Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

Kod de%2020 32%20from%20the%20beginning%20thumbnail%2010.14.09

Von Anfang an

Wer war Jesus Christus, bevor Er Jesus Christus wurde? Erfahren Sie, wie die Antwort auf diese Frage Ihr Leben beeinflussen wird! Jetzt, in Der Schlüssel Davids, mit Gerald Flurry.

Der Apostel Johannes hatte, denke ich, von allen Schriftstellern der Bibel die größte Tiefe . Er schrieb das Johannes-Evangelium, er schrieb die drei Johannesbriefe und er schrieb auch das Buch der Offenbarung. Johannes hatte eine außergewöhnlich vertraute Beziehung zu Jesus Christus, als dieser auf Erden war. Sie verbrachten sehr viel Zeit miteinander, und Christus bereitete ihn auf ein Werk vor, das weit über dem hinausging, was die anderen Apostel tun würden, und so gab Er ihm eine Menge Anleitungen, die wirklich sehr kraftvoll waren.

Die ersten drei Evangelien sind von Matthäus, Markus und Lukas, sie werden als die synoptischen Evangelien bezeichnet und das bedeutet ‚gleichen Inhaltes‘. Sie umfassen die speziellen Ereignisse rund um Jesus Christus, als Er auf dieser Erde war. Die Botschaft des Apostels Johannes jedoch war in vielerlei Hinsicht eine ganz andere. Er schrieb in Wirklichkeit die Geschichte des Wortes, oder des Einen, der Jesus Christus wurde, Gott selbst, Gott im Fleisch. Und er schrieb sein Buch nicht früher als etwa dreißig Jahre nach diesen Ereignissen, er hatte also sehr viel Zeit, um über das nachzudenken, was er schrieb, und auch diese besondere Nähe zu Christus gab ihm viel Tiefe zu diesem Thema, über das ich heute zu Ihnen spreche.

Im Johannesevangelium, in Kapitel 1 und Vers 1 heißt es: „Im Anfang war das Wort …“, das ist der Sprecher der beiden Gottwesen; der eine Gott, der zum Vater wurde, während das Wort zum Sohn wurde. „… und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott“ (Elberfelder Bibel). Hier haben wir also Gott und das Wort, und das alles war zu einer Zeit, bevor die Engel erschaffen wurden, bevor die Erde und das Universum erschaffen wurden, und sogar bevor selbst die Zeit erschaffen war. Dies ist der eigentliche Ausgangspunkt ‚des Anfangs‘, wie wir ihn verstehen, und es ist absolut wichtig, dass wir dies verstehen, wenn wir in der Lage sein wollen, die Vision davon zu verstehen, worum es hier geht und was Gottes Plan dabei ist.

Das Westcott Kommentar sagt: „In den synoptischen Evangelien gibt es keine direkte Aussage über die Präexistenz von Christus.“ Somit war Johannes also tatsächlich der einzige, der das Wort erörterte, und er tat es in allen drei seiner Bücher. Und nochmals, das ist eine Zeit, in der noch nichts erschaffen worden war, wie wir es heute verstehen, und auch eine Zeit, bevor die beiden Gottwesen Vater und Sohn wurden.

Die synoptischen Evangelien behandeln also die Geschichte von Jesus Christus, während Johannes sich in die Geschichte des Wortes vertieft, bevor es überhaupt eine physische Schöpfung gab und das ist für uns von entscheidender Bedeutung, um zu verstehen – ähnlich wie man den Anfang eines Films sehen muss, um zu verstehen. Wenn man den Anfang des Films verpasst, fällt es schwer, die Handlung des Films zu verstehen.

Nun Vers 2: „Dasselbe war im Anfang bei (mit [King James Bibel]) Gott.“ Das Wort war ‚mit Gott‘; das bedeutet, sie waren in aller Ewigkeit vollkommen eins. Können Sie sich diese Art von Einheit vorstellen? Überall auf dieser Erde ist Spaltung zu sehen! Aber Gott und das Wort waren in aller Ewigkeit eins. Bis zum Zeitpunkt der Rebellion Luzifers gab es keine Uneinigkeit im ganzen Universum.

