Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

W1siziisijiwmjevmduvmdyvnhvuadi4ehljx0tprf9erv81ndbymzmwlnbuzyjdxq?sha=19dec7ab2c6c5346

iStock-1149583992

Was die sieben Siegel bedeuten

Das biblische Buch der Offenbarung ist höchst verwirrend – wenn man nicht den Schlüssel besitzt, um seine Bedeutung zu entschlüsseln. (Transkript: Der Schlüssel Davids)

Ich möchte heute wieder in das Buch der Offenbarung einsteigen. Die gesamte Prophezeiung der Offenbarung wird eigentlich durch die sieben Siegel erklärt. Die gesamte Prophezeiung.

Der Apostel Johannes musste lernen, dass kein Mensch auf der Erde, im Himmel oder unter der Erde jemals diese Siegel aufbrechen und diese Siegel der Offenbarung öffnen konnte, und was sie alles bedeuten, und das brachte ihn sehr zum Weinen. Und er lernte einfach zutiefst, dass kein Mensch würdig ist, diese sieben Siegel zu öffnen.

Das letzte Mal habe ich über die zwei Zeugen gesprochen. Heute möchte ich darüber sprechen, was die sieben Siegel bedeuten.

Wenn man sich das sechste Kapitel der Offenbarung ansieht, gibt es eine Prophezeiung, die in diesem Kapitel geheimnisvoll in Symbole gehüllt ist, die etwa 1900 Jahre vor dieser Welt verborgen waren. Neunzehnhundert Jahre – stellen Sie sich das vor!

Wenn die Jünger diese Symbole oder die Gleichnisse verstehen wollten, gingen sie direkt zu Jesus Christus und Er erklärte es ihnen. Denn diese Symbole und Gleichnisse wurden eigentlich benutzt, um die Botschaft verborgen zu halten vor den Menschen – damit jene, die zu dieser Zeit nicht zum Verständnis der Wahrheit Gottes berufen wurden, nicht verstehen sollten. Und das ist das genaue Gegenteil von dem, was viele Leute denken, aber ich werde Ihnen im Laufe dieser Sendung mehr darüber erklären.

Jedenfalls aber hatten die Jünger Jesus Christus, zu dem sie persönlich gehen konnten, und das haben wir heute nicht, aber wir haben das geschriebene Wort Gottes, und das ist Jesus Christus in Schriftform, und wir können zu Ihm gehen und all diese Symbole verstehen, wenn wir sie uns von Ihm erklären und interpretieren lassen und nicht versuchen, es selbst zu tun. Gott selbst erläutert diese Symbole, und Er erklärt es nur den Aposteln und den Propheten, dessen müssen wir uns bewusst sein.

Denken Sie aber einmal darüber nach. Tatsächlich wird die ganze Endzeit mit diesen sieben Siegeln erklärt. Aber 1900 Jahre lang war es alles verborgen, weil Christus nicht wollte, dass die Welt das bis zu diesem Zeitpunkt versteht. Er wollte nicht, dass die Menschen begreifen, was es wirklich bedeutet.

Wenn wir Seinen Anweisungen folgen, gibt es sicherlich einen Weg, all diese Offenbarung zu verstehen, und jedes bisschen der Offenbarung von Gottes Wahrheit muss von Gott kommen. Er muss sie uns offenbaren, aber wenn wir das nicht zulassen und Änderungen und Korrekturen nicht akzeptieren wollen, dann können wir nicht lernen, was Jesus Christus uns alle lehren will.

Beachten Sie Offenbarung 5, die Verse 3 bis 5. Ich möchte Ihnen das heute noch einmal vorlesen. In Vers 3 steht: „Und niemand, weder im Himmel noch auf Erden noch unter der Erde konnte das Buch auftun und hineinsehen. (4) Und ich weinte sehr, weil niemand für würdig befunden wurde, das Buch aufzutun und hineinzusehen. (5) Und einer von den Ältesten spricht zu mir: Weine nicht; siehe, es hat überwunden der Löwe aus dem Stamm Juda, die Wurzel Davids, aufzutun das Buch und seine sieben Siegel.“ Warum würde er die Wurzel Davids erwähnen? Weil der Thron Davids genau der Thron ist, von dem aus Jesus Christus in alle Ewigkeit herrschen wird, und dieser Thron ist auf dieser Erde. Er ist auf dieser Erde, und Jesus Christus wird zurückkehren, um diesen Thron einzunehmen.

