Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

14996282625 7acdbe46f9 o

Narendra Modi/Wikimedia

Wladimir Putin ist der prophezeite Fürst von Rosch

Die Provokationen des russischen Präsidenten werden immer dreister, aber niemand tritt ihm entgegen. Er erfüllt eine überaus wichtige Rolle in den globalen Ereignissen – und das war ausdrücklich in der Bibel vorhergesagt

Flug mh17 der Malaysia Airlines wurde am 17. Juli über der Ostukraine von einer Boden-Luft-Rakete abgeschossen. Bei dieser Tragödie wurden 298 Menschen getötet. Es war entweder ein übler Fehler, der von einigen Fanatikern des russischen Präsidenten Wladimir Putin gemacht wurde, oder ein vorsätzlich begangener Terrorakt. So oder so, in beiden Fällen hat Putin die Voraussetzungen, die zu dem Unglück geführt haben, geschaffen und er trägt die Verantwortung.

Die Protestwelle aus dem Westen war laut, jedoch zahnlos. Und Putin hat weder klein beigegeben oder auch nur eine Spur von Reue gezeigt. Er war völlig unbeeindruckt von den westlichen Protesten bezüglich der Tragödie. Stattdessen boten er und seine Regierung für den Abschuss des zivilen Flugzeugs die seltsamsten Erklärungen, die man sich vorstellen kann!

An der Absturzstelle waren die Dinge noch schlimmer. „… es gibt Hinweise, dass wichtige Beweismaterialien nicht am Ort aufbewahrt wurden“, sagte der malaysische Verkehrsminister Liow Tiong Lai zwei Tage nach dem Anschlag. Er erklärte, Beamte seien „tief besorgt, weil die Absturzstelle nicht richtig abgesichert wurde.“ Bericht auf Bericht bestätigte, dass es die von Putin heimlich befehligten prorussischen Truppen in der Ukraine waren, die das Beweismaterial manipulierten und die Untersuchung behinderten. Es schien alles so angelegt zu sein, Putin Zeit zu geben, um seine Spuren zu verwischen.

Trotzdem tat der Westen nichts! Amerika verordnete einige sehr schwache Wirtschaftssanktionen gegen einige russische Firmen. Wenn es irgendeinen Zweifel gab, dass diese Reaktion zu lasch war um Putin und seine Mitläufer zu beunruhigen, der Beweis dafür folgte schnell. Innerhalb nur weniger Tage schossen prorussische Truppen zwei ukrainische Kampfjets ab – nur 26 km von der Absturzstelle der MH17 entfernt!

Putin weiß, dass der Westen schwach ist! Er fürchtet andere Nationen nicht. Er ist völlig unbeirrt in seinem Streben, die Ukraine zu destabilisieren. Im Alleingang verhindert er, dass die ehemalige sowjetische Republik sich Europa anschließt. Dieses Jahr hat er die Landkarte Europas neu gezeichnet, indem er die Krim – welche ein halbautonomer Teil der Ukraine war – offiziell zu einem Teil von Russland machte. Unermüdlich baut er das Sowjet-Imperium wieder auf.

Unter Präsident Putins Herrschaft verwandelt die Atommacht Russland seine Militärmaschine in eine moderne, technologische Macht des 21. Jahrhunderts. Durch die Methode der starken Hand hat Putin nicht nur Russland als Weltmacht ins Spiel gebracht, er hat auch seine Position am Ruder der Nation abgesichert, indem er die russischen Medien im Würgegriff hält und das russische Parlament schwächt.

Die Frage, die jeden Tag mehr an Bedeutung gewinnt, ist diese: Wer ist Wladimir Putin, und warum hat er einen so tiefgreifenden Einfluss auf globale Angelegenheiten?

Diese Welt hat viele autoritäre Herrscher. Aber Wladimir Putin ist einer, den wir besonders im Auge behalten müssen. Seine Erfolgsbilanz, seine Nationalität und seine Ideologie weisen darauf hin, dass er jetzt schon einen wichtigen Teil einer biblischen Prophezeiung erfüllt hat, die vor Jahrtausenden aufgeschrieben wurde.

