Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

Great%20again de

Die Posaune

Great Again (Transkript)

Der Schlüssel Davids, mit Gerald Flurry

Ich begrüße Sie. Ich möchte über ein neues Buch sprechen, das ich geschrieben habe, und es trägt den Titel Great Again (Wieder groß) und es ist das erste Mal, dass ich es im Fernsehen angeboten habe, und ich möchte es heute erörtern. Mein Buch wurde bereits im vergangenen Sommer herausgegeben und etwa zur selben Zeit verfertigte der designierte Präsident Herr Donald Trump ein Buch mit demselben Titel, es kamen beide Bücher deshalb auch etwa gleichzeitig heraus, und ich wusste absolut nichts von seinem Buch. Zunächst einmal, ursprünglich gab er seinem Buch den Titel Crippled America (Gelähmtes Amerika), und später dann änderte er es in Great Again. Nun, ich denke, dass Sie, wenn Sie diese zwei Bücher vergleichen, den Vergleich sehr interessant finden werden, weil sie – offen gesagt – polare Gegensätze sind in der Aussage darüber, wie Amerika wieder groß gemacht werden kann, wie es wieder groß werden wird. Und ich denke, dass dies alles nicht nur Zufall ist, weil ich denke, dass Gott will, dass Amerikaner und alle Völker in der Welt eine Alternative haben, um zu sehen, welchen Weg sie wählen sollten, um das „Leben zu wählen“, wie die Bibel sagt. Nun, die Amerikaner werden noch zunehmend gelähmter, es sei denn, sie verstehen, was in diesem neuen, von mir geschriebenem Buch steht, und es ist gestützt auf die Bibel. Es ist nicht meine Idee, sondern Gott sagt, dass es so geschehen wird! Dies gilt für Amerika als Nation, und es gilt für Einzelpersonen – Gott gibt uns eine Möglichkeit zur Auswahl! Er gibt uns immer eine Wahlmöglichkeit!

Wir finden das im fünften Buch Mose Kapitel 30, Vers 19. Das ist eine Prophezeiung für alle Zeiten und im Besonderen für diese Endzeit. Wenn Sie zum nächsten Kapitel weitergehen, sehen Sie, dass es von den ‚Letzten Tagen‘ spricht, vom ‚Ende der Tage‘ – jener Zeit, in der wir jetzt leben. Regelmäßig ist davon in der Bibel die Rede.

Lassen Sie mich Ihnen ein Zitat aus einem Artikel von Peggy Noonan geben, den sie für das Wall Street Journal über die jüngsten Präsidentschaftswahlen schrieb. Sie sagt: „Ein Schlussgedanke: Gott führt Regie in der Geschichte.“ Und weiter: „Er hat uns aufgefordert, zu arbeiten und uns zu bemühen, unser Äußerstes zu geben, um die Dinge besser zu machen. Gott ist aber auch ein Akteur in der Geschichte. Er züchtigt und rettet. Er greift auf sichtbare und unsichtbare Weise ein. Oder lehnt es auch ab, so zu tun. 2016 sieht für mich wie eine Züchtigung aus.“ Das ist von Gott, was sie da sagt. „Er versucht unsere Aufmerksamkeit zu bekommen! Wir haben Kandidaten, auf die wir nicht stolz sein können. Wir müssen zwischen den Verlegenheiten wählen. Was mögen wir als Nation und als Volk getan haben, dass wir diesen Augenblick verdient hätten?“ Ich denke, dass dies eine gewaltige Feststellung ist, die sie für uns machte und uns gab. Ich denke, dass dies eine sehr aussagekräftige Erklärung ist, die wir alle verstehen müssen. Sie sagt: „Gott greift auf sichtbare und unsichtbare Weise ein und er züchtigt uns für das, was wir nicht richtig, was wir falsch gemacht haben.“

Nun, offensichtlich denkt sie, dass Herr Trump ein mangelhafter Kandidat ist und Amerika nicht wieder groß machen kann, und sie glaubt, dass dies über uns kommt, weil Gott uns korrigiert, uns züchtigt! Und das ist genau das, was die Bibelprophetie bis ins kleinste Detail erörtert!