Wenn Sie einen Blick auf Jesaja 9 und Vers 7 werfen, können Sie sehen, dass Er auf ewig von diesem Thron aus herrschen wird und Er hat all diese Erstlinge, die heute herauskommen und Seine Botschaft beherzigen und Ihm gehorchen, dazu eingeladen, als Seine Braut mit Ihm auf diesem Thron zu sitzen und zunächst für tausend Jahre über die Erde und dann für alle Ewigkeit über das Universum zu herrschen. Das ist die großartige Belohnung, die Er den Menschen gibt, die gewillt sind, Sein Werk zu tun und die Botschaft zu verkünden, in einer Zeit, wo das nur sehr wenige tun. Nur eine kleine Herde ist bereit, das zu tun.

Ich möchte Ihnen die Grafik zeigen, die ich Ihnen vor zwei Wochen gezeigt habe. Es ist der Ablauf der Ereignisse des Buches der Offenbarung, und Sie werden sehen, dass die ersten sechs Siegel dort aufgelistet sind: Falsche Propheten, Krieg, Hungersnot, Seuchen, Trübsal, himmlische Zeichen, und dann das letzte Siegel, es besteht aus sieben Posaunen. Die ersten sechs Siegel werden in nur einem Kapitel behandelt – im Kapitel 6 der Offenbarung – aber dann erfordert es sechzehn Kapitel, um uns zu belehren und den Abschluss von all dem zu erklären, nämlich das Ende der Herrschaft des Menschen über den Menschen und die Rückkehr von Jesus Christus.

Noch einmal, die sieben Siegel erklären diese ganze Prophezeiung in der Offenbarung. Betrachtet man diese Siegel, so sieht man, dass Christus sie einfach eines nach dem anderen geöffnet hat, im sechsten Kapitel, und dann nahm Er sich sechzehn Kapitel, um den Rest davon zu erklären. Das ist auf jeden Fall ein ziemlich starker Abschluss.

Aber hier ist etwas, wo ich möchte, dass Sie darüber nachdenken, das ist das wahre Geheimnis hier. Christus ist der Offenbarer, daran besteht kein Zweifel. Und Er öffnet das alles zu Seiner Zeit und an Seinem richtigen Platz. Er macht das alles selbst, aber wenn man sich all diese Worte und Symbole in Offenbarung 6 anschaut, so sind diese Worte und die Symbole alles, was man bekommt. Es erklärt nicht die Bedeutung. Und das verursacht tatsächlich eine Menge Probleme und veranlasst viele Menschen, sich vom Buch der Offenbarung abzuwenden, weil sie das nicht verstehen können, es sei denn, Christus öffnet diese Siegel, alle sechs, und dann natürlich auch das siebte.

In Offenbarung 6 gibt es keine weitere Erklärung für all das – was ist also zu tun? Nun, wenn man auf Jesus Christus schauen will, so muss man zu einer anderen Stelle in der Bibel gehen, dorthin, wo Er genau diese Worte spricht und genau diese Symbole erklärt, und zwar mit der größten Klarheit, die man sich vorstellen kann. Es ist nicht schwer zu verstehen. Er sprach diese Worte direkt zu Seinen Jüngern, als Er auf dieser Erde war. Das ist der Hauptschlüssel zum Buch der Offenbarung. Wir müssen das verstehen. Christus ist der Sprecher Gottes, und Er spricht für die Familie, für Gott den Vater, Seinen Vater.