Ein prophezeiter „Fürst“

Etwa im Jahre 90 n. Chr. überlieferte der Apostel Johannes eine erstaunliche Prophezeiung: „Und die Zahl der Truppen zu Pferde war zweimal zehntausend mal zehntausend; ich hörte ihre Zahl (Elberfelder Bibel). Das bedeutet eine Armee von 200 Millionen Mann! Das sind mehr Menschen als zur Zeit der Niederschrift dieser Prophezeiung weltweit lebten. Dies ist eine Endzeitprophezeiung, deren Erfüllung wir sicher sehr bald sehen werden.

Die Bibel gibt uns einige wichtige Einzelheiten über diese größte Armee, die jemals auf Erden aufgestellt wurde. Sie sagt uns, welche Nationen Soldaten zur Verfügung stellen werden. Sie zeigt, dass sie aus den vereinten Kräften verschiedener asiatischer Nationen bestehen wird. Sie verweist auf diesen asiatischen Staa-tenbund als die „Könige des Ostens“ (Offenbarung 16,12). Sie offenbart auch, dass er ein führendes Land haben wird – und eine Einzelperson an der Spitze.

Eine Prophezeiung in Hesekiel 38 gibt uns einige dieser wichtigen Details. „Und des Herrn Wort geschah zu mir: „Du Menschenkind, richte dein Gesicht auf Gog, der im Lande Magog ist und der Fürst von Rosch, Meschech und Tubal, und weissage gegen ihn“ (Hesekiel 38,1-2). Diese Verse haben ihren Anfang in den letzten Tagen (Verse 8 u.16) vor der großen Trübsal, vor dem Tag des Herrn und vor dem zweiten Kommen Christi.

Gelehrte sind sich im Allgemeinen darin einig, dass „Gog“ Russland ist und dass „das Land Magog“ China einschließt. Die Nachkommen von Meschech und Tubal hat man im Lauf der Geschichte Seite an Seite gefunden. In der assyrischen und griechischen Geschichtsschreibung erscheint Meschech als Musku, Muski oder Mushki – alle diese Namen sind mit der russischen Buchstabierung von Moskau verbunden, wie man es in der International Standard Bible Encyclopedia lesen kann. Was ist mit Tubal? Auf der Ostseite des Uralgebirges liegt die Stadt Tobolsk, benannt nach dem Fluss Tobol, dessen Name von Tubal abgeleitet ist. Tobolsk war einst der Sitz der russischen Regierung über Sibirien und wurde im Wesentlichen als Russlands asiatische Hauptstadt betrachtet.

Ein weiteres russisches Volk ist in Hesekiel 38,2 erwähnt. Es gibt eine Kontroverse darüber, wie das hebräische Wort rosh in diesem Vers übersetzt werden soll. Die englische King James Version benutzt das Eigenschaftswort „chief“ (Oberste). Aber die korrekte Wiedergabe (wie Moffat, die New King James und andere es übersetzen) gebraucht das Wort nicht als Adjektiv, sondern als Eigennamen: Rosch. Demnach sollte der Vers lauten, „… der Fürst von Rosch, Meschech und Tubal“ (wie es in vielen deutschen Bibeln übersetzt wird).

Rosch war der historische Name von Russland, einstmals Rus genannt. Viele Enzyklopädien und Kommentare (wie das Jamieson, Fausset and Brown Commentary) erkennen das. Wer ist also dieser „Fürst“ von Russland, Moskau und Tobolsk? Die Verwendung aller drei Namen bekundet, dass dies ein einzelner Herrscher über alle Völker Russlands ist, vom Westen bis zum Osten. Hesekiels Aufforderung „gegen ihn zu prophezeienweist überdies darauf hin, dass es eine spezielle Einzelperson ist.

Wenn man diese Schriften zusammen mit den aktuellen Ereignissen studiert, die die imperialistische Richtung des modernen Moskaus enthüllen, dann sieht man, dass Wladimir Putin sehr wohl der Führer dieser gigantischen Armee des Ostens werden könnte. Zumindest wissen wir aus der Prophezeiung, dass er einen Großteil dieser Armee aufstellen wird! Ich bin fest davon überzeugt, dass Wladimir Putin der Befehlshaber dieser 200-Millionen-Armee sein wird. Schauen Sie nur auf die Macht, die er bereits besitzt.

