Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

200124 israel istock 163642367

ISTOCK.COM/WERKSMEDIA

Das Geheimnis Israels

Warum geht es in der Bibel überwiegend nur um ein Volk? Warum gründete Gott eine physische Nation? Die Antwort darauf erteilt uns eine wertvolle Lektion, die viel über unsere heutige Welt aussagt.

Die Bibel ist das beliebteste Buch auf der ganzen Welt – auch wenn sie eigentlich ein Buch über nur ein Volk ist: Über Israel . Diese Feststellung mag Sie überraschen, aber wenn sie sich die Fakten ansehen, so ist das zweifellos wahr. Allerdings ist Israel für alle Religionen dieser Welt ein komplettes Geheimnis.

Herbert W. Armstrong erklärt dieses Thema ganz klar in seinem wichtigen Buch Geheimnis der Zeitalter. Das fünfte Kapitel dieses Buches heißt “Das Geheimnis Israels“. Zu Beginn dieses Kapitels schrieb Herr Armstrong, wir müssen verstehen, dass Israel „hat große Tragweite im Rahmen des göttlichen Vorhabens für alle Völker! Ohne dieses wichtige Wissen kann man den wahren Seinssinn und das unglaubliche Potential des Menschen nicht verstehen.“ Wenn Sie Ihr unglaubliches menschliches Potential erreichen wollen, müssen Sie die Wahrheit über Israel verstehen!

Was Israel betrifft, gibt es viele scheinbar paradoxe Fakten. Haben Sie sich jemals gefragt, warum Gott gerade dieses Volk herausgehoben hat? Die Bibel sagt ganz klar, dass Gott einzelne Personen nicht respektiert (Römer 2, 11) – aber respektiert Er einzelne Völker? Hat Er eine Vorliebe für Israel? Und da gibt es noch ein weiteres Geheimnis: Sind Sie sich bewusst, dass Gott dem physischen Volk des antiken Israels nicht einmal seine Errettung angeboten hat? Er ließ ihnen materielle Segnungen zukommen. Aber das Geschenk des Heiligen Geistes bekamen sie nicht – nur die Propheten.

Und noch etwas: Das nördliche Königreich Israels war nicht jüdisch. Das mag Sie überraschen. Die Bibel erwähnt das Wort Juden zum ersten Mal in 2. Könige 16, 6 – und es fällt im Zusammenhang mit einem Krieg gegen Israel! Wie kann man das erklären?

All diese Fragen werden im fünften Kapitel von Geheimnis der Zeitalter beantwortet – ein Buch, mit dem Sie wohlvertraut sein sollten.

Vater der Gläubigen

Sieben Generationen nach der Sintflut begann Gott, einen Menschen namens Abram zu benutzen. Nach seiner Bekehrung wurde sein Name in Abraham geändert. Am Ende wurde er der Vater der Gläubigen genannt – der Patriarch aller, die an Gott glauben – ganz gleich ob Israeliten oder Nichtjuden (Römer 4, 11 und 16). Aber um Abraham dahin zu bringen, musste Gott ihn auf die Probe stellen.

In 1. Mose 12 befahl ihm Gott: „Und der Herr sprach zu Abram: Geh aus deinem Vaterland und von deiner Verwandtschaft und aus deines Vaters Hause in ein Land, das ich dir zeigen will. Und ich will dich zum großen Volk machen und will dich segnen und dir einen großen Namen machen, und du sollst ein Segen sein“ (Verse 1 und 2). Was für ein wundervolles Versprechen! Gott begann Israel mit einem Mann, genau wie Er auch die ganze Menschheit mit nur einem Mann begann.

Dies war ein materielles Versprechen des nationalen Wohlstands. Gott hatte einen Plan für Israel. Jesaja 43 Vers 21 lautet: „Das Volk, das ich mir bereitet habe, soll meinen Ruhm verkündigen.“ Gottes Absicht war, dass Israel der Welt zeigt, wie sie Ihm gehorchen sollte. Und wie viele Segnungen Er denjenigen zukommen lässt, die das tun!