Und wenn man sich das so ansieht – ich zitiere jetzt einfach aus meinen Notizen – „kann man denken, dass „Ein Symbol so etwas wie ein Gleichnis ist. Ein Symbol ist eine Darstellung oder eine Figur, die benutzt wird, um etwas auszudrücken. Und ein Gleichnis ist eine aus der Praxis genommene Erfahrung, die benutzt wird, um etwas anderes darzustellen.“

So denken die Menschen, wenn sie über diese Symbole und diese Gleichnisse nachdenken, dass dies faktisch Christi Weg war, es verständlich zu machen, aber es ist genau das Gegenteil davon. Er hält Seine Wahrheit vor den Menschen verborgen, bis Er sie ihnen zu Seiner Zeit und Seinem Ort offenbaren will, und das ist für die Menschen schwer zu verstehen, es ist jedoch genau das, was die Bibel lehrt.

Lassen Sie mich rasch durch diese sechs Siegel in Offenbarung Kapitel 6 gehen. Als erstes befassen wir uns mit den berühmten vier Reitern der Apokalypse. Die ersten vier Siegel sind diese Reiter. Beachten Sie Vers 1: „Und ich sah, dass das Lamm das erste der sieben Siegel auftat, und ich hörte eine der vier Gestalten sagen wie mit einer Donnerstimme: Komm!“

Und hier ist das erste Siegel, Vers 2: „Und ich sah, und siehe, ein weißes Pferd; und der darauf saß, hatte einen Bogen, und ihm wurde eine Krone gegeben und er zog aus sieghaft und zu überwinden." Nun, was ist das? Ist das nun Christus oder ist es etwas ganz anderes? Das weiße Pferd hat das Symbol, es ist nur ein Symbol für etwas ganz Bestimmtes.

Dann Vers [3], „Und als es das zweite Siegel auftat, hörte ich die zweite Gestalt sagen: Komm! (4) Und es kam heraus ein zweites Pferd, das war feuerrot. Und dem, der darauf saß, wurde Macht gegeben, den Frieden von der Erde zu nehmen, dass sie sich untereinander umbrächten, und ihm wurde ein großes Schwert gegeben.“ Aber was ist das? Nun, Sie selbst können es aus dem, was Sie hier lesen, nicht wirklich erklären.

Und dann, Vers 5 und 6, und hier ist das dritte Pferd, die Hungersnot. „Und als es das dritte Siegel auftat, hörte ich die dritte Gestalt sagen: Komm! Und ich sah, und siehe, ein schwarzes Pferd. Und der darauf saß, hatte eine Waage in seiner Hand. (6) Und ich hörte eine Stimme mitten unter den vier Gestalten sagen: Ein Maß Weizen für einen Silbergroschen und drei Maß Gerste für einen Silbergroschen; aber dem Öl und Wein tu keinen Schaden!“ Sie können jetzt langsam beginnen zu verstehen, aber es ist immer noch nicht erklärt, wie Christus es an einer anderen Stelle mit aller Deutlichkeit erklärt.

Verse 7 und 8: „Und als es das vierte Siegel auftat, hörte ich die Stimme der vierten Gestalt sagen: Komm! (8) Und ich sah, und siehe, ein fahles Pferd; und der darauf saß, dessen Name war: Der Tod, und die Hölle folgte ihm nach. Und ihnen wurde Macht gegeben über den vierten Teil der Erde, zu töten mit Schwert und Hunger und Pest und durch die wilden Tiere auf Erden.“ Nun, das sind die vier Reiter der Apokalypse. Vier prophetische Symbole. Aber was bedeuten sie? Was bedeuten sie wirklich? Können Sie es erklären? Nein, denn es wird hier nicht wirklich erklärt. Aber Jesus Christus wird es für uns öffnen, wenn wir dafür aufnahmebereit sind.

Jetzt beachten Sie das fünfte Siegel in Kapitel 6 und Vers 9: „Und als es das fünfte Siegel auftat, sah ich unten am Altar die Seelen derer, die umgebracht worden waren um des Wortes Gottes und um ihres Zeugnisses willen. (10) Und sie schrien mit lauter Stimme: Herr, du Heiliger und Wahrhaftiger, wie lange richtest du nicht und rächst nicht unser Blut an denen, die auf der Erde wohnen?“ Das ist also das fünfte Siegel. Aber was bedeutet das alles?

