein Serubbabel Einschub. Und Sie müssen verstehen, was das ist, weil es auch Teil dieses Zeichens ist. Hier ist, wie diese Leute dieses Übel, das sie begehen, korrigieren und zu Gott zurückkommen sollten, und es zeigt, wie sie vom Weg abgekommen sind.
 
Ich will nur ein klein wenig über den Einschub lesen. Es ist aus einer meiner eigenen Broschüren: „Serubbabel ist kein aktiver Teil dieser Geschichte. Der Geschichtsverlauf wäre viel besser, wenn Sie den Einschub einschließlich der Verse 6-9 und zwei Drittel von Vers 10, überspringen würden (Sacharja 4). Ein Einschub ist eine Einfügung, die später von den Bearbeitern eingeschoben wird, nachdem die originale Geschichte geschrieben wurde. Das Critical International Commentary (und einige andere) fügen diesen Einschub sogar in einen anderen Abschnitt von Sacharja ein!“ Aber das sollten sie nicht tun. Denn die Männer, die die Bibel kanonisierten und von Gott beauftragt waren, das zu tun, waren diejenigen, die die Autorität hatten, es dorthin zu setzen, wo es auch sein sollte. Die Menschen heute jedoch denken, dass sie ihre eigene Lösung haben können, und sie verwirren nur die Leute über Gottes Wort.
 
Der Anchor Bible Commentary sagt: „Der Serubbabel Einschub ist nicht unwesentlich, um das Ganze zu verstehen.“ Mit anderen Worten, man braucht diesen Einschub, um das ganze Bild hier zu verstehen! Wogegen haben Jeschua und seine Gefährten rebelliert? Sie rebellierten gegen den Mann, der der Serubbabel-Typ in dieser Endzeit war. Sie rebellierten gegen ihn und, nachdem er gestorben war, ist dies alles geschehen. Sie kehrten sich ab von dem, was er gelehrt hatte.
 
Dieser Einschub wird auch als „eine eklatante Unterbrechung bezeichnet.“ Es ist eine eklatante Unterbrechung! Es sagt Ihnen, was mit diesen Männern falsch ist, die sich von Gott weggedreht haben! Sie folgen nicht Serubbabels Beispiel! Diesem gerechten Serubbabel, von dem in Sacharja und Haggai und tatsächlich auch in vielen anderen Büchern der Bibel gesprochen wird. Hier ist also dieser große Angriff von Satan dem Teufel, und das ist erst vor einigen Jahren geschehen.
 
Wir haben hier Serubbabels Senkblei, der mit diesem Senkblei, einer Meßschnur, genau gemessen hat.
 
Aber wenn Sie Haggai 2, Vers 23 aufschlagen, und ich lese Ihnen dies vor, so ist hier das entsprechende Gegenstück zu dem Einschub von Sacharja 4. Es gibt etwas in Haggai, das die Bedeutung verstärkt. Es sagt: „An jenem Tag …“ (Elberfelder Bibel). ‚An jenem Tag‘ bedeutet immer diese Endzeit, in der wir jetzt leben. Das ist immer die Bedeutung! „… spricht der Herr der Heerscharen, werde ich dich nehmen, Serubbabel, Sohn des Schealtiel, mein Knecht, spricht der Herr, und werde dich einem Siegelring gleichmachen; denn ich habe dich erwählt, spricht der Herr der Heerscharen.“ Sehen Sie, Gott sagte, Er würde diesen Mann zu einem Siegel machen. Das Wörterbuch definiert das als etwas wie eine tatsächliche Unterschrift oder eben ein Siegel, das Autorität besitzt, wenn die Person nicht anwesend ist, und Serubbabel ist nicht anwesend, aber es gibt ein Siegel, das Gott verwendet, und er wird uns verantwortlich halten, dem zu folgen, was Serubbabel lehrte, was dieser Endzeit-Serubbabel lehrte. Das ist es, wo der üble Jeschua seinen großen, großen Fehler machte. Das Werk heute dreht sich um diesen Endzeit-Serubbabel.
 
Aber dieser Einschub ist wirklich von entscheidender Bedeutung, und das Siegel mit dem Einschub zeigt Ihnen, was zu tun ist, um das Problem zu korrigieren. Gott will uns lehren wie man dies alles so gestalten kann, wie es sein sollte. Das Siegel zeigt also wirklich genau, wo die gesetzestreuen Leute Gottes sind und wo die ungesetzlichen Leute sind. Die gesetzestreuen Leute folgen dem Beispiel und den Lehren von Serubbabel, der der Erbauer war, und Gott sagt, dass er das Werk auch beendete! Er führte es zu Ende, Gottes Werk! Und dann kamen sie und zerstörten es und dann muss das Jeschua-Werk diese Ruinen aufrichten und das Werk wieder tun.
 
Nun, das ist alles in den beiden Broschüren beschrieben, die wir über Haggai und Sacharja haben.
 
Aber beachten Sie, hier ist etwas wirklich äußerst Wichtiges, das Sie verstehen müssen. Sacharja 4, die Verse 12 bis 14. Was bedeutet das? Dies hat alles damit zu tun, das Problem zu korrigieren und dass dieses Zeichen zeigt, dass der Messias im Begriff ist zu kommen, dass wir uns hier nur in einem kurzen Zeitfenster befinden bis der Messias zu dieser Erde kommt! Und das hebt Gott im Verlauf der Kapitel 3 und 4 von Sacharja hervor.
 
