Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

Kod de 21 26%20the%20universe%20prophesies%20to%20us%20thumbnail

POTW2013A

Das Universum prophezeit uns

Das Universum funktioniert nach bestimmten, unveränderlichen Gesetzen. Die Ordnung des Universums spiegelt jene Art von Struktur wider, die Gott für unser Leben vorsieht. Erfahren Sie, wie das Universum die herrliche Zukunft der Menschheit voraussagt, sobald wir beginnen, Gottes perfektes Gesetz zu halten! (Transkript: Der Schlüssel Davids)

Wir haben erst kürzlich die Marslandung auf den Bildschirmen gesehen, und die Welt ist verblüfft von den Bildern, die vom Mars zurückkommen. Amerikas Perseverance-Rover ist jetzt quer durch die Marslandschaft unterwegs und schickt Bilder zurück, die besser sind als alle anderen, die sie je vom Mars erhalten haben. Sie haben auch einen ferngesteuerten Mini-Hubschrauber, den sie aussenden, um Steine und Bodenproben zu sammeln, die sie, wie sie hoffen, später in diesem Jahrzehnt zur Erde zurückbringen werden. Das ist eine gewaltige Leistung von der man beeindruckt sein muss. Und diese Wissenschaftler sagen, dass sie dort nach Leben suchen, aber alles, was sie gefunden haben, ist ein toter und verfallender Planet, so wie es stets der Fall ist, wenn sie sich auf derartige Missionen begeben, und das ist auch in Zukunft zu erwarten.

Aber es gibt einen Gegensatz zwischen dem Mars und diesen Planeten da draußen – einen Gegensatz zwischen all den Planeten und dieser Erde; es gibt alle Arten von Leben auf dieser Erde; und es läuft zwar auch nicht besonders gut hier, aber die verfallenen Einöden, die sie dort draußen vorfinden, sind in vielerlei Hinsicht ziemlich enttäuschend für sie.

Aber sie verstehen nicht, dass das alles mit dem unglaublichen Potential des Menschen zu tun hat! Es ist die erregendste Wahrheit von allem, etwas, das uns in dieser hoffnungslosen Welt faszinieren sollte, denn es ist wahr, und es ist Realität!

Gott ist offensichtlich besorgt um den Zustand des Universums! Aber worüber Er wirklich besorgt ist, ist die Menschheit! David sagte, dass Gott auf die Menschheit achtet, oder dass Seine Gesinnung gefüllt ist mit dem Potential der Menschheit und was Sein Plan für den Menschen ist.

Nun, diese verkrampfte Welt bedarf eines gewaltigen Potentials. Etwas ist schrecklich falsch in dieser Welt, und doch hat Gott einen Plan und alles wird auf eine sehr wundervolle Weise ausgearbeitet.

Beachten Sie Psalm 19 und Vers 2: „Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes, und die Ausdehnung (oder die Weite des Himmels) verkündigt das Werk seiner Hände“ (Schlachter 2000). David pries Gott dafür, was Er ihm über das Universum offenbart hatte.

Aber ich möchte, dass Sie Vers 3 beachten: „Es fließt die Rede Tag für Tag, Nacht für Nacht tut sich die Botschaft kund [wird die Botschaft offenbart]“ (Schlachter 2000). Lassen Sie mich das noch einmal vorlesen, denn zwei Worte in diesem Vers könnten die Bedeutung haben – und sie haben tatsächlich diese Bedeutung – über die ich mit Ihnen sprechen werde. „Es fließt die Rede Tag für Tag“, das kann auch mit „prophezeit“ übersetzt werden. Und „Nacht für Nacht tut sich die Botschaft kund [oder offenbart]“ (Schlachter 2000) – auch dieses „offenbart“ könnte „prophezeit“ heißen. Wenn Sie sich also diesen Vers genau ansehen, können Sie sehen, dass diese beiden Redewendungen „es fließt die Rede“ und „bekunden“ bzw. „offenbaren“ auch „prophezeien“ bedeuten. Gott sagt also, dass das Universum uns prophezeit. Was meint aber Gott damit? Es ist das, was Er sagt, und Sie werden das sehen, indem wir heute durch diese Botschaft gehen. Aber, Tag für Tag prophezeien die Himmel, und Nacht für Nacht prophezeien die Himmel. Wie prophezeien sie uns? Das Universum prophezeit uns jeden Tag und jede Nacht, und deshalb möchte ich heute mit Ihnen über dieses Thema sprechen: Das Universum prophezeit uns. Was meint Gott damit? Und wie wichtig ist das für uns?