Die ganze Bibel hindurch arbeitet Gott nach dem Prinzip der Dualität. Es gab einen ersten Menschen – Adam – ein materieller Mann aus Fleisch und Blut und einen „zweiten Adam“, Jesus Christus (1. Korinther 15, 45-47; Römer 5, 14). Es gibt auch eine Dualität im Zusammenhang mit dem Volk Israel. Die physische Kongregation Israel im Alten Testament war so etwas Ähnliches wie die Kirche Gottes im Neuen Testament.

Genauso sind die Versprechen, die Gott Abraham machte, auch dual: Eins ist rein materiell und national, das andere spirituell und individuell. Hier ist das zweite dieser Versprechen: „Und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf Erden“ (1. Mose 12, Vers 3). Das ist Gottes Verheißung der Gnade: die Errettung der ganzen Menschheit!

In 1. Mose 17, 4 sagt Gott zu Abraham, er werde ein Vater vieler Nationen sein – körperlich. Aber Gott sagte Abraham auch: „Und durch dein Geschlecht sollen Alle Völker auf Erden gesegnet werden“ (1. Mose 22, 18). Dieses eine Geschlecht spricht nicht von einer großen Nation. Es spricht von Jesus Christus und von der Rettung, die durch Ihn kommt (Galater 3, 8 und 16). Christus, der zweite Adam, starb für unsere Sünden und bereitet uns darauf vor, den Heiligen Geist zu empfangen, durch den Er in uns lebt. Wir werden durch Sein Leben gerettet (Römer 5, 9-10).

Das spirituelle Israel

Der Apostel Paulus war der Apostel für die Heiden und Nichtjuden (Römer 11, 13). Er sagte, dass die Heiden und Nichtjuden, die spirituell bekehrt sind, ein Teil des spirituellen Israels werden – ein Teil der Kirche: „Wenn aber nun einige von den Zweigen ausgebrochen wurden und du [die Heiden], der du ein wilder Ölzweig warst, in den Ölbaum [Israel] eingepfropft worden bist und teilbekommen hast an der Wurzel und dem Saft des Ölbaums“ (Vers 17).

Das ist eine inspirierende Wahrheit, die die meisten Leute nicht verstehen: Spirituell gesehen muss die ganze Menschheit Israel werden! An anderer Stelle schrieb Paulus: „Denn nicht der ist ein Jude, der es äußerlich ist, …sondern der ist ein Jude, der es inwendig verborgen ist… (Römer 2, 28 und 29). Wir alle werden spirituelle Juden, wenn wir erstmal zu Gottes Lebensweise bekehrt sind.

Wenn Sie sich jedoch von Gott abwenden, wie es in dieser Endzeit 95 Prozent von Gottes Volk getan haben, dann sagt Gott, Sie sind ein Teil „der Synagoge des Satans, die sagen, sie seien Juden und sind‘s nicht, sondern [sie] lügen“ (Offenbarung 3, 9).

Zu den Kindern des antiken Israels sagte Gott: „Werdet ihr nun meiner Stimme gehorchen und meinen Bund halten, so sollt ihr mein Eigentum sein vor allen Völkern; denn die ganze Erde ist mein. Und ihr sollt mir ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein… (2. Mose 19, 5-6). Sie sollen ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein. Sie sollen die Welt über Gott lehren. Aber sie hatten nicht Gottes Heiligen Geist, also lief alles auf körperlichem Niveau ab – sie konnten buchstäblich nur Gottes Geboten gehorchen. Das ist immerhin eine wundervolle Lebensweise, auch wenn man den Heiligen Geist Gottes nicht besitzt! Diese Gebote wurden konzipiert, um Wohlstand und Frieden zu bringen.