Ist Ihnen irgendein anderer russischer Politiker bekannt, der so mächtig werden könnte und den Willen hat, Russland in die Krise aller Krisen zu führen? Ich sehe keinen anderen am Horizont, der das könnte. Und es bleiben dem Fürsten von Rosch nur noch ganz wenige Jahre, um in Erscheinung zu treten!

Solch ein Mann erscheint jedoch nicht über Nacht. Es braucht Jahre selbst für einen willensstarken Führer, um solch eine Kontrolle zu gewinnen. Wladimir Putin hat jetzt schon die Macht – und den Willen, sie zu gebrauchen. Ich glaube, dass es nicht genügend Zeit gibt für einen Konkurrenten um aufzusteigen und ihn herauszufordern. Mehr als 80 Prozent seines Volks unterstützen seine Führerschaft.

So viel ist absolut sicher: Die Wiederherstellung von Russlands Macht durch Wladimir Putin – dem Fürsten von Russ-land – war prophezeit! Er hat Russland bereits fest mit China verbündet. Die Prophezeiung über den Fürsten von Russland beinhaltet dieses Haupt-Bündnis.

Andere Nationen tendieren für eine Allianz mit Russland. Einige von ihnen werden sich laut Prophezeiung anschließen.

Die einzige Frage ist, ob Putin persönlich die gesamte Prophezeiung vollenden wird oder nicht.

Das Ende dieses gewaltigen Machtzentrums der „Könige des Ostens“ ist auch prophezeit. Es sollte die Vorstellungskraft jeder Person, die diesen Artikel versteht, beflügeln und inspirieren!

‚Gottes Armee‘

Einzelheiten über diese gewaltige Armee werden in Textstellen wie Offenbarung 9,13-21, Offenbarung 16, Daniel 11, Jeremia 50 und Joel 2 offenbart. In Vers 11 von Joel 2 wird diese 200-Millionen-Mann starke asiatische Macht eigentlich Gottes Armee genannt. Gott ist es, der diese Kriegsmaschine aufstellt! Warum?

Gott wird diese riesige asiatische Macht gebrauchen, um die Streitkräfte des vereinten, von Deutschland geführten Europas, welche zu dem Zeitpunkt auch auf dem Schauplatz sein werden, zu konfrontieren. Europa wird vernichtet werden, aber nicht die Hauptarmeen Europas. Diese Armeen werden sich versammeln zum Kampf in Armageddon, aber Christus wird sie veranlassen, nach Jerusalem zu kommen, um dort gegen ihn zu kämpfen und von ihm besiegt zu werden. Auf diese Weise bestraft Gott die Europäer für ihre Sünden – besonders für ihre bru-tale Behandlung seines Volkes Israel, vor allem die Nationen Amerika, Großbritannien und Israel (z. B. Offenbarung 18,5-6; Jeremia 50,29-31).

Aktuelle Ereignisse zeigen, dass diese Armee bereits Gestalt annimmt. Sie können es in Putins zunehmendem Autoritarismus sehen, und auch darin, wie er anderen asiatischen Mächten entgegenkommt. Russland hat China während der letzten zehn Jahre oder so mit vielen Rüstungsgütern versorgt; es hat den Chinesen auch geholfen Atomwaffen zu entwickeln. Viele Jahre lang waren die Russen mit den Chinesen verbündet, zumindest zu einem gewissen Grad.

Aber es werden auch andere Mächte involviert sein. Hesekiels Prophezeiung sagt, dass die von Russland geführte Armee „Perser, Äthiopier und Libyer … Gomer und sein ganzes Heer, die vom Haus Togarma, die im Norden wohnen, mit ihrem ganzen Heer; und viele Völker …“ beinhalten wird (Hesekiel 38,5-6). Gomer bezieht sich auf Japan, das einige der hochentwickeltsten Waffen und Technologien in der Welt verwendet. Äthiopien und Libyen werden auch mit „Kusch“ und „Put“ übersetzt. Obwohl einige von Kusch und Put zu afrikanischen Nationen auswanderten, ließ sich der Rest in Teilen Indiens nieder. Der Zusammenhang dieses Abschnitts zeigt, dass es sich eher um moderne Inder handelt (und vielleicht Pakistanis) als um Afrikaner.