Frau Peggy Noonan sagt, dass Gott versucht, unsere Aufmerksamkeit zu bekommen. Nun, das haben wir siebzig Jahre lang mit Gottes Inspiration versucht zu tun! Und in diesem Verlauf hat es eine Tonne an neuer Offenbarung über die Bibel gegeben. Und doch, es ist

nicht leicht, die Aufmerksamkeit der Leute zu bekommen. Aber Gott spricht zu ihnen, oftmals in einer ruhigen, kleinen Stimme, wie Er in 1. Könige 19 sagt. Er kommt nicht immer in Erdbeben und Feuer und Donner und Blitz zu uns, wie Er es am Berg Sinai tat, als Er die Zehn Gebote gab.

Nun, ich will dies sagen: Herr Trump hat einige wichtige Themen in der Vorwahlzeit vorgebracht und tut es weiterhin, und dafür sind wir alle dankbar. Aber es gibt etwas schrecklich Mangelndes, und was ist das? Nun, mein Buch spricht darüber und sagt uns, wie jene Probleme, vor denen wir stehen, zu korrigieren sind.

Am Vorabend der Wahl brachten die CBS Nachrichten mit Bob Schaefer diesen Kommentar über jenes Ereignis, das er ‚die schreckliche Wahl‘ nannte: „Ich habe einiges gesehen, aber ich habe niemals etwas Derartiges gesehen, die Worte sind mir ausgegangen! Es ist, als ob die Nation unter einer Art Fluch leidet! Was sollten wir als nächstes erwarten, dass es Frösche regnet? Ich hätte nichts dagegen.“ Nun, ich hoffe, wir wissen, worüber er spricht, wenn er sagt „Frösche regnen“. Das war eine der Plagen Gottes, ein Teil der Plagen jedenfalls, die Gott auf das alte Ägypten herunter regnen ließ. Und das alte Israel war zu jener Zeit versklavt und Gott befreite sie, und er plagte Ägypten, sandte zehn gewaltige Plagen, die Ägypten veranlassten, Israel ziehen zu lassen und ihnen ihre Freiheit zu geben.

Nun, er bezieht sich nur ein klein wenig auf dieses biblische Beispiel, aber wir haben einige Kommentatoren, die beginnen, in diesen angstvollen Zeiten, in denen wir leben, über Gott und die Bibel zu reden, und das ist eine gute Sache, aber sie müssten viel tiefer gehen als es jetzt der Fall ist, denn ich kann mir vorstellen, dass viele Leute nicht wirklich wussten, worüber Herr Schaefer sprach, als er das Herunterregnen von Fröschen erwähnte. Daher, wenn wir Männer und Frauen als Fernsehkommentatoren und als Publizisten haben, dann sprechen sie gelegentlich über Gott, aber nicht sehr viel, und nicht sehr viele von ihnen tun das.

Er nennt die Präsidentschaftswahlen einen Fluch! So bezeichnet er die ganze Wahl! Bringt das einen Kandidaten hervor, der in der Lage sein wird, Amerika wieder groß zu machen? offensichtlich denkt er nicht so. Peggy Noonan denkt nicht so. Und sicher sind das zwei renommierte Einrichtungen, über die wir hier reden.

Zuallererst müssen wir verstehen, dass es nicht Menschen waren, die Amerika überhaupt erst großgemacht haben. Auch nicht Großbritannien zunächst einmal. Gott hat das getan! Das sind die zwei Erstgeburtsrechtsnationen, über die wir sprechen, und wenn Sie nicht wissen, wer die Erstgeburtsrechtsnationen sind und wer Israel ist, dann müssen Sie unser Buch anfordern, entweder schriftlich oder telefonisch oder welchen Weg auch immer Sie wählen wollen, es spielt keine Rolle. Das Buch trägt den Titel Die USA und Großbritannien in der Prophezeiung, und wir bieten es fortwährend an.