Nun, in Vers 4 heißt es: „Es ist keine Rede und es sind keine Worte, deren Stimme unhörbar wäre“ (Schlachter 2000). Es gibt keine Rede und keine Worte, wo die Stimme des Himmels nicht gehört wird! Das ist eine deutliche Aussage! Wo immer Sie Rede oder irgendeine Art von Sprache finden, dort wird die Stimme des Universums gehört. Was ist diese Stimme? Wovon spricht Gott? Er sagt, dass Sie diese Stimme laut und deutlich hören werden, und dass diese unausgesprochene Botschaft verstanden werden muss. Wie lautet sie?

In Vers 5 heißt es: „Ihre Reichweite erstreckt sich über die ganze Erde, und ihre Worte bis ans Ende des Erdkreises. Er hat der Sonne am Himmel ein Zelt gemacht“ (Schlachter 2000). Die Reichweite erstreckt sich also über die ganze Erde. Was Gott uns hier sagt, ist, dass das Universum absolut der Herrschaft Gottes unterworfen ist, und es erklärt die Herrlichkeit Gottes! „Das hebräische Wort, das mit ‚Reichweite’ übersetzt wird, bezieht sich auf eine Messlatte oder eine Schnur. Und es ist das gleiche Wort, das in Hiob 38 und Vers 5 verwendet wird, wo Gott sagt, dass Er ‚die Schnur über die Erde spannt’, um sie zu messen.“ Er misst also die Erde. Dieses Wort bezieht sich zusätzlich auch auf eine über ein Toninstrument gespannte Musiksaite, es erklingt ein harmonischer Akkord. Es ist, als gäbe es ein großes Orchester, das von Gott durch das Universum dirigiert wird, und es gibt dort echte Musik, und es gibt echtes wunderbares Verständnis, das aus all dem hervorgebracht wird.

Werfen wir nun einen Blick auf die Verse 8 und 9 von Psalm 19. Diese Himmelskörper sind wie ein großes Orchester, das von Gott dirigiert wird, und was für eine Harmonie wir dort oben sehen, trotz der Tatsache, dass diese Planeten tot sind und sich in einem Zustand des Verfalls befinden. Aber beachten Sie, was in den Versen 8 und 9 steht: „Das Gesetz des Herrn ist vollkommen und erquickt die Seele; das Zeugnis des Herrn ist zuverlässig und macht den Einfältigen weise. (9) Die Vorschriften des Herrn sind richtig und erfreuen das Herz; das Gebot des Herrn ist lauter und macht die Augen hell“ (Elberfelder). Die Harmonie kommt also aus diesem Gesetz. Einige Kommentare sind der Meinung, dass dies ein anderes Thema ist. Wo Gott gerade über das Universum sprach, spricht Er jetzt unvermittelt über das Gesetz, das auf den Menschen angewendet wird. Aber ist das wirklich ein anderes Thema? Nein, das ist es nicht, es ist dasselbe Thema, und es handelt davon, wie das Universum dem Menschen prophezeit. Ja, wie es dem Menschen prophezeit.

Ich möchte Ihnen hier einige Zitate geben. Sie stammen aus unserer Broschüre Unser großartiges Universum-Potenzial. Aber beachten Sie dies: „Dies ist wirklich eine Prophezeiung darüber, was das Gesetz in Ihrem Leben vollbringen wird! Was wird es also in unserem Leben bewirken? Nun, so wie das Universum, weil es sich Gottes physischem Gesetz unterwirft, Harmonie hervorbringt, wirkt auf die gleiche Weise auch das geistliche Gesetz: Es bringt Sie in Harmonie mit Gott und anderen Menschen. Genau wie die Himmel selbst, wird auch Ihr Leben beginnen, Gottes Herrlichkeit zu verkünden. Ihre Ehe und Ihre Familie werden das Werk Seiner Hände verkünden. Sie werden eine wohlklingende geistliche Symphonie erklingen lassen – so wie die Sonne es tut, wenn sie ihr prächtiges Licht ausstrahlt.“ Und: „Sie werden in wundervoller, wundervoller Harmonie mit den Gesetzen Gottes sein.“

