Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

190509 auschwitz child survivors of auschwitz

Public Domain

Steht Europa kurz vor einem weiteren Holocaust?

Die meisten Österreicher glauben, eine weitere gewaltige Tragödie stehe kurz bevor.

Eine Studie in Auftrag gegeben von der Konferenz über jüdische materielle Ansprüche an Deutschland berichtete über einen überraschenden Trend in Österreich. Dieser Studie zufolge glauben 58 Prozent der Österreicher, dass ein Völkermord wie der Holocaust in Europa leicht noch einmal passieren könnte. Und das trotz der teilweise erschreckenden Fehleinschätzungen, die viele Österreicher über die Auswirkungen des Holocausts haben.

56 Prozent der Befragten wussten gar nicht, dass während des Holocausts im zweiten Weltkrieg 6 Millionen Juden ermordet wurden. Einer von vier Österreichern dachte, es habe nur eine Million oder weniger jüdische Opfer gegeben und 12 Prozent meinten, es habe nur etwa 100 000 Opfer gegeben. Annähernd 10 Prozent meinten, die Zahl von sechs Millionen sei eine Übertreibung.

Diese Statistiken beweisen einen überraschenden Mangel an Bildung.

Die Posaune hat bereits früher über die mangelhaften Kenntnisse vieler Europäer über den Holocaust geschrieben. Der Bericht der cnn im November 2018 über den europäischen Antisemitismus, für den mehr als 7000 Personen auf dem europäischen Kontinent und in Großbritannien befragt wurden, erregte viel Aufmerksamkeit und bewies, wie weit verbreitet der Antisemitismus ist. Er zeigte auch, dass 34 Prozent der Europäer wenig oder gar nichts über die Gewalt und den Massenmord an den Juden im zweiten Weltkrieg wissen. Etwa fünf Prozent sagen sogar, sie hätten noch nie etwas vom Holocaust gehört. In Frankreich sind es sogar 20 Prozent.

Gemäß der Studie der Konferenz über die jüdischen Ansprüche glauben drei von vier Österreichern, dass ein Unterricht über den Holocaust in den Schulen Pflicht sein sollte. Sie sagen, es sei wichtig, über den Holocaust unterrichtet zu sein, damit so etwas nie wieder passieren kann.

Diese Konferenz führte 2018 noch zwei weitere Studien in Amerika und in Kanada durch, die zu ähnlichen Ergebnissen gelangten. Die meisten Befragten waren damit einverstanden, dass Schüler über den Holocaust aufgeklärt werden sollten. Die Fakten beweisen jedoch, dass viele Leute einfach gar nichts von dieser beunruhigenden Geschichte wissen.

Der geschäftsführende Vizepräsident dieser Konferenz Greg Schneider sagte: „Auch wenn eine überwältigende Mehrheit in den Studien in Österreich, in den USA und in Kanada meint, der Holocaust sollte in den Schulen unterrichtet werden, ist es nicht damit getan, das zu meinen – wir müssen mehr dafür tun, damit es auch wirklich geschieht.“

Mehr als ein Viertel der Befragten sagte, sie glaubten, dass das jüdische Volk auf Grund der gegenwärtigen politischen Trends irgendwann und bald einem weiteren gewaltigen Völkermord zum Opfer fallen könnte. Etwas mehr Leute (35 Prozent) waren zwar nicht dieser Meinung, aber es bleibt doch eine Tatsache, dass antisemitische Zwischenfälle und Angriffe überall in Europa und auch in anderen Teilen der Welt zunehmen.

Etwa zwei von drei Österreichern meinten auch, immer weniger Leute machten sich Gedanken über die Geschichte des Holocausts. Das ist eine erschreckende Entwicklung!

1948 sagte Winston Churchill in einer Rede vor dem britischen Unterhaus: „Diejenigen, die nichts aus der Geschichte lernen, sind dazu verdammt, sie zu wiederholen.“

Die Europäer sind im Begriff, den Holocaust zu vergessen.

Die Tatsache, dass so viele Österreicher glauben, eine weitere Tragödie wie der Holocaust könnte kurz bevorstehen, hat seine Gründe. Tatsächlich ist das etwas, das die Posaune schon seit Jahrzehnten vorhersagt!

Wir gründen unsere Voraussagen und Analysen auf eine Quelle, die sich immer wieder als 100 Prozent zuverlässig erwiesen hat: auf die Heilige Schrift. Eine Prophezeiung in Offenbarung 17 zeigt, dass das bösartige Reich, das den Holocaust beging, heute dabei ist, wieder auf der Weltbühne zu erscheinen.

Offenbarung 17 spricht von einem „Tier“, auf dem eine Frau reitet und das sieben Häupter und zehn Hörner hat. In unserer Broschüre Deutschland und das Heilige Römische Reich erklären wir, dass jedes dieser Häupter eine historische Wiederauferstehung des Heiligen Römischen Reiches bedeutet. Das letzte Haupt mit zehn Hörnern ist dasjenige, das jetzt gerade auf der Weltbühne erscheint. Im Laufe der letzten 1500 Jahre waren die ersten sechs Häupter die folgenden: 1) Justinian und die Restauration des römischen Reiches, 2) Karl der Große, 3) Otto der Große, 4) Die Habsburger Dynastie, 5) Napoleon und 6) Italien und die faschistischen Regimes, die in Hitler und Mussolini und dem zweiten Weltkrieg gipfelten.

Deutschland – und das Heilige Römische Reich – verloren den zweiten Weltkrieg. Aber dieses Reich war danach nicht vollständig tot. Es ging in den Untergrund, genau wie es das auch schon nach dem Tod aller vorherigen Häupter tat. Heute ist das siebte Haupt im Begriff aufzusteigen.

Herbert W. Armstrong, der Chefredakteur des Vorgängermagazins der Posaune, dem Plain Truth nahm an der Konferenz in San Francisco in Kalifornien teil, auf der die Charta der Vereinten Nationen verfasst wurde. Nach dieser Konferenz sagte Herr Armstrong:

Der Krieg in Europa ist vorüber – aber ist er das wirklich? Wir müssen aufwachen und erkennen, dass wir gerade jetzt den gefährlichsten Augenblick in der amerikanischen Geschichte durchleben, anstatt zu glauben, wir hätten nun Frieden! …

Wir verstehen die deutsche Gründlichkeit nicht. Die haben von Anbeginn die Möglichkeit in Betracht gezogen, diese zweite Runde wie schon die erste zu verlieren und sie haben sorgfältig und methodisch für alle Fälle noch eine dritte Runde geplant – den dritten Weltkrieg! Hitler hat verloren. Diese Runde des Krieges ist in Europa vorüber. Und die Nazis sind jetzt in den Untergrund gegangen. In Frankreich und in Norwegen haben sie gelernt, wie wirkungsvoll ein gut organisierter Untergrund eine Besetzung behindern und das Land kontrollieren kann. Paris wurde durch die französische Untergrundbewegung befreit – und durch die alliierten Armeen. Jetzt ist ein Nazi-Untergrund sorgfältig geplant worden. Sie planen zurückzukommen und beim dritten Versuch zu gewinnen.

Die Bibel sagt diese dritte Runde voraus – und für uns wird Verderben vorhergesagt, als Gottes Strafe, weil wir, unser Volk, Ihn und Seine Wege verlassen haben! Die dritte Runde wird in der Prophezeiung als eine Invasion durch „Babylon“ beschrieben – durch ein wiederauferstandenes römisches Reich – eine Europäische Union.

Unglaublich, aber wahr: Herr Armstrong machte diese gewagte Voraussage bereits