Aber Gott ist es, dem Anerkennung für das gegeben werden sollte, und wir geben heute nicht wirklich Gott die Ehre dafür, aber dieses neue Buch von mir erklärt Ihnen das und zeigt Ihnen warum, denn so wie diese Kommentatoren und Schriftsteller darüber reden, ist es wirklich nur allzu seicht, geht es nicht tief genug, wie wir uns in dieses Thema vertiefen müssen. Und das heißt – zu Gott hinblicken!

Etwa zwei oder drei Wochen vor der Wahl führte Hilary Clinton mit sieben Punkten in den Meinungsumfragen, und ich sagte damals, dass ich dazu tendierte, dass Herr Trump die Wahl gewinnen würde, aber ich machte diese Aussage nicht öffentlich, weil vielleicht fremde Leute Schlüsse ziehen würden und die Art, wie sie Schlüsse ziehen würden, weil ich mich auf eine Prophezeiung in der Bibel stützte, die sich auf diese Wahl bezieht, und wer diese Wahl gewinnen würde, und ich glaube, dass sich diese Prophezeiung direkt auf die Wahl bezog, und ich denke, dass der Beweis jetzt da ist, dass sie sich direkt darauf bezog. So versendete ich nur einen Mitarbeiterbrief an unsere Leute und erklärte das alles im Detail und wenn Sie eine Kopie davon haben möchten, so senden wir Ihnen diesen Mitarbeiterbrief kostenlos zu.

Aber Gott ist wirklich besorgt wegen der Präsidentschaftswahl, die wir hier in den USA 2016 hatten. Er ist besorgt, und warum würde Er das sein? Warum würde Gott so besorgt darüber sein, was in unserer Wahl geschieht? Wir müssen das verstehen, weil Gott schließlich in dieser Endzeit das Volk, das den Namen Israel trägt, wegen seiner abscheulichen Sünden züchtigen wird. Er sagt das immer und immer wieder.

Lassen Sie mich Ihnen etwas über unsere alte Geschichte vorlesen. Nun, nicht so alt an dieser Stelle, aber zumindest Vorgeschichte. Andrew Roberts, ein Historiker, schrieb das Folgende: „Krieg ist seit den Tagen Roms das fast konstante Los der Menschheit gewesen. Aber unter dem Vorsitz der Englischsprachigen Völker gab es seit dem Mittelalter durchgehend eine längere Friedensperiode zwischen den Großmächten."

Und auch Winston Churchill sagte dies im Jahre 1938: „Es sind die Englischsprachigen Nationen, die fast alleine die Fackel der Freiheit am Brennen halten.“ Nun, das ist eine beachtliche Erklärung. Er sagt ‚schaut‘, und natürlich war Großbritannien damals ein globales Imperium, hatte zwar schon begonnen, zu einem gewissen Maß in die Dunkelheit abzusteigen, es war aber immer noch ein großes Imperium, und die Geschichte lehrt uns, dass alle Imperien schließlich scheitern. Das war immer der Fall. So ist es eben. Aber hier ist eine Zeit, wo Churchill sagt: „Die englischsprachigen Nationen halten fast alleine die Fackel der Freiheit am Brennen.“ Warum ist es, dass die anderen Nationen das nicht tun? Nun, Gott sagt, dass diese Nationen Heiden sind, und sie haben nicht dieselben Ziele, die Israel hat, und Amerika und Großbritannien sind die Nachkommen von Israel und sind die zwei Hauptnationen von Israel in dieser Endzeit, weil sie die Erstgeburtsrechtsnationen sind. Und Gott ist besorgt um sie, weil Er sie direkt gesegnet hat.

Aber, was geschieht, wenn Amerika und Großbritannien von der Weltbühne verschwinden, wo sie ja hauptsächlich mehr als 200 Jahre lang die Freiheit für die Menschheit gewährleistet haben? Und beide von ihnen rücken jetzt in den Hintergrund und sind sehr schwach. Was bedeutet das alles? Nun, lassen Sie mich es Ihnen sagen, das ist in Ihrer Bibel prophezeit – immer und immer und immer wieder ist es prophezeit.