Und weiter: „Hört, was die Himmel sagen. Sie erbringen den Beweis für einen Schöpfer und Erhalter. Und, wie wir sehen werden, prophezeien sie auch über die wunderbare Zukunft“ – über unser heutiges Leben und über unsere Zukunft!

Aber bedenken Sie Folgendes: Plötzlich wechselt Gott von der Rede über das Universum zur Rede über das Gesetz, über die ganze Komplexität und die Gesetze, die das Universum strukturieren und es so wunderbar machen, dass all diese Planeten nicht kollidieren und sich gegenseitig zerstören, weil sie Gesetzen unterworfen sind. Und Er wendet sich dem Menschen zu und sagt: „Wenn du die Lektion daraus lernst, dass der Mensch – wenn er diese Gesetze, Gottes Gesetze, auf sich selbst anwendet – große Harmonie und Freude und Frieden haben wird, genau wie das Universum. Soweit es die Struktur des Universums betrifft. Das ist etwas, worüber wir wirklich nachdenken müssen. Es ist, gelinde gesagt, fantastisch!

Weiter heißt es in der Broschüre: „Obwohl sich die Planeten und Sterne in einem Zustand des Zerfalls befinden, gibt es eine bemerkenswerte Struktur und Ordnung, eine großartige Struktur und Ordnung.“

Weiter heißt es in unserer Gratisbroschüre Unser großartiges Universum-Potenzial: „Sie sprechen über die Vergangenheit. Sie lehren uns darüber, was jetzt ist und was zum jetzigen Zeitpunkt geschehen sollte. Und wie wir sehen werden, prophezeien sie auch über die majestätische Zukunft.“ Sie prophezeien über unsere Zukunft, über das, was wir heute sein können und sogar noch mehr, nämlich, was wir in der Zukunft sein werden! Und das ist der Punkt, an dem das menschliche Potential ins Spiel kommt, und wo wir darüber sprechen müssen.

„David meditierte über das Universum und all die Gesetze, die es zusammenhalten und brachte dies mit der Menschheit in Verbindung. Er sagte, wenn wir Gottes Gesetz in unserem eigenen Leben anwenden, in unseren Jobs und Beziehungen und Familien, wird es Ordnung und Harmonie erzeugen, und natürlich Glück und Freude.“ Nun, das ist eine erstaunliche Prophezeiung direkt aus dem Universum, es ist das, was wir laut David verstehen sollten, wenn wir das sehen.

Beachten Sie, was David in Vers 5 von Psalm 19 sagt, ich lese das noch einmal: „Ihre Reichweite erstreckt sich über die ganze Erde, und ihre Worte bis ans Ende des Erdkreises. Er hat der Sonne am Himmel ein Zelt gemacht“ (Schlachter 2000). Das bezieht sich in Wirklichkeit auf Jesus Christus, und ich werde Ihnen das zeigen. Es ist alles eine Behausung für die Sonne.