Die Israeliten versprachen Gott, sie würden allem gehorchen, was Er sagte (Vers 8). Die Geschichte zeigt jedoch, dass sie das nicht immer taten. Gott sagte später: „Aber das Haus Israel hat mir nicht die Treue gehalten, gleichwie eine Frau wegen ihres Liebhabers nicht die Treue hält, spricht der Herr“ (Jeremia 3, 20).

Trotzdem war Israel Gott auserwähltes Volk. Er gab ihnen Seine Gebote, Seine Regierung und Seine Religion – wenn auch alles auf körperlichem Niveau ablief; sie waren kein spirituelles Volk. Er war bei ihnen und sie konnten sich an Ihn wenden.

Welchen Zweck hat all das? Es ist eine der großartigsten Wahrheiten in der Bibel, aber nur wenige Leute verstehen das!

Was der Menschheit fehlt

Die Geschichte Israels beweist eine überaus wichtige spirituelle Tatsache. Sie verdeutlicht uns die Grenzen der Menschen, wenn Gottes spirituelle Kraft nicht in ihnen wirkt! Herr Armstrong schrieb: „Den Israeliten gab Gott dann seine Satzungen und Ordnungen wie auch sein geistliches Gesetz. Doch auch diese vollkommenen Gesetze vermochten – ohne Gottes Heiligen Geist – nicht die Probleme zu lösen! Gott hätte einfach sagen können: ‚Ich bin Gott, nehmt mein Wort darauf.‘ Doch er trat darüber hinaus durch Israel noch den Beweis an, dass der Mensch ohne den Heiligen Geist hilflos ist! Gewiss, die Menschen konnten nun sogar Gott um Beistand Anrufen“ (Geheimnis der Zeitalter).

Das antike Israel hatte als Volk enorme Vorteile. Sie erlebten kolossale Wunder von Gott. Zum Beispiel teilte sich das Rote Meer und sie gingen trockenen Fußes hindurch, während die Wasserwand dann über die ägyptische Armee hereinbrach, die sie verfolgte. Was für ein großartiges Wunder, wenn man es miterlebt! Das hätte eigentlich ihren Glauben stärken und sie davon überzeugen sollen, dass Gott sie aus jeder Not erretten konnte. Stattdessen begannen sie kurz danach zu schimpfen und sich zu beklagen, dass Gott sie in die Wildnis geführt hätte, um sie zu töten!

Dann gab Gott ihnen auf dem Berg Sinai die zehn Gebote. Das waren ausgezeichnete spirituelle und moralische gesetzliche Vorschriften! Als Gott sie ihnen gab, stand der Berg in Flammen, Blitze leuchteten und Donner erschütterte die Erde, was Gottes große Macht und Autorität veranschaulichte. Gott gab ihnen in der Folge eine perfekte Zusammenstellung von Statuten und Beurteilungen. Aber anstatt ehrfurchtsvoll und begeistert von ihrem großartigen Gesetzgeber und dankbar für diese großartigen Geschenke zu sein, wurden die Israeliten nur immer ängstlicher!

Gott vollbrachte zahllose Wunder für dieses Volk: Er ließ die Mauern einer großen, feindlichen Stadt einstürzen. Zu Zeiten Josuas hielt Er die Bewegung der Sonne am Himmel an und besiegte feindliche Armeen mit Hornissenschwärmen. Die Israeliten hatten Gott, um sie zu führen. Sie waren Sein Volk. Er schloss einen Ehebund mit ihnen, das sie den Alten Bund nannten (siehe Jeremia 3, 14). Sie hatten eine sehr enge Beziehung zu Ihm. Trotzdem erwies sich Israel als ungläubig, stur und rebellisch!