Ich möchte Ihnen nur schnell einige Zitate von Charles Krauthammer aus der Washington Post vorlesen, vom 1. Dezember, und er sagte: „Vor fünfundzwanzig Jahren, im Dezember 1991, starb der Kommunismus, endete der Kalte Krieg und die Sowjetunion verschwand. Es war die größte Auflösung eines Imperiums in der modernen Geschichte, und nicht ein Schuss wurde abgefeuert. Diese Morgendämmerung markierte den endgültigen Triumph der liberalen demokratischen Idee. Sie versprach eine Ära westlicher Dominanz, angeführt von

einem herausragenden Amerika, die letzte verbliebene Supermacht der Welt. Diese Ära ist vorbei. Die Autokratien sind zurück und sie wachsen. Die Demokratie ist in der Defensive. Die USA befinden sich im Rückzug. Sie brauchen nur bis Aleppo schauen – ein westlich gestützter Widerstand gegen einen lokalen Tyrannen, dieser gestützt durch ein wiederauflebendes Russland, ein expandierender Iran und ein Aufgebot an schiitischen Stellvertreter-Milizen – Aleppo steht am Rande der Vernichtung! Russland wirft Bomben. Amerika gibt Erklärungen ab.“ Was ist so schlecht daran? Nun, wenn mit dem Rückzug von Großbritannien und Amerika auch die Freiheit dahingeht, wer oder was wird sie dann wieder zurückbringen?

Darüber sagt Herr Krauthammer folgendes: „Welch besseres Symbol für das Ende dieses berauschenden liberalen demokratischen historischen Moments könnte es geben? Der Westen kehrt sich nach innen und geht nach Hause, überlässt das Feld den aufsteigenden autoritären Regimen – Russland, China, Iran.“ Und ich füge dieser Liste eines hinzu – ein von Deutschland geführtes Heiliges Römisches Reich, das im Begriff ist, auf der Weltbühne als Supermacht hervorzubrechen! Und das wird den Verlauf der Geschichte in dieser Welt wirklich ändern!

Beachten Sie, diese alle sind heidnische Nationen. Amerika ist eine israelitische Nation. Großbritannien ist eine israelitische Nation. Und Sie können das aus Ihrer Bibel beweisen und es ist nicht einmal so schwierig, und unser Buch über die USA und Großbritannien in der Prophezeiung beweist das ganz sicher, und wir haben – über die Jahre hindurch – Millionen Exemplare davon versendet! Genaugenommen etwa sechs Millionen!

Über die Zeiten der Heiden lese ich jetzt in Lukas 21, Vers 20: „Wenn ihr aber sehen werdet Jerusalem…“ die antike Hauptstadt von Israel, und sie ist ein Typ von ganz Israel in dieser Endzeit, aber speziell von zwei Nationen: Amerika und Großbritannien. Jetzt weiter: “…Jerusalem belagert von einem Heer, so merket, dass herbeigekommen ist seine Verwüstung. (22) Denn das sind die Tage der Vergeltung, damit erfüllt werde alles, was geschrieben ist 23) ….Denn es wird große Not auf Erden sein und ein Zorn über dies Volk.“ Zorn über welches Volk? Dies sind Christi Worte! Wir müssen wissen, über welches Volk Er spricht. Und wenn man nicht weiß, wer Israel ist, wie kann man dann wissen, über wen Gott redet. Wer ist dieses Volk?

Sehen Sie, mehr als 200 Jahre lang haben wir die Zeiten von Israel gehabt. Heute haben wir die Zeiten der Heiden, und es ist beängstigend!

Beachten Sie Vers 24: „Und sie werden fallen durch des Schwertes Schärfe und gefangen geführt unter alle Völker; und Jerusalem soll zertreten werden von den Heiden, bis dass die Zeiten der Heiden erfüllt sind.“ Nochmals – Christi eigene Worte! Wer sind die Heiden? Wir – jedenfalls die meisten von unserem Volk – wissen es nicht! Wir wissen nicht, wer diese sind.