Es gibt noch eine andere Prophezeiung, über die ich mit Ihnen sprechen möchte, worauf sich diese Sonne bezieht. Maleachi 3, Vers 20, beachten Sie, was dort steht: „… soll aufgehen die Sonne der Gerechtigkeit und Heil unter ihren Flügeln.“ „Dort weist uns die Sonne also speziell auf Jesus Christus hin, dieser Vers spricht über den Sohn Gottes.“ Sehen Sie, das ist eine Prophezeiung. Schon bald werden Sie Jesus Christus wieder auf dieser Erde sehen, wie Er sie mit eisernem Stab regiert, mit Seinen Gesetzen, mit Seinem ganzen Gesetz, so dass sie die gleiche Art von Struktur und die gleiche Art von Harmonie und Musik haben, orchestriert von Gott, und der Mensch wird beginnen, all die Freude und den Frieden und das Glück zu haben, das er so sehr begehrt. Aber er kann es nicht haben, weil er gegen Gottes Gesetze, Gottes Lebensweise, Gottes Wort verstößt. Gott zeigt uns, wie dieser Sonnenaufgang sein wird. Es ist prophezeit! Das ist der Grund, warum Gott Ihn Sonne nennt, weil es Sein Sohn ist, weil es sich auf Jesus Christus bezieht, und er wird wie die Sonne für diese ganze Erde sein! Er wird das Licht in diese völlig dunkle Welt bringen! Und das ist eine Prophezeiung für heute! Jedes Mal, wenn Sie die Sonne sehen, sollten Sie wirklich darüber nachdenken. Es ist ein Vorgeschmack von dem, was Jesus Christus im Begriff ist, auf diese Erde zu bringen, und es ist am dunkelsten kurz vor der Morgendämmerung. Wir werden Seine Rückkehr erleben, während diese Welt im Begriff ist, alles menschliche Leben auszulöschen.

Unser größtes Problem heute ist das des menschlichen Überlebens, und dennoch gehen wir zu anderen Planeten, um nach Leben zu suchen, und zur selben Zeit sind wir dabei, alles Leben auf diesem Planeten zu zerstören. Und dasselbe würden wir tun, fänden wir Leben auf dem Mars.

Mit dem Menschen stimmt etwas nicht!

Nun, dieses Universum sagt es Ihnen! Der Mensch will nicht auf die Struktur hören, die Gott dem Universum gegeben hat, und auf die Gesetze, die Gott in Kraft gesetzt hat, damit im Universum Friede und Freude und Glück herrschen kann. Das ist die Realität!

„Diese Erde bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von ca. 700 km pro Sekunde, mehr als 2,4 Millionen km pro Stunde, und doch werden wir nicht ins All hinausgeschleudert, denn zum Glück hält das Gesetz der Schwerkraft uns auf diesem Planeten fest.“ Sonst würden wir einfach davonfliegen. All das, was Sie sehen, ist von Gesetzen gelenkt und strukturiert, und das ist die Lektion, die der Mensch nicht gelernt hat. Er hat das einfach noch nicht gelernt. Die Erde bewegt sich einmal im Jahr um die Sonne. Und all diese Planeten bewegen sich auch um die Sonne, und es ist alles von Gottes Gesetzen koordiniert, und Er orchestriert alles, und alles ist großartig strukturiert und ist von einer enormen Schönheit. Selbst die zerfallenden Planeten zeigen große Schönheit und bieten große Erkenntnis. Das Universum prophezeit, dass unser Leben so wie das Universum strukturiert sein muss, und das wird eine Harmonie erzeugen, wie Sie es sich nicht einmal vorstellen können! So wundervoll ist das!

Beachten Sie, wie verärgert Gott über den Menschen ist, weil er das nicht tut, er lernt diese Lektionen nicht so, wie er es sollte. David hingegen hat das ganz bestimmt gelernt, und die Propheten und viele Menschen in der Bibel auch. Beachten Sie Vers 18 in Römer 1. Es sagt hier: „Denn Gottes Zorn wird vom Himmel her offenbart über alle gottlosen Wesen und alle Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten.“ Das Wort „niederhalten“ sollte „unterdrücken“ lauten. Sie unterdrücken die Wahrheit! Wissenschaftler unterdrücken die Wahrheit zuweilen, und es gibt alle möglichen Beweise davon. Gottes Zorn richtet sich gegen die Menschen in dieser Welt, weil sie die Wahrheit immer wieder unterdrücken und sie nicht Seiner Struktur und Seiner Orchestrierung aller Harmonie folgen, die wir haben sollten, die wir jedoch nicht haben. Wir haben genau das Gegenteil!