Deshalb versucht Gott, uns alle zu lehren, wie wir heute diese Einheit haben können. Wenn man sich in dieser Welt umsieht, weiß man, dass wir das als eine der höchsten Prioritäten benötigen.

Aber können Sie sehen, warum Gott und wie Gott uns vereinen wird, diese ganze Welt? Sie wird auf eine Weise vereint werden, dass sie einfach angefüllt ist mit Licht und die Finsternis für immer beseitigt ist. Das wird geschehen! Sie können die Verse 4 und 5 lesen, wo es um die Finsternis und das Licht geht, und wir werden hier noch sehen, dass der Apostel Johannes die Worte „ewiges Leben“ festgehalten hat.

Dann in Vers 8 von 1. Johannes 3, das will ich Ihnen schnell vorlesen. Da steht: „Wer Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an...“ Er tat es von Anfang an. Man muss zum Anfang zurückgehen, um das alles zu verstehen, und es wird Ihnen eine größere Vision vermitteln als Sie je in Ihrem Leben hatten! Das kann ich Ihnen garantieren. „...Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, dass er die Werke des Teufels zerstöre.“ Wir gehen zurück in die Zeit, in der Luzifer gegen Gott rebellierte, und wo die eigentliche Sünde begann. Gesetzlosigkeit wurde in ihm gefunden.

Luzifer wurde hierher gesandt, um die Regierung Gottes auf dieser Erde zu lehren, aber er rebellierte dagegen und zerstörte das Universum tatsächlich in vielerlei Hinsicht. Das alles geschah, weil er nicht die Regierung Gottes lehren wollte. Das, worüber ich zu Ihnen spreche, führt Sie zurück zu diesem Anfang. Es heißt „von Anfang an“. Johannes wiederholt das wieder und wieder. „Von Anfang an.“ Wir müssen den Anfang verstehen, um die Zukunft des Ganzen zu verstehen, des ganzen Films sozusagen, vor allem die Zukunft und wie wunderbar diese ist!

Was wir daher tun müssen, ist, diese Regierung zu verstehen. Ich werde aus einem Artikel zitieren, den wir Ihnen gerne zusenden und darin steht: „Das bedeutet, Sie müssen wissen, dass er einst der große Cherub war,“ das ist Luzifer, „der geholfen hat, Gottes Thron zu überdecken.“ Er amtierte dort direkt über Gottes Thron er wurde von Gott belehrt und über eine sehr, sehr lange Zeitdauer – vielleicht Millionen von Jahren lang – wurde ihm gezeigt, wie Gott Sein Werk tat. Über diese Zeitspanne gibt uns die Bibel keinen Hinweis. Aber er wurde für diese Verantwortung erschaffen, und er wurde darin ausgebildet, wie er die ganze Erde zu regieren hatte, ja, die ganze Erde, aber er hat es versäumt, Gottes liebevolle Regierung zu lehren und zu etablieren. Und so kann man sehen, dass Gott, nachdem das passiert ist, Er sich damit auseinandersetzen musste. Er begann den Plan ins Auge zu fassen, Sich selbst im Menschen zu reproduzieren, denn Er wusste, wenn die Engel scheiterten, konnte nur noch Er selbst das Universum regieren, also musste Er Sich selbst durch den Menschen vermehren und uns zu Söhnen Gottes machen. Sie sehen also, die Engel kannten von Anfang an diese ganze Situation, die uns heute beschäftigt.

Und es wird uns hier vor Augen geführt, worum es in unserem ewigen Leben geht. Ich möchte Ihnen nur zeigen, wie tödlich all diese Engel waren und wie Satan in dieser Endzeit Gottes Volk über diese wunderbare, übernatürliche Zukunft, die einfach unbeschreiblich großartig ist, getäuscht hat!