Und dann Vers 26: „Und die Menschen werden verschmachten vor Furcht und vor Warten der Dinge, die kommen sollen über die ganze Erde; denn auch der Himmel Kräfte werden ins Wanken kommen. (27) Und alsdann werden sie sehen des Menschen Sohn Kommen in einer Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit.“

Nun, das ist der Verlauf! Dies alles gipfelt im Zweiten Kommen von Jesus Christus und SO wird Amerika wieder groß werden! Amerika und Großbritannien werden, wie die Bibel es

bezeichnet, „die Hauptnationen“ in der Wunderbaren Welt von Morgen sein, nachdem Christus hier ist, und seine Rückkehr steht unmittelbar bevor. Und alle diese Schwierigkeiten, die Sie dort draußen sehen, sind nur ein einziges riesiges Zeichen dafür, dass Christus im Begriff ist, zurückzukehren. Er muss, oder es würde, wie Er in Matthäus 24, und Verse 21 und 22 sagte, „kein Fleisch am Leben bleiben.“ Er muss zurückkehren!

Vers 29 (von Lukas 21): „Und er sagte ihnen ein Gleichnis: Sehet an den Feigenbaum und alle Bäume: (30) wenn sie jetzt ausschlagen“ – das heißt, mit Knospen und Blüten „und ihr sehet‘s, so wisst ihr selber, dass jetzt der Sommer nahe ist. (31) So auch ihr: wenn ihr dies alles sehet angehen, so wisset, dass das Reich Gottes nahe ist.“ Mit anderen Worten, es ist wie ein Baum, wie die Knospen und Blüten im Frühling. Sie können es sehen; Sie wissen, dass die Zeit gekommen ist, Sie können es erkennen, indem Sie alle dieser Ereignisse sehen. Sie wissen, dass die Wiederkunft Christi nahe bevorsteht! Und züchtigt Christus heute Israel? Ja, er tut es.

Sehen Sie, wie China jetzt den Osten dominiert? Die Philippinen haben sich von Amerika weg und hin zu China als Partner gewandt. Malaysia hat dasselbe getan. Andere planen sicher auch, genau das selbe zu tun.

Herr Krauthammer spricht über die Beschwichtigungspolitik, die stattgefunden hat, wie wir Russland insbesondere und auch China beschwichtigt haben, aber hauptsächlich Russland in den letzten acht Jahren. Und Herr Krauthammer sagt, dass Herr Trump den Rückzieher oder den Rückzug fortsetzen will, wenn auch aus ganz unterschiedlichen Gründen.

Er fährt damit fort, was Jean Kirkpatrick darüber gesagt hat: „Nachdem der Kalte Krieg vorüber war, war es endlich Zeit, die Bürde des 20. Jahrhunderts abzulegen, nämlich die Aufrechterhaltung der Weltordnung durch Einsatz übermenschlicher Anstrengung im Interesse von universalen Werten. Zwei Generationen des Kampfes gegen Faschismus und Kommunismus waren mehr als genug. Haben wir keinen friedvollen Ruhestand verdient?“ Und Herr Krauthammer sagte: „Zu der Zeit behauptete ich, dass wir ihn wirklich verdient hatten, aber eine unbarmherzige Geschichte würde uns nicht erlauben, ihn zu genießen. Ruhen…“ oder sich zurücklehnen, eine Pause machen. „Ruhen setzt eine Phantasie voraus, in der Stabilität ohne die Vereinigten Staaten gewährleistet ist. Ist es aber nicht. Wir würden uns keine Pause einhandeln, sondern Chaos.“

Und das ist es, was Sie jetzt sehen. Schauen Sie sich in der Welt um, und Sie sehen das Chaos. Herr Krauthammer ist einer der besten Außenpolitik-Kommentatoren, die wir haben, vielleicht der beste, und er denkt nicht, dass Herr Trump Amerika wieder groß machen wird.

Aber wie kann dann Amerika wieder groß werden? Denn die Bibel sagt, dass dies der Fall sein wird, und ebenso Großbritannien und auch die jüdische Nation im Nahen Osten. Und wir müssen wissen warum. Und mein Buch schildert Ihnen das und erklärt es Ihnen.