Schauen wir uns jetzt das sechste Siegel an. Verse 12 und 13: „Und ich sah: als es das sechste Siegel auftat, da geschah ein großes Erdbeben, und die Sonne wurde finster wie ein schwarzer Sack." Die Sonne wurde schwarz! Was ist das? „Und der ganze Mond wurde wie Blut." Warum? Was ist das? Was soll das bedeuten? (13) „Und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, wie ein Feigenbaum seine Feigen abwirft, wenn er von starkem Wind bewegt wird.“ Und was dann?

„Denn es ist gekommen der große Tag ihres Zorns; und wer kann bestehen?“ Das ist Vers 17. Hier geht es um die himmlischen Zeichen. Joel spricht über den Tag des Herrn und er sagte: „Die Sonne wird in Finsternis und der Mond in Blut verwandelt werden vor dem großen und schrecklichen Tag des Herrn.“

Man muss alles davon an der richtigen Stelle und zur richtigen Zeit haben, und die Offenbarung ist das Buch, das das tut, das alles in die richtige Reihenfolge setzt, damit wir es verstehen können.

Dann müssen wir wissen, dass Christus diese Siegel öffnet, aber wir müssen zu den Kapiteln gehen, in denen sie von Christus selbst aufgeschlossen und erklärt werden, als Er auf dieser Erde war, und diese Kapitel sind Matthäus 24, Markus 13, und Lukas 21. Für gewöhnlich bleibe ich bei Matthäus 24, weil dieses Kapitel allein schon fast alle dieser Siegel erklärt. Aber wir werden eine kleine Ergänzung zu diesem Kapitel haben. Aber Matthäus 24 und Vers 3, der letzte Satz dort lautet: "...und was wird das Zeichen sein für dein Kommen“, fragten die Jünger Christus, „und für das Ende der Welt?“ Oder das Ende dieses Zeitalters. Nun, was werden wir sehen?

Matthäus fährt fort mit den Versen 4 und 5. Was ist das? „Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Seht zu, dass euch nicht jemand verführe. (5) Denn es werden viele kommen unter meinem Namen und sagen: Ich bin der Christus, und sie werden viele verführen.“ Das ist der erste Reiter der Apokalypse. Die Menschen werden bezüglich Jesus Christus verführt werden. Sie werden über Christus reden, aber viele von ihnen werden getäuscht werden, weil sie auf die Person Christus schauen und nicht auf Seine Botschaft. Er sagt an einer anderen Stelle: „Und warum nennt ihr mich Herr, Herr, und tut nicht, was ich euch sage?“ Wir haben also hier den ersten Reiter der Apokalypse.

Aber wenn Sie sich in Offenbarung 6 dieses weiße Pferd ansehen, so hat dieser Reiter einen Bogen, und er kam auch siegreich und um zu erobern. Jesus Christus aber hat ein Schwert, wenn Er zurückkommt, keinen Bogen. Und der Reiter auf dem weißen Pferd bringt großes Leid über die Erde, Christus hingegen, wenn man sich Offenbarung 19 ansieht, bringt reichlich Frieden und Freude und Glück auf die Erde! Hier gibt es also einen großen Unterschied. Dieser erste Reiter in Offenbarung 6 kommt auch als Eroberer und um zu erobern. Das ist aber nicht das, worum es bei der Wiederkunft Christi geht, Sie sehen also, es erklärt sehr deutlich, was dieser erste Reiter der Apokalypse ist.

Und dann haben wir hier das rote Pferd, Vers 6 in Matthäus 24, „Ihr werdet hören von Kriegen und Kriegsgeschrei.“ Erschreckt aber nicht, das muss so kommen. Vers 7: „Denn es wird sich ein Volk gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere;“ wir haben hier also das rote Pferd, den zweiten Reiter.