In Offenbarung 3, die Verse 14 bis 16: „Und dem Engel der Gemeinde in Laodizea schreibe: Das sagt, der Amen heißt, der treue und wahrhaftige Zeuge, der Anfang der Schöpfung Gottes.“ Was bedeutet das? Es bringt uns direkt zurück zum Anfang der Schöpfung Gottes. Und wenn wir das nicht begreifen, werden wir gegen Gott rebellieren; das ist es, was Er Seinem Volk mitten in dieser Endzeit erklärt. Diese Prophezeiung ist in spezifischer Weise für die Endzeit, in der wir heute leben und in der das Zweite Kommen Christi unmittelbar bevorsteht.

Er sagt: (15) „Ich kenne deine Werke, dass du weder kalt noch warm bist. Ach, dass du kalt oder warm wärest! (16) Weil du aber lau bist und weder warm noch kalt, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde.“ Aber Gott sagt, der Grund, warum diese Leute, diese Laodizäer, lau und rebellisch gegenüber Gott wurden, ist, weil sie diese Vision von der Schöpfung Gottes verloren haben, oder diesen grundlegenden Anfang, der einem solch eine großartige Vision gibt. Sie haben diese Vision verloren! Und sie rebellierten gegen Gott! Fünfundneunzig Prozent von Gottes eigenem Volk in dieser Endzeit haben das getan, weil Satan sie verführt hat.

Daher noch einmal, es bringt Sie tatsächlich zurück in die Zeit bevor die Engel überhaupt erschaffen wurden, und Gottes Volk hat diese wunderbare Wahrheit verloren und dafür gibt es keine Entschuldigung.

Wenn man sich den Anfang der Schöpfung Gottes ansieht, geht es tatsächlich zurück in diese Zeit, wo es nur das Wort und Gott gab – das Wort, als Sprecher oder Logos für die beiden. Die Bezeichnung ‚Logos‘ ist bei vielen Leuten gebräuchlich, wenn sie darüber sprechen.

Wann immer Satan Sie also über diesen grundlegenden Anfang täuschen kann, kann er Sie in die Irre führen, Sie verlieren diese großartige Vision, die Ihnen Aufschluss darüber gibt, wohin das alles führt und warum Gott das alles getan hat. Warum haben die Engel versagt? Und warum hat Gott den Menschen erschaffen? Er entschied sich zur Erschaffung des Menschen erst, nachdem die Engel gesündigt hatten – ein Drittel von ihnen auf dieser Erde, die nicht über die Erde herrschen konnten. Daher ließ Gott nicht zu, dass sie auch das Universum beherrschen, also musste Er Sich selbst reproduzieren. Das wird in der ganzen Bibel erklärt. Dieses Wort wurde Fleisch; Er war Gott im Fleisch. Jesus Christus kam im Fleisch auf diese Erde.

Demnach sollten wir heute hier dieselbe Regierung behalten und es hält uns auf eine ewige Zukunft fokussiert.

Werfen wir jetzt einen Blick auf 1. Johannes 1 und Vers 1: „Was von Anfang an war, …“ Hier ist es wieder, das ‚von Anfang an‘. Johannes kam immer wieder darauf zurück und er ist der einzige, der das auf diese Weise tat, der einzige, der in der Bibel auch das Wort erwähnt, weil er wirklich viel mehr in die Tiefe geht, als man in den meisten Büchern der Bibel findet. Und ich denke, dass ihm das direkt von Christus gegeben wurde, als dieser auf Erden weilte. Aber hier, „Was von Anfang an war, was wir gehört haben, was wir gesehen haben mit unseren Augen,“ und beachten Sie, „was wir betrachtet haben,“ oder ‚bestaunt haben‘, sollte es heißen. Sie haben das Wort geradezu bestaunt, diesen Gott, der auf die Erde gekommen war, und sie konnten Ihn anfassen, konnten Ihn berühren. Und weiter, „und unsere Hände betastet haben, vom Wort des Lebens.“ Sie waren tatsächlich in der Lage gewesen, „das Wort des Lebens“ anzufassen, diesen Gott, der auf die Erde gekommen war, um Sein Leben für die Sünden der Menschheit zu geben, damit sie durch den Empfang von Gottes Heiligen Geist mit dem Vater versöhnt werden konnten.