Warum also solch ein entsetzliches Versagen? In Geheimnis der Zeitalter erklärt Herr Armstrong: „Nun beschloss Gott, dem Menschen sein Gesetz vorzulegen – seine Art von Regierung – seine Lebensweise! Er wollte der Welt beweisen, dass die Menschen ohne seinen Heiligen Geist unfähig waren, solcherlei Erkenntnis der wahren Lebensprinzipien aufzunehmen und anzuwenden. Er wollte ihnen vorführen, dass dem Menschenverstand mit seinem ‚einen‘ [menschlichen] Geist ohne Hinzutreten des Heiligen Geistes alle geistliche Erkenntnis verschlossen blieb – dass der Mensch aus eigener Kraft seine Probleme nicht lösen, seine Existenzübel nicht aus der Welt schaffen konnte. Dazu sollte ihm das Volk Israel als ‚Versuchskaninchen‘ dienen.“

Das erklärt, warum der Mensch ständig von unlösbaren Problemen gequält wird. Israels Versagen beweist, dass die Menschheit, ganz gleich, wie viele andere Vorteile sie genießt, ohne Gottes Geist unfähig ist, Lösungen für Probleme zu finden, die grundsätzlich spiritueller Natur sind! Die Menschen bestehen darauf, dass sie mit ihrem Verstand den Weg zu den richtigen Antworten finden können. Aber unsere Probleme sind spiritueller Natur und müssen spirituell gelöst werden! Das ist eine erstaunliche Wahrheit, die wir verstehen müssen, wenn wir die 6000 jährige Geschichte des Menschen betrachten.

Herbert W. Armstrong traf sich persönlich mit hunderten von Staatsoberhäuptern und prominenten Anführern auf der ganzen Welt. Er schrieb: „Doch viele Könige, Kaiser, Präsidenten und Premiers, mit denen ich privat gesprochen habe, erkennen jetzt, dass die Lösung der Probleme alle Menschenkraft übersteigt.“ (ebd.)

Welch eine überaus wichtige Wahrheit! Das Menschengeschlecht hat 6000 Jahre lang stümperhaft ohne Gott geschaltet und gewaltet und wir haben inzwischen den Punkt erreicht, an dem wir sehr reelle Aussichten auf die totale Vernichtung des Menschen haben. Das ist ein Problem, dessen Lösung jenseits unserer Fähigkeiten liegt.

Gott jedoch offenbart uns die Lösung.

Die Lösung

Unter den Anweisungen, die Gott dem antiken Israel gab, war auch diese: „Den Herrn, deinen Gott, sollst du fürchten, ihm sollst du dienen, ihm sollst du anhangen und bei seinem Namen schwören. Er ist dein Ruhm und dein Gott“ (5. Buch Mose 10, 20-21). Denken Sie auch an Jesaja 43, 21: „Das Volk, das ich mir bereitet habe, soll meinen Ruhm verkündigen.“ Die Israeliten sollten Gott eigentlich vor der ganzen Welt preisen! Aber das haben sie nie getan. Dieses Werk muss noch getan werden.

Der Apostel Petrus schrieb über den Übergang vom Alten Bund zum Neuen Bund in 1. Petrus 2, 9: „Ihr aber seid das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, das heilige Volk, das Volk des Eigentums, dass ihr verkündigen sollt die Wohltaten dessen, der euch berufen hat von der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht.“ Das ist ein Wiederhall des Berichts in 2. Mose 19. Petrus spricht von einem Königreich der Priester, die Gott preisen, die Welt das Wort Gottes lehren und den Leuten behilflich sind, auf gesegnete Weise zu leben. Das muss Gottes wahre Kirche, das spirituell Israel, heute tun.

Bedenken Sie: Dieses spirituelle Volk ist nicht nur „ein Königreich der Priester“ – es ist „eine königliche Priesterschaft“! Die Menschen mit dem Neuen Bund haben den Heiligen Geist Gottes in sich! Jesus Christus lebt in ihnen. Das macht aus ihnen ein heiliges Volk.