Und dann fährt es fort, über die Hungersnöte und die Pestilenzen zu sprechen; diese beiden sind jeweils der dritte und vierte Reiter der Apokalypse. Sie alle sind der Anfang der Wehen, heißt es. Diese Hungersnöte und Pestilenzen werden sich über die ganze Welt ausbreiten, aber sie beginnen in drei Nationen Israels. Es ist typisiert durch das, was im Jahr 70 n. Chr. geschah, dem schlimmsten Holocaust, den wir je erlebt haben, bis zu dieser Endzeit. Ja – wir sehen schon heute Hungersnöte und Seuchen und alle möglichen Dinge, aber das ist nur der Anfang der Leiden, nur der Anfang.

Lassen Sie uns jetzt das fünfte Siegel ansehen. Das fünfte Siegel ist in Matthäus 24, den Versen 14 und 15 angeführt, darüber, wenn das Ende kommt und der „Gräuel der Verwüstung, von dem durch Daniel, den Propheten, geredet ist, an heiliger Stätte“ (Elberfelder Bibel) steht. Dieser Gräuel der Verwüstung, was ist das? Man muss zu Lukas gehen, um das wirklich zu verstehen. Es ist eine europäische Armee; keine arabische Armee. Aber beachten Sie, was es in Lukas 21, den Versen 20 und 21 sagt: „Wenn ihr aber Jerusalem von Heerscharen umzingelt seht, dann erkennt, dass seine Verwüstung nahe gekommen ist. (21) Dann sollen die in Judäa auf die Berge fliehen, und die, die in seiner Mitte sind, daraus fortgehen, und die, die auf dem Land sind, nicht dort hineingehen“ (Elberfelder Bibel). Das ist die Große Trübsal.

Sie können darüber in den Versen 21 und 22 (von Matthäus 24) nachlesen. „Denn dann wird große Bedrängnis sein ...“ und Vers 22: „Und wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden (‚am Leben bleiben‘ sagt die Moffat-Übersetzung); aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden“ (Elberfelder Bibel). Sehen Sie, was los ist? Nun, es gibt hier echte Probleme mit Atombomben, die einfach das gesamte menschliche Leben auslöschen können. Und die Menschen versuchen, diese Probleme zu lösen, aber die Menschen haben diese Probleme verursacht! Nur Gott kann uns vor der Ausrottung allen Lebens auf dieser Erde erretten! Unser größtes Problem ist das des menschlichen Überlebens, aber wissen Sie, was wir vor allem tun? Wir weigern uns, das zu sehen und wir wollen nicht darüber nachdenken, es ist ein Nichtwahrhabenwollen, wie die Psychologen es bezeichnen, und das ist sehr gefährlich.

Beachten Sie Vers 29, hier ist das sechste Siegel. „Sogleich aber nach der Bedrängnis jener Zeit wird die Sonne sich verfinstern“, sehen Sie, das sind die himmlischen Zeichen, „und der Mond seinen Schein verlieren und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen.“

Dann geht es weiter damit, über das Zweite Kommen von Jesus Christus zu sprechen, übergehend zum siebten Siegel, und da gibt es starken Posaunenschall.

Dann heißt es in Vers 33, dass diese Dinge nahe an der Tür sind! Sie sind an der Tür. Sie sind sehr nahe. Und Gott sagt, es ist unsere Verantwortung, es ist Ihre Verantwortung, es ist meine Verantwortung, festzustellen, wann sie an der Tür sind. Und wir können das prüfen, wenn wir verstehen, was Gott uns als Botschaft in dieser Endzeit schickt.

Beachten Sie nun Vers 40 und 41: „Dann werden zwei“, es sollten heißen „zwei Männer“, „auf dem Felde sein; der eine wird angenommen, der andere wird preisgegeben.“ Mit anderen Worten, es geht hier um zwei Führer. Einer lebt eine gerechte Lebensweise, der andere ist lau. Vers 41, „Zwei Frauen“, ein Symbol für die Kirchen, eine gute und eine schlechte, „werden mahlen an der Mühle; die eine wird angenommen, die andere wird preisgegeben.“ Sie können hier sehen, dass Gott Seine eigenen Leute beschützen wird; das ist die gute Nachricht. Er wird Sein Volk beschützen, wenn sie Ihm gehorchen und heute Seine Botschaft überbringen und sich qualifizieren, beschützt zu werden und mit Christus auf Davids Thron zu sitzen, für immer, und das gesamte Universum zu regieren.