Dies ist von Bedeutung, weil Indien eine Einwohnerzahl von 1.2 Milliarden Menschen hat – dazu ein modernes Atomwaffenarsenal! Wenn man Indien und Japan mit Russland und China zusammenbringt, ist es leicht zu verstehen, wie eine Armee von 200 Millionen Soldaten gebildet werden könnte. Mit anderen hinzukommenden asiatischen Nationen kommt man schnell auf eine Bevölkerungszahl von 2,5 bis 4 Milliarden Menschen! Unter extremen Umständen, wie etwa jene, die in den Endzeit-Prophezeiungen beschrieben sind, ist es nicht schwer vorstellbar, dass einer von 10 oder 20 Menschen in den Krieg zieht.

Wir müssen tief nachdenken über die Tatsache, dass Gott diese asiatische Macht seine Armee nennt. Es zeigt, wer in Wirklichkeit all diese katastrophalen Ereignisse orchestriert, und wer wirklich hinter dem Gesamtbild steht. Ist es Vladimir Putin? Nein, es ist der Allmächtige Gott!

Die Armeen von Armageddon

Dieser gewaltige Krieg zwischen Europa und den asiatischen Mächten wird in der Wiederkunft Jesu Christi enden! Aber hier ist etwas Schockierendes: Selbst nachdem der Großteil der Erdbevölkerung persönlich von Atomkrieg und totaler Zerstörung betroffen war, werden die Überlebenden nach wie vor nicht gewillt sein, sich Gott zuzukehren! Offenbarung 11,15-18 zeigt, dass, während Christus auf die Erde herabkommt, die Völker voller Zorn gegen ihn sein werden. Was von den europäischen und asiatischen Armeen übriggeblieben ist, wird sich tatsächlich zu einer Streitmacht zusammenschließen und gegen Christus kämpfen nachdem er zurückgekehrt ist.

Offenbarung 17,12-14 und Daniel 8,25 prophezeien, dass Christus diese Mächte besiegen wird. Das Ende dieser Schlacht wird den Beginn eines friedvollen und erfolgreichen neuen Zeitalters für die ganze Erde markieren!

„Nach langer Zeit sollst du aufgeboten werden; am Ende der Zeiten sollst du in ein Land kommen, das dem Schwert entrissen ist, und zu dem Volk, das aus vielen Völkern gesammelt ist, nämlich auf die Berge Israels, die lange Zeit verwüstet gewesen sind, und nun ist es herausgeführt aus den Völkern, und sie alle wohnen sicher“ (Hesekiel 38,8). „Nach langer Zeit“ (mehreren Jahren) verüben Gog und seine Verbündeten einen weiteren Angriff auf Jerusalem. Dies geschieht, nachdem Israel „dem Schwert
entrissen ist“ und von Christus von Jerusalem aus regiert wird.

Die Kapitel 38 und 39 von Hesekiel sprechen von einer Zeit vor und nach dem Kommen des Messias.

Gottes Volk muss für den Schöpfer die Welt warnen wegen dieser furchtbar schrecklichen Zukunft. Er gebietet: „ Blast die Posaune zu Zion, ruft laut auf meinem heiligen Berge! Erzittert, alle Bewohner des Landes! Denn der Tag des Herrn kommt und ist nahe“ (Joel 2,1). Dies ist eine Botschaft für „jeden Bewohner der Erde“ sagt die Anchor Bibel. Der Alarm und die Warnung müssen hinausgehen! Es gibt keine Zeit zu verlieren.