Aber das ist fast überwirklich, wenn man darüber nachdenkt. Diese Männer waren geradezu fasziniert von der Tatsache, dass hier Gott persönlich mit ihnen auf dieser Erde war und sie wollten ihn einfach nur berühren, anfassen und ihn fühlen und sehen, was an diesem Mann anders ist. Nun, das Physische war das Gleiche, aber das Geistige war gänzlich anders, und was für eine Vision Er für all diese Männer hatte.

Beachten Sie 1. Johannes 2, die Verse 13 bis 14, und dann Vers 24. Ich lese Ihnen teilweise davon vor. Er sagte: „Ich schreibe euch Vätern, denn ihr kennt den, der von Anfang an ist.“ Da ist es wieder, dieses „von Anfang an.“ Anders ausgedrückt: Geht zurück zum Anfang, damit Ihr den ganzen Film verstehen könnt! Und es ist ein großartiger Film, wie Sie noch über keinen zuvor gehört haben, ein geistlicher Film, sozusagen.

Und er sagte: (14) „Ich schreibe euch Vätern“, und Er sagte, dass Er zuvor den jungen Leuten, die den Vater erkannt hatten, geschrieben hat: „denn ihr kennt den, der von Anfang an ist.“ Wieder, ihr habt das Wort gekannt, das auf diese Erde kam und zu Jesus Christus wurde. Ihr habt es gekannt, und er spricht auch zu den Vätern, er kommt zur Familie Gottes.

Er fährt fort (in Vers 24): „Was ihr gehört habt von Anfang an, das bleibe in euch. Wenn in euch bleibt, was ihr von Anfang an gehört habt, so werdet ihr auch im Sohn und im Vater bleiben.“ Nun, jetzt kommt es zum Kern der Sache, zur Familie.

Sehen Sie sich Hebräer 2, Vers 10 an. Gott sagt dort, dass Er viele Söhne zur Herrlichkeit bringen wird – Vater, Sohn, Millionen und Milliarden von weiteren Söhnen. Das ist Gottes Plan. Er öffnet das für die Familie Gottes, für mehr Söhne. Sie sind dann im wahrsten Sinn des Wortes – Gottes Söhne – Gottwesen, erschaffen als die Familie Gottes!

Das war also das Wort von Anfang an, sehen Sie, bevor alles andere erschaffen wurde.

Nun, wenn man über die Familie Gottes nachdenkt, und das Evangelium ist die gute Nachricht von der kommenden Familie Gottes, oder dem Reich Gottes – es ist eine Familie, die über diese Erde herrschen wird, die Söhne Gottes – dann ist das geradezu sinnesbetäubend, wenn man darüber nachdenkt und es wirklich versteht. Sie müssen aber die Materie studieren, um es wirklich tief in Ihren Verstand zu bekommen. Aber Gott bringt viele Söhne zur Herrlichkeit! Und wenn Gott „Herrlichkeit“ sagt, meint Er Herrlichkeit, Herrlichkeit, wie Sie noch nie zuvor gehört haben!

Herr Armstrong sprach darüber und erklärte es sein ganzes Leben lang, und hier ist ein Zitat. Er sagte: „„Es kam die BEISPIELLOSE KRÖNUNG, der höchste Akt der Schöpferkraft Gottes, ein Vorhaben so gewaltig und jeden Begriff übersteigend, dass der Mensch mit seinem begrenzten Verstand kaum imstande ist, es voll zu erfassen.“ Kaum zu begreifen für den menschlichen Verstand! Es ist so tief und Jesus Christus half Johannes, das zu verstehen, als Er all die Zeit mit ihm auf dieser Erde verbrachte, bevor Er ging und bevor Er gekreuzigt wurde.