Aber etwas weiß Herr Krauthammer nicht, und zwar, dass dies alles in Ihrer Bibel prophezeit ist, und wir beweisen Ihnen das, mein Buch wird Ihnen das beweisen, mein Buch ‚Great Again.‘

Hier ein Zitat des israelischen Premierministers Ehud Olmert im Juni 2005 aus einer Rede an das israelische Politikforum in New York: „Wir sind es müde, zu kämpfen. Wir sind es müde,

mutig zu sein. Wir sind es müde, zu gewinnen. Wir sind es müde, unsere Feinde zu besiegen.“ Mit anderen Worten sagt er hier, dass sie sogar zu müde sind zum Überleben! Man darf nicht müde werden in dieser Welt. Man darf es nicht, sonst hat man die Zeiten der Heiden, und das bedeutet Krieg auf Krieg auf Krieg. Und Sie können jetzt sehen, wie dies alles geschieht, genau wie Gott es gesagt hat.

Aber richten Sie Ihr Augenmerk nur kurz darauf, dass sowohl Russland als auch China Partner von der weltweit führenden Terroristen-Sponsorennation der Welt sind – und der Iran ist bei weitem die Nummer-eins – und sie helfen ihm sogar, die Atombombe zu bauen! Das ist es, womit wir konfrontiert sind! Können wir jemals, wenn wir unsere Werte behalten haben, können wir jemals Freunde von Russland und China sein, wenn sie so denken? Dies sind die Zeiten der Heiden, worüber wir sprechen. Es sind nicht mehr länger die Zeiten von Israel, außer dieser Züchtigung, über die Peggy Noonan sprach.

Erkennen Sie, dass es mehr als zweihundert Jahre lang die Zeiten von Israel gewesen sind, und Herr Trump redet heute sogar darüber, auf den IS zu achten, aber ich habe ihn nicht viel über den Iran sagen gehört, darüber, geeignete Mittel ergreifen zu wollen, um ihn aufzuhalten, weil er Kontrolle über den ganzen Nahen Osten gewinnt! Der Iran unterstützt den Terrorismus zehntausendmal mehr als der IS, wenn Sie das Gesamtbild betrachten. Und Herr Krauthammer sagt, dass diese Sichtweise von Herrn Trump dessen größte Schwäche ist, oder zumindest eine seiner größten.

Aber wir haben jahrelang viele dieser Geschehnisse erklärt, und die Leute müssen wirklich darauf achten. Ich habe hier Zitate darüber, wie in unserer Frühgeschichte Amerika seinerseits voraussetzte, ein Beispiel für die Welt zu sein, und genau das zu tun ist es, wofür Gott uns auserkoren hat! Genau darum handelt es sich beim Erstgeburtsrecht – ein Vorbild zu sein für die Welt, den Völkern zu zeigen, wie sie leben sollen, wie sie Frieden in ihren Familien und in ihrer nationalen Familie und darüber hinaus haben können. Aber Amerika hat diese Geschichte vergessen.

Lyman Beecher sagte, dass „die Nation dazu bestimmt war, führend zu sein in der moralischen und politischen Emanzipation der Welt.“ Der ganzen Welt!

Ich gebe Ihnen noch ein letztes Zitat. „Wir müssen daran denken, dass wir eine Stadt auf einem Hügel sein werden. Die Augen aller Völker sind auf uns gerichtet, so dass, wenn wir unaufrichtig sind in diesem Tun, zu dem wir uns Gott gegenüber verpflichtet haben, Ihn veranlassen, uns seine gegenwärtige Hilfe zu entziehen und wir dann zu einer Schande und zu einem Schmähwort auf der ganzen Welt werden.“ Und das ist exakt das, was die Bibelprophetie sagt.

Aber wir werden eine Stadt auf einem Hügel sein. Diese Nation wird eine Nation auf einem Hügel sein. Ebenso Großbritannien und die Juden im Nahen Osten, schon in ein paar wenigen Jahren. Das wird eine wunderbare Zeit, auf die wir uns freuen können.

Bis zum nächsten Mal, dies ist Gerald Flurry, auf Wiedersehen, Freunde.