Gott hatte mit dem antiken Israel ein Ziel auf körperlicher Ebene nach den Buchstaben des Gesetzes, aber diese Menschen versagten. Aber das spirituelle Israel, Gottes Kirche verbreitet heute den Lobpreis Gottes – wenn wir unsere Aufgabe erfüllen, bevor Christus zurückkehrt! Unser Leben sollte ganz und gar darin bestehen, Gott für die wundervollen Segnungen zu preisen, die Er uns ständig zukommen lässt! Und was Er uns heute gibt, ist nur ein winziger Vorgeschmack der Reichtümer, die noch kommen: Gottes Heilige von heute werden in Gottes Familie gerettet werden – als die Bräute Jesu Christi! (2. Korinther 11, 2; Epheser 5, 25-32; Offenbarung 19, 7-9). Aber um diese transzendentale Belohnung zu bekommen, müssen wir Gottes Botschaft beherzigen und Ihm jetzt gehorchen.

Hebräer 8, 6 beschreibt den Neuen Bund als „einen besseren Bund, der auf besseren Verheißungen gegründet ist als der Alte Bund. Mit dem Neuen Bund können wir die Vergebung unserer Sünden erlangen. Sie können Gott Vater anrufen, Ihren Vater und zu Ihm beten und Er wird Sie für immer in Seine Familie aufnehmen. Sie können das ewige Leben empfangen. Sie werden ein göttliches Wesen werden. Das lehrt Ihre Bibel überall. Dies sind wahrhaftig erstaunliche Verheißungen! Wie inspirierend und bewegend das doch ist!

Diese Bibelstelle geht weiter und erklärt, warum Israel versagte: „Denn wenn der erste Bund untadelig gewesen wäre, würde nicht Raum für einen anderen gesucht. Denn Gott tadelt sie und sagt: Siehe, es kommen Tage, spricht der Herr, da will ich mit dem Haus Israel und mit dem Haus Juda einen neuen Bund schließen“ (Verse 7 und 8). Was war das Problem mit dem Alten Bund? War es das Gesetz? Nein – das war perfekt (Psalm 19, 7). Es war nicht wegen irgendetwas, das mit Gott zu tun hätte. Das Problem des Alten Bundes waren die Menschen. Sie besaßen nicht den Heiligen Geist. Und das Ergebnis war, dass sie Gott nicht gehorchten und ihre Probleme, die spiritueller Natur waren, nicht lösen konnten.

Gott zeigte der ganzen Welt, dass es unsere Schuld war! Wir müssen lernen, dass wir einen anderen Geist brauchen! Was also wird Gott nun tun? „Das ist der Bund, den ich schließen will mit dem Haus Israel nach diesen Tagen, spricht der Herr: Ich will mein Gesetz geben in ihren Sinn, und in ihr Herz will ich es schreiben [nicht auf materielle Steintafeln] und will ihr Gott sein und sie sollen mein Volk sein.“ (Hebräer 8, 10).

Das ist die Lösung der Probleme dieser Welt!

Die Völker Israels heute, Amerika, Großbritannien und der jüdische Staat im Nahen Osten haben in Hülle und Fülle Segnungen von Gott empfangen (Lesen Sie für eine biblische Erklärung unser kostenloses Buch Die USA und Großbritannien in der Prophezeiung ). Trotzdem haben sie nicht gelernt, wie dringend nötig sie Gott und Seinen Geist haben. Gott wird sie bestrafen, wenn sie wegen ihrer Sünden nicht bereuen. Aber Er hat für sie auch eine unglaubliche Zukunft vorbereitet.

Herr Armstrongs Buch Geheimnis der Zeitalter stellt Gottes Plan für die Völker Israels und für die ganze Menschheit klar. Es gibt große Hoffnung in diesem Plan. Ich bitte Sie dringend, dieses Buch zu studieren, um die erstaunlichsten Wahrheiten der Bibel zu verstehen – Wahrheiten, die Ihr Leben verändern werden!

Usbip De