Vers 2 (Elberfelder Bibel) zeigt, dass es in dieser Prophezeiung um Gog und seine Verbündeten geht, und um die schlimmste Katastrophe in der Menschheitsgeschichte: „Ein Tag der Finsternis und der Dunkelheit, ein Tag des Gewölks und des Wetterdunkels. Wie Morgengrauen ist es ausgebreitet über die Berge, ein großes und mächtiges Volk, wie es von Ewigkeit her nie gewesen ist und nach ihm nie mehr sein wird bis in die Jahre der Generationen und Generationen.“

Vers 3 sagt: „Vor ihm her geht ein verzehrendes Feuer …“ Was für ein Feuer? Schauen Sie auf den Zusammenhang: „… und hinter ihm eine brennende Flamme. Das Land ist vor ihm wie der Garten Eden, aber nach ihm wie eine wüste Einöde, und niemand wird ihm entgehen.“ Nicht einmal ein Grashalm wird davonkommen. Dies spricht eindeutig über einen Atomangriff!

Ein Garten Eden liegt vor ihnen, aber nachdem sie darüber hinweggefegt sind, bleibt nur noch eine öde Wüste zurück. Können Sie sich vorstellen, dass so etwas auf dieser Erde geschieht? Nun, wenn Sie sich umschauen und die Entscheidungen sehen, die unsere Nationen treffen, dann würden Sie erwarten, dass so etwas passiert. Schauen Sie nur, wie schnell wir Atomwaffen verbreiten! Russland, China, Indien und Pakistan, sie alle haben Atombomben. Wahrscheinlich werden die Pakistaner mit Gog alliiert sein, aber Indien wird es ziemlich sicher sein.

Vers 6 sagt, dass „alle Gesichter erbleichen.“ Dies ist eine düstere und sorgenvolle Zeit. „Vor ihm erzittert das Land und bebt der Himmel, Sonne und Mond werden finster, und die Sterne halten ihren Schein zurück“ (Vers 10). Dies beschreibt einen nuklearen Winter. Die Menschen werden nicht einmal die Sterne sehen können wegen des radioaktiven Niederschlags.

Missgunst bewirkt einen Aufstand

Wenn Sie Hesekiel 38 und 39 studieren, dann sehen Sie, dass sich ein Großteil dieser Prophezeiung nach dem zweiten Kommen Christi abspielt. Diese Kapitel verdeutlichen, dass die endzeitlichen „Könige des Ostens“ auch in einem zweiten Endzeit-Krieg eine Schlüsselrolle spielen werden. Der erste wird kurz vor der Rückkehr Christi stattfinden. Der zweite nur wenige Jahre danach.

Hesekiel 38 zeigt deutlich, dass Christus, nachdem er die europäischen und asiatischen Armeen in der Schlacht bei Jerusalem besiegt hat, den überlebenden asiatischen Truppen erlaubt, in ihre Heimatländer zurückzukehren. Hesekiel 38,4 erklärt: „Ich [Gott] will dich herumlenken“ – in der ersten Schlacht von Jerusalem. (Aber in der zweiten Schlacht von Jerusalem wird er alle ihre Armeen vernichten, wie wir sehen werden.) Dann wird Christus, der König aller Könige und Herr aller Herren, sein verstreutes Volk, die Endzeit-Nachkommen Israels, um Jerusalem sammeln. Er wird seine globale Wiederherstellung beginnen, indem er diese Region segnet.

Im Laufe der Jahre werden die asiatischen Mächte über all den Reichtum, den sie in Jerusalem sehen, neidisch werden. Sie sehen eine wohlhabende, aber unbewaffnete Region – und in einer weiteren auflodernden Rebellion beschließen sie, diese Region einzunehmen. Also ziehen sie ihre Truppen zusammen zu einem letzten Versuch, die Herrschaft Christi in der Heiligen Stadt zu stürzen. Gott erlaubt ihnen, in das Heilige Land einzudringen. Aber ihr Plan ist zum Scheitern verurteilt!

Bei diesem zweiten Angriff durch eine von Gog angeführte Armee könnte die Anzahl der Soldaten etwas geringer sein als in der früheren 200-Millionen-Mann Armee. Trotzdem, die Bevölkerung dieser asiatischen Nationen ist so groß, dass es selbst nach ihrer Niederlage in der Schlacht von Jerusalem nicht sehr lange dauern würde, um ihre Zahl von nahezu 200 Millionen Mann wieder zu ergänzen.

Aber warum wird Gott diese Rebellion überhaupt zulassen? Aus einem sehr klaren Grund!