  Beachten Sie Vers 12: „Und ich sprach weiter zu ihm: Was sind die beiden Zweige der Ölbäume bei den zwei goldenen Röhren, aus denen das goldene Öl herabfließt? (13) Und er sprach zu mir: Weißt du nicht, was sie sind? Ich aber sprach: Nein, mein Herr. (14) Und er sprach: Es sind die zwei Gesalbten, die vor dem Herrscher aller Lande stehen.“ Ich meine, das wird nicht versteckt vor den Leuten. Diese zwei Gesalbten stehen mit Gott vor der ganzen Welt. Die Botschaft geht mit Serubbabel und diesem Endzeit-Jeschua um die ganze Welt. Es spricht hier von diesen zwei Männern, vom gesetzestreuen Joshua zusammen mit Serubbabel.
 
Die zwei Gesalbten, diese zwei Ölzweige. Es sind zwei Männer, zwei Männer in dieser Endzeit, die eine entscheidende Rolle spielen, und Sie müssen wissen, wer diese sind. Schließlich, wenn wir nicht wissen, wer diese Persönlichkeiten sind, wie können wir jemals die Prophezeiung verstehen? Wir können es nicht. Dies wird sehr konkret, wie ich sagte. Sacharja und Haggai werden wirklich konkret und fokussiert, wie vielleicht die meisten Leute nie realisiert haben, dass man das tun kann, besonders in der Bibel.
 

Aber dies, natürlich, ist neue Offenbarung, die Gott Seinen Leuten geben muss. Ein Mensch kann dies nicht verstehen. Hier geht es nicht um zwei Männer; hier geht es darum, was Gott tut! Kurz bevor der Messias kommt! Es geht hier um das Kommen des Messias! Das größte Ereignis aller Zeiten im Universum! Ist das wichtig? Und diese Männer, Jeschua und seine Gefährten, sie sind die Prediger, die die Leute irreführten, die meisten von Gottes Volk in dieser Endzeit.
 
Wie viel wissen Sie und weiß ich über unsere eigenen Bibeln? Wir müssen sie kennen oder wir kennen Gott nicht und wir kennen Seine Prophezeiungen nicht, und wir wissen nicht, was auf dieser Erde geschieht! Wir müssen es wissen! Sonst werden wir getäuscht werden, wie alle anderen. Das wird überall in Ihrer Bibel erwähnt.
 
Diese zwei Gesalbten sind – nochmals – der Endzeit-Serubbabel und der Endzeit-Jeschua, der gesetzestreu war. Aber beachten Sie, Sie müssen realisieren, was Gott hier sagt, dass diese mit Gott vor der ganzen Welt stehen! Dies ist eine weltweite Botschaft, auch wenn es nur eine kleine Gruppe von Menschen ist, die sie überbringt, ein kleiner Überrest, es ist eine kraftvolle Botschaft, die mehr als fünfzig Jahre lang durch einen Serubbabel an diese Welt hinausgegangen ist und dann haben wir den Staffelstab aufgenommen und dieses Werk weitergemacht. Aber wir mussten die Ruinen aufrichten, wie Amos 9, die Verse 10 und 11 uns sagen. Richte auf die zerfallene Hütte Davids! Ja, sie war zerfallen, aber warum? Wegen Jeschua und seinen Gefährten, diesem rebellischen Jeschua, der Gottes Wahrheit kannte und sich dann von ihr wegdrehte. Und das ist etwas, das Gott überhaupt nicht gefällt. Natürlich muss Er das verurteilen.
 
Aber hier haben wir goldenes Öl, ausgegossen in den Geist dieser Männer, Offenbarung, die Gott ihnen gibt, sodass sie die Bibel verstehen können. Man kann die hebräische Bibel überhaupt nicht verstehen – und hier handelt es sich um die hebräische Bibel bzw. das Alte Testament – wenn Gott es nicht offenbart. Es ist alles eine Angelegenheit davon, wer dies offenbart. Es muss sehr viel Offenbarung auf dieser Erde geben, nur – wo ist sie? Neue Offenbarung von Gott! Wo ist sie? Die Propheten sprachen zu den Leuten mit wirklicher Macht, und sie hatten Botschaften von Gott. Und dasselbe gilt in der Endzeit. Wir haben Gottes Botschaft! Wir müssen diese haben! Wir müssen Gottes Botschaft überbringen – oder etwas ist nicht richtig, wenn wir behaupten, Repräsentanten von Gott zu sein.
 
Es gibt also nur zwei Männer auf diesem Planeten, denen in der Endzeit dieses goldene Öl gegeben wurde, und es reicht mehr als siebzig Jahre zurück. In dieser Endzeit würde den beiden Männern von Gott Offenbarung gegeben, um sie dieser Welt zu überbringen. Offenbarung, die direkt von Gott kommt.
Aber Jeschua und seine Gefährten, sie verachteten den Tag des geringsten Anfangs, wie in Sacharja 4, Vers 10 zu lesen ist und sie verhöhnten all das. Sie spotteten darüber! Sie dankten Gott nicht und haben sich nicht wirklich dem Werk Gottes hingegeben. Sehen Sie, diese gesetzlosen Männer kämpften gegen Gott selbst, und sie sind ein Zeichen, ein Zeichen dafür, dass der Messias kommt, wenn diese Geschehnisse sich entfalten, und Sie können es vor Ihren Augen sehen. Jeder kann es sehen! Es ist da! Gott sagt, dass dieses Zeichen zu sehen sein muss um zu erkennen, dass wir im Begriff sind, in das Kommen des Messias einzutreten.