Das sind also die Verse, die wir verstehen müssen. An einer anderen Stelle sagt Lukas: „Wachet ...", mit anderen Worten, seien Sie wachsam und beobachten Sie das Weltgeschehen und sehen Sie, wie sich die Bibelprophezeiungen erfüllen. Sie sollen wachsam sein, Sie persönlich. Seien Sie wachsam, oder Sie werden schockiert sein von dem, was in der Zukunft kommt. Und natürlich, wir könnten dies sogar verhindern, wenn wir Gottes Botschaft beherzigen würden. Aber sehen Sie Menschen, die das tun? Nicht sehr ermutigend, wenn man sich das ansieht.

Und Gott sagt nur: „Selig ist der Knecht, den sein Herr, wenn er kommt, das tun sieht“ Vers 46. Sie werden gesegnet sein, wenn Sie angetroffen werden, dass Sie Gottes Werk tun und Seine Botschaft dieser Welt verkünden.

Beachten Sie die Belohnung, die Er Ihnen geben wird, wenn Sie das tun. „Wahrlich, ich sage euch: Er wird ihn über alle seine Güter setzen.“ Das bedeutet, dass Er Sie zum Herrscher über das ganze Universum machen wird! Sie können das in Hebräer 2, in den Versen 7 und 8 lesen. Er wird uns die Herrschaft geben, wenn wir herauskommen und diese Botschaft vor der Rückkehr Christi verkünden. Er wird uns die Herrschaft über die ganze Erde geben, tausend Jahre lang, mit Christus, und dann über das ganze Universum, für immer mit Christus! Und was für eine absolute, geradezu höchste Belohnung, die Gott Seinem Volk gibt, das Sein Werk heute tut.

Hier liegt allerdings das Problem. Einige Leute, oder viele von Gottes eigenen Leuten, tun das, was jetzt zum siebten Siegel führt – Vers 48: „Wenn aber jener als ein böser Knecht in seinem Herzen sagt: Mein Herr kommt noch lange nicht“ er sagt nicht einmal, dass Christus nicht kommen wird. Das sagt er nicht. Jedoch sagt er: „Christus verzögert Sein Kommen. Er kommt nicht so, wie Er gesagt hat, dass er kommen wird. Er kommt nicht wirklich. Es ist nicht ‚an der Tür’.“ Und Gott sagt, dieser Knecht ist ein böser Knecht, weil er nicht im Einklang mit Christus ist. Er sieht nicht, dass es „an der Tür“ ist, und das wird sein physischer Untergang sein. Fünfzig Prozent von ihnen werden bereuen.

Und dann Vers 49. Es sind diese Leute, die sagen: „Er kommt nicht wirklich jetzt schon“, und das ist es was sie tun: „Und fängt an, seine Mitknechte zu schlagen, isst und trinkt mit den Betrunkenen“ (Matthäus 24, Vers 49). Das heißt, er ist betrunken, geistlich. Er versteht nicht, wovon er geistlich redet. Er versteht es nicht.

Sie können sehen, dass kein Mensch den Tag oder die Stunde kennt, also müssen wir auf Gott eingestimmt bleiben. Aber denken Sie nur daran, was Christus Seinen Leuten gibt, wenn sie Ihm einfach gehorchen! Er wird uns die Herrschaft über alle Seine Güter geben, das ganze Universum für alle Ewigkeit, mit Jesus Christus, indem wir den Thron Christi teilen.

Jesaja 9 und Vers 6 sagt, dass diese Erde auf ewig von diesem Thron aus regiert wird! Der Thron Davids! Und er ist heute auf dieser Erde! Und wo befindet er sich? Wir senden Ihnen gerne die Literatur zu, die Ihnen all das erklären wird und unsere gesamte Literatur ist kostenlos erhältlich und wir senden sie Ihnen gerne zu. Sie werden feststellen, dass es die inspirierendste Wahrheit in der ganzen Bibel ist. Wir wollen, dass Sie diese wundervolle Wahrheit erfahren.