Die Prophezeiung berichtet weiter, dass Gott zu Hesekiel sagt: „Darum weissage, Menschensohn, und sprich zu Gog: … Ja, du wirst von deinem Ort herkommen, aus dem äußersten Norden, du und viele Völker mit dir, die alle auf Pferden reiten, eine große Menge und ein mächtiges Heer“ (Vers 14-15, Schlachter Bibel). Vers 16 kommt dann zur Absicht, die dahinter liegt. Er zeigt, warum Gott diesen Angriff erlaubt: „… Ich will dich aber dazu über mein Land kommen lassen, dass die Heiden mich erkennen ...“

Wie wird Gott diese Situation nutzen um zu gewährleisten, dass die widerspenstigen Völker der Welt ihn endlich erkennen? Indem er die einzige Sprache spricht, die sie verstehen: die Sprache der Gewalt. Es wird den Völkern bewusst werden aufgrund des vollständigen Sieges, den Gott über Asiens auflodernde Rebellion erzielen wird.

Auch die israelitischen Nationen mussten ihre schmerzliche Erfahrung machen: „Und die Heidenvölker sollen erkennen, dass das Haus Israel wegen seiner Missetat in Gefangenschaft geraten ist …“ (Hesekiel 39,23; siehe auch Vers 27-28, Schlachter Bibel). Auch Israel musste Gott kennenlernen, indem es in einem Atomkrieg besiegt wurde. (Israel ist weit mehr als die kleine Nation im Nahen Osten. Wenn Sie nicht wissen wer Israel ist, bestellen Sie unser kostenloses Buch Die USA und Großbritannien in der Prophezeiung.)

Wer wird begraben?

Während der Zeit des Kalten Krieges prägte der Sowjet-Führer Nikita Chruschtschow den berühmten Ausspruch an Amerika: „Wir werden euch begraben!“ Die Prophezeiung von Hesekiel zeigt jedoch, dass es in Wirklichkeit die große Armee von Russland, China und anderen Nationen sein wird, die begraben wird! Und sie an einem Ort und zu einer Zeit, die die Teilnehmer sich niemals hätten vorstellen können, begraben werden.

In Hesekiel 39,11 (NL Bibel) sagt Gott: „Und an jenem Tag werde ich Gog einen Platz für seine Grabstätte in Israel geben …“

Das ist der Platz, wo Gott diese riesige Armee begräbt! Dieses Mal wird nur ein Sechstel des riesigen Heeres überleben um nach Hause zurückzukehren (Vers 2). Alle anderen werden östlich vom Toten Meer begraben (Vers 11). Es wird dem Namen „Totes Meer“ eine neue Bedeutung geben. Und die Zahl der Gefallenen ist so riesig, dass es sieben Monate dauern wird, um all die Leichen zu begraben und das Gebiet zu reinigen! (Vers 12). Was für ein unglaublicher Anblick!

Gott lässt diesen blutigen Angriff zu, weil es der einzige Weg ist, um einige rebellische Völker letztendlich zu überzeugen, dass er Gott ist! Er erlaubt es, weil er nur auf diese Weise die Heiden dazu bringen kann, ihn zu erkennen! Sie können es in diesen Versen erkennen, dass er das sagt: Sie werden mich kennen lernen. Das ist, was es braucht, um zu den Völkern, die er in Hesekiel 38 als „Heiden“ bezeichnet, durchdringen zu können. Und heute verhalten sich alle, so scheint es, wie die Heiden. Sie gehorchen Gott sicherlich nicht.

Ist Ihnen bewusst, wie erstaunlich es ist, dass die modernen Zustände die Erfüllung dieser Schlüsselprophezeiungen erst ermöglichen? Gott prophezeite diese Dinge durch seinen Propheten Hesekiel vor ungefähr 2.500 Jahren. Zu jener Zeit konnte sich noch niemand eine so verbreitete und rasante Zerstörung überhaupt vorstellen. Aber jetzt machen es Atombomben und Chemiewaffen möglich, alles Leben auf diesem Planeten zu vernichten. Gott wusste, dass es diese technologischen Fortschritte geben würde, und er ließ es Hesekiel wissen und gab ihm das nötige Verständnis.