Beachten Sie die Verse 19 und 20: „Denn was man von Gott erkennen kann, ist unter ihnen offenbar;“ – ungläubige Menschen – „denn Gott hat es ihnen offenbart. (20) Denn Gottes unsichtbares Wesen, das ist seine ewige Kraft und Gottheit, wird seit der Schöpfung der Welt ersehen aus seinen Werken,“ – wie das Universum. Es zeigt einem ganz klar, dass nur ein unsichtbarer Gott das erschaffen konnte. Niemals konnte sich etwas derart Großartiges entwickeln, und manche Wissenschaftler werden Ihnen das bestätigen, aber nicht sehr viele. Nicht sehr viele. Und in dem Vers heißt es weiter: „… wenn man sie wahrnimmt, so dass sie keine Entschuldigung haben.“

Das Hubble-Teleskop hat das 10.000-fache dessen enthüllt, was wir in der Vergangenheit mit landgestützten Teleskopen sehen konnten, und wir können jetzt tief in das Universum sehen, und es gibt keine Entschuldigung dafür, dass wir Gott in all dem nicht sehen. Das ist es, was uns diese Bibelstellen bezeugen.

Und deswegen ist Gott voller Zorn! Er liebt die Menschheit, und Er hat eine großartige Zukunft für die Menschheit, und Er wird sie lehren, wie sie leben soll. Das ist der Grund, weshalb Christus zurückkommt, damit Er diese Erde strukturieren kann, damit Familien glücklich sein können, Ehen glücklich sein können, die Menschheit wohlhabend und gesund sein kann und einfach ein Leben in Fülle leben kann, jeder Einzelne. Und das wird schon sehr bald geschehen. Ja, tatsächlich sehr bald.

Von den landgestützten Teleskopen aus sah man früher nicht viel mehr als schwarze Weiten da draußen, und man dachte, da wäre nichts. Und dann kam das Hubble-Teleskop und sie sahen 3000 Galaxien in diesen schwarzen Weiten, von denen jede durchschnittlich 200 Milliarden Sterne hat, wenn Sie sich das vorstellen können! Wir haben jetzt dieses leistungsstarke Hubble-Teleskop, das gerade die aufregendsten Bilder zur Erde gesendet hat, die wir je vom Universum sehen werden. Nun, vielleicht werden wir noch einige größere sehen, aber vielleicht auch nicht. Jedenfalls sind diese Bilder so erstaunlich von diesem großartigen Teleskop.

Und jetzt bekommen wir Bilder vom Mars, die einfach erstaunlich sind. Wir können diesen Planeten so klar sehen. Und Gott sagt: „So viele Dinge gibt es, die vor euren Augen geschehen sind, ihr habt keine Entschuldigung! Es gibt keine Ausrede dafür, dass ihr nicht versteht, dass Gott das Universum erschaffen hat! Ihr solltet in der Lage sein, das zu erkennen!“ Es ist Prophezeiung! Es ist eine Prophezeiung für uns, wenn Sie dieses Wort Gottes verstehen.

Hier ist, was ein Wissenschaftler in der Zeitschrift Newsweek im Juni 1991 zugab. Er sagte: „Immer wieder sind Astronomen durch die Erkenntnis gedemütigt worden, dass die Vorstellungskraft der Natur viel größer ist als ihre eigene.“ Die Vorstellungskraft der „Natur“ ist viel größer als die des Menschen. Nun, wer ist die Natur? Was ist die Natur? Sehen Sie, sie haben sogar ein Problem damit, „Gott“ zu sagen, denke ich. Die Natur hat nichts erschaffen! Vielmehr hat Gott die Natur erschaffen! Es ist Gott, der das alles erschaffen hat und eine Vorstellungskraft hat, die viel größer ist als die des Menschen, und wir sollten in der Lage sein, diesen unsichtbaren Gott zu sehen. Und es gibt einen Grund, warum Er unsichtbar ist, und wenn Sie das nicht verstehen, schreiben Sie uns und wir werden Ihnen sagen, warum. Unser Buch Geheimnis der Zeitalter erklärt das sicherlich sehr genau, und wir haben noch viele andere Broschüren, die dieses große Geheimnis aufklären.