Auch in den Versen 8 bis 11 heißt es „von Anfang an“. 2. Johannes, die Verse 5 und 6 sprechen über „wie ihr von Anfang an gehört habt“, einfach immer wieder und wieder und wieder. Er ist der einzige Autor im Neuen Testament, der Christus als das Wort bezeichnet, oder überhaupt über das Wort spricht und es erklärt und uns zeigt, was es bedeutet, und was für eine Vision es ist. Wenn man dieses Fundament sieht, versteht man, was Gottes Plan ist! Was tut Er? Warum hat Er sich entschieden, nicht die Engel zu benutzen, um das Universum zu regieren? Warum musste Er sich entscheiden, sich selbst im Menschen zu reproduzieren, in der Familie Gottes? Das ist einfach überwältigend, wenn wir uns wirklich damit auseinandersetzen.

Und in dem Buch Die letzte Stunde schrieben wir: „Denken Sie an den Preis, der für Ihre Sünden bezahlt wurde! Das ist es, woran Sie sich ‚von Anfang an‘ erinnern müssen – Sie müssen das tief verstehen, wer für Sie gestorben ist!“ Diese Leute haben zuvor diesen Mann angefasst, der auf die Erde kam, um zu sterben und den Preis für unsere Sünden zu bezahlen. Es war ein blutiges, blutiges Opfer! Und das größte Opfer, das man sich überhaupt vorstellen kann, für Ihre und meine Sünden. Er hat für unsere Sünden bezahlt, damit wir ein Teil dieser Familie sein können. Der Lohn der Sünde ist der ewige Tod; so steht es in der Bibel.

Dieses Verständnis braucht die tiefste Art der Akzentsetzung in Ihrem Denken. Johannes erinnert uns und sich selbst daran, wer dieser Jesus Christus wirklich war – wer Er ‚von Anfang an‘ war. Dies ist das Wesen, das die Apostel mit ihren Augen gesehen und ‚angeschaut‘ hatten (‚bestaunt‘ ist eine bessere Übersetzung), und ihre Hände hatten ihn betastet. Dieser war nicht nur ein von Gott gesandter Mann. Dies war einer der beiden großen Mitglieder der Gottfamilie, die ewig sind. Johannes wollte sicherstellen, dass er die ganze wunderbare Geschichte – von Anfang an – niemals vergaß.“

Er wiederholt das einfach immer und immer wieder, und anstelle der Sicht des Menschen auf das, was Gott tut, haben wir hier die Sicht des Schöpfers auf das, was Er tut, was Sein Plan ist. Und ich meine, diese fundamentale Wahrheit „von Anfang an“ gibt Ihnen eine Vision, eine unvergleichliche Vision, die Sie auf keine andere Weise haben können; sie hat so viel Tiefe und Bedeutung. Warum hat er das so oft wiederholt? Johannes hatte hier ein gewisses Verständnis, das ein wirklich, wirklich tiefes Verständnis war.

Lassen Sie uns jetzt Johannes 1, Vers 12 ansehen und beachten Sie: „Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben.“ Es braucht Kraft, um Söhne Gottes zu werden. Es braucht geistliche Kraft, um das zu tun! Und Gott, Er gibt der gesamten Menschheit diese Möglichkeit, Teil Seiner Familie zu sein. Prachtvolle Herrlichkeit, die Er uns allen anbietet.

Blickt man in die Bibel, so sieht man, dass schon die Engel derart feurig-strahlende Wesen sind, dass die Menschen wie tot umfallen würden, würden sie sie sehen, aber Gott hat den Engeln niemals, niemals eine Gelegenheit geboten, Söhne Gottes zu sein!

Das können Sie im 1. und 2. Kapitel von Hebräer 1 selbst nachlesen! Aber Er hat die Menschen dazu berufen, und Er wird alle Menschen zu gegebener Zeit rufen bzw. wird in drei Auferstehungen jedem eine Gelegenheit geben. Jeder, der jemals gelebt hat, wird eine Gelegenheit haben, ein Sohn Gottes zu werden.

Und dann spricht Vers 14 (von Johannes 1) davon, dass „das Wort Fleisch geworden ist“, um für unsere Sünden zu bezahlen und aus verschiedenen anderen Gründen, und sehen Sie, wieder führt uns Johannes darauf zurück. Und er sagt: „Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns.“ Sehen Sie, dieser Gott wurde irdischer Staub und wohnte unter uns.