Dieser von Gog geführte Aufstand gegen Jerusalem wird für nahezu eintausend Jahre die letzte große Rebellion auf Erden sein.

Sacharja 14,16-17 zeigt, dass nach diesem Ereignis Gott beginnen wird, die ganze Welt zu lehren. Er wird darauf achten, dass alle Völker jedes Jahr nach Jerusalem kommen, um das Laubhüttenfest zu feiern. Dieses Fest wird überall auf der Welt von diesen heidnischen Völkern sowie auch von Israel gehalten werden, und was für eine staunenswerte Zeit das sein wird! Sie müssen dieses Laubhüttenfest verstehen und sollten deshalb unsere Broschüre Heidnische Feiertage oder Gottes Festtage? lesen (auf Anfrage kostenlos erhältlich). Sie wird Ihnen Gottes Meisterplan zeigen und Sie inspirieren und begeistern, wie es sonst nichts könnte.

Gottes Botschaft

Joel 2,12 erklärt worum es geht: „Doch auch jetzt noch, spricht der Herr, bekehrt euch zu mir von ganzem Herzen mit Fasten, mit Weinen, mit Klagen.“ Das ist Gottes Botschaft an die Völker der Welt. Er möchte, dass wir uns zu ihm bekehren. Dies alles geht darum, dass die Männer und Frauen auf Erden sich Gott zuwenden. Gott ist ein Gott der Liebe.

„… Denn er ist gnädig, barmherzig, geduldig und von großer Güte, und es gereut ihn bald die Strafe“ (Vers 13). Dieser barmherzige, gütige und gnädige Gott möchte, dass wir uns ihm zuwenden infolge all der Leere und des Leidens, die wir uns selbst zufügen! Im Augenblick lässt er uns unseren eigenen Weg gehen, weil wir das so wollen. Also gut, sagt Gott, macht weiter, und ich werde euch erkennen lassen, dass ihr euch nicht selbst regieren könnt.

„Wer weiß, ob es ihn nicht wieder gereut und er einen Segen zurücklässt, sodass ihr opfern könnt Speisopfer und Trankopfer dem Herrn, eurem Gott“ (Vers 14). Wie können Sie wissen, was Gott für Sie tun wird? Wenn Sie sich zu ihm wenden, wird er Sie mit allen möglichen Segnungen überschütten! Das ist, was er sagt.

„Blast die Posaune zu Zion, sagt ein heiliges Fasten an, ruft die Gemeinde zusammen!“ (Vers 15). Dieser Vers befiehlt den Auserwählten Gottes, etwas laut zu werden und den Menschen zu sagen, was Gott uns prophezeit! Wie oft hören Sie eine biblische Botschaft wie diese von irgendeiner Religionsgemeinschaft dieser Welt? Niemals.

Gott sagt in Hesekiel 38, dass wir in den letzten Tagen gegen diesen Mann prophezeien müssen, weil dies verheerend sein wird! So etwas, wie die asiatische Macht, die sich bereits rasch formiert, hat diese Erde noch nie zuvor erlebt.

Wir müssen Wladimir Putin sehr genau beobachten. Er ist der „Fürst von Rosch“, über den der von Gott inspirierte Hesekiel vor 2.500 Jahren schrieb! Wir müssen beobachten, was in Russland passiert und wie Europa darauf reagiert. Daniel 11,44 spricht von „Gerüchten aus dem Osten“, die Europa erschrecken. Herrn Putins Taktiken in der Ukraine, Georgien, dem Nahen Osten und anderswo, beunruhigen Europa jetzt schon sehr stark. Wenn Sie Moskaus Außenpolitik unter Putins Führerschaft studieren, dann wird deutlich, dass es das endgültige Ziel ist, irgendwann die ganze Welt zu erobern. Europa ist sich dieses Zieles sicherlich bewusst und beobachtet seinen Nachbarn im Osten sehr genau. Russlands Wiederaufstieg – den wir jeden Tag in den Schlagzeilen miterleben können – zeigt, dass die Endzeit-Bibel-prophezeiungen zügig erfüllt werden!