Diese Männer können erkennen, wie groß die Vorstellungskraft der „Natur“ ist – was es jedoch nicht gibt, aber es gibt einen Gott, der eine so viel größere Vorstellungskraft hat als wir haben. Und schauen Sie sich die menschliche Natur an und was falsch ist mit dem Menschen! Das ist es, was Gott versucht, uns zu sagen. Er versucht uns zu lehren, dass die menschliche Natur disziplinlos ist, dass sie gesetzlos ist und dass sie alle denkbaren Probleme auf dieser Erde verursacht, und deshalb stehen wir vor unserem größten Problem – dem des menschlichen Überlebens!

Und doch sind wir draußen auf dem Mars und versuchen, Leben zu finden, und wir sollten uns hier auf die Erde konzentrieren, um diese Probleme zu lösen, und wir könnten sie lösen, wenn wir nur auf Gott hören würden. Wir könnten die gleiche Harmonie und Schönheit haben wie die Struktur des Universums. Was für eine Musik! Was für ein Orchester das ist, durch Gott! Wenn wir das nur sehen könnten. Sehen Sie den unsichtbaren Gott im Universum? Nun, wenn wir das nicht sehen, sehen wir überhaupt nicht viel. Was ist das Universum ohne die Menschheit? Es hat überhaupt nicht viel Wert.

Nun, es heißt weiter in Vers 21: „Denn obwohl sie von Gott wussten, haben sie ihn nicht als Gott gepriesen noch ihm gedankt, sondern sind dem Nichtigen verfallen in ihren Gedanken, und ihr unverständiges Herz ist verfinstert.“ Das ist es, was Gott über jene Wissenschaftler sagt, die über Gott argumentieren und darüber, was Er in Seiner Schöpfung des Universums getan hat.

In Vers 25 heißt es: „… sie, die Gottes Wahrheit in Lüge verkehrt und das [Geschaffene] (so sollte es heißen) verehrt und ihm gedient haben statt dem Schöpfer, der gelobt ist in Ewigkeit.“ Hier beten wir in vielerlei Hinsicht das Geschaffene an, nicht den Schöpfer! Genau darum geht es bei dieser Raumfahrt zum Mars! Wo ist Gott? Wir fahren dort hinauf und fragen: „Gibt es da Leben?“ Sie sollten eine andere Frage stellen, etwa: „Warum ist der Mars dort? Warum das Universum? Warum ist der Mars in einem Zustand des Verfalls?“ Das ist eine außerordentliche Geschichte! Und wir senden Ihnen gerne Literatur zu, die das auch erklärt. Eine großartige Geschichte! Aber hier verehren die Menschen oft die Wissenschaft und die Wissenschaftler und die Dinge und Wesen, und wir fragen, „gibt es Leben auf dem Mars?“ Nein, gibt es nicht, und es gibt auch kein Leben auf irgendeinem dieser anderen Planeten. Alles deutet darauf hin. Wir sollten vielmehr fragen: „Gibt es einen Schöpfer des Mars?“ Gibt es einen Schöpfer des Mars? Natürlich gibt es einen! Natürlich gibt es Ihn! Wir sollten das wissen!

Aber beachten Sie, was Gott tut, und das ist ernüchternd – Vers 28: „Und wie sie es für nichts erachtet haben, Gott zu erkennen, hat sie Gott dahingegeben in verkehrten Sinn, so dass sie tun, was nicht recht ist;“ Gott sagt nur: „Nun gut, ihr wollt Gott nicht in eurem Wissen behalten, dann werde ich euch einfach einem verwerflichen Geist überlassen!“

Ja, so ist es, wenn wir Gott nicht in unserem Wissen bewahren wollen! Und das ist das Problem hier. Wir wollen das nicht tun! Das ist der Grund, warum wir Gott nicht sehen können! Wir können gar nichts sehen, wenn wir uns einem verwerflichen Geist hingeben! Wir können niemals Gott in etwas sehen, weil wir alle Seine Gesetze übertreten, die unser Leben wirklich zum Singen bringen würden, wie eine großartige menschliche Stimme von ausgeprägter Schönheit, und so, als ob man ein großes Orchester hört! Oh, wenn wir doch nur so strukturiert wären, wie Gott uns strukturiert haben möchte! Das ist es, was wir brauchen!