Dieses Verständnis ‚von Anfang an‘ ist also etwas, das wirklich sehr aufschlussreich ist und man muss es studieren und es ist schwierig, dies zu begreifen. Es ist so absolut majestätisch und gewaltig und herrlich für den Menschen, dies zu verstehen. Sehen Sie, Gott erschafft eine Familie, und das für alle Ewigkeit. Bis zu dem Zeitpunkt, als Gott Luzifer erschuf, gab es nichts als nur Einheit und Einigkeit und Liebe in der Ewigkeit! Und dann Luzifer, sehen Sie, was er getan hat. Er rebellierte und er war wirklich wahrscheinlich der großartigste Erzengel, den Gott jemals geschaffen hat, und er gab ihm diese Gelegenheit, aber Luzifer rebellierte, genau wie Adam und Eva es taten, als sie auf diese Erde gesetzt wurden.

Sehen Sie, die Familie Gottes wird sich einfach zu Milliarden und Abermilliarden von Personen ausdehnen!

Beachten Sie Johannes 1 und Vers 18: „Niemand hat Gott je gesehen; der Eingeborene, der Gott ist und in des Vaters Schoß ist, der hat ihn uns verkündigt.“ Sie sehen hier, als Christus oder das Wort auf diese Erde kam, und Christus wurde von Maria geboren, Er ist von dem Vater durch den Geist Gottes in ihr gezeugt worden, und dann wurde Jesus Christus geboren, dann wurde er der Sohn Gottes, und Gott wurde der Vater – Vater und Sohn. Und dann öffnete sich das alles für viele Söhne, die zur Herrlichkeit gebracht werden! Wie kann jemand daran nicht interessiert sein? Es ist einfach etwas Atemberaubendes, ich sage Ihnen, es ist absolut großartig!

Ich denke nur, dass Gott Johannes geholfen hat, in ein Thema einzudringen, das für diese Welt ein Geheimnis ist, offen gesagt. Es ist ein Rätsel für diese Welt. Gott will nicht, dass das für uns ein Rätsel ist. Er möchte, dass wir es verstehen. Das ist unsere Zukunft! Es ist so gewaltig, dass viele Leute einfach denken, na ja, das kann nicht wahr sein, denn das ist einfach zu viel. Wie könnte der Mensch auf eine solche Weise gebraucht werden? Aber Gott sagt, dass Er das tut, und Sie können es sich beweisen, von vorne bis hinten, von oben nach unten, auf jede erdenkliche Weise können Sie sich das selbst beweisen.

Die hebräisch-griechische Stichwort-Studienbibel definiert es als „gründlich erklären und vor allem durch lehren entfalten“. Es entfaltet sich alles weiter und Jesus Christus kam auf diese Erde, und das war ein absolutes Meisterstück der Unterwerfung. Er hat immer Seinem Vater gehorcht und gesagt, Mein Vater ist größer als ich. Und alles, was Er tat, tat Er, um Seinem Vater zu gefallen. Das ist Unterordnung! Kein Wunder, dass Gott Ihm die Herrschaft über alle Himmel und die Erde gegeben hat, unter der Direktive des Vaters natürlich.

Und Sie können in 1. Johannes 3, den Versen 8 und 11 wiederum sahen, dass er hier mehr über „von Anfang an“ spricht und dann auch 2. Johannes, die Verse 5 und 6: „wie ihrs von Anfang an gehört habt“, als Christus auf diese Erde kam. „Von Anfang an“. Das ist es, was es in 1. Johannes 1, Vers 1 sagt. Wenn wir diese fundamentale Bedeutung verstehen können, können wir verstehen, warum die Engel versagt haben, und wie wir erfolgreich sein und Eingang finden können in die Familie Gottes, und jene Menschen, die hinausgehen und diese Botschaft heute verkünden, werden die Braut Jesu Christi werden und mit Jesus Christus für alle Ewigkeit auf Davids Thron sitzen, weil sie diese Botschaft heute verkünden!

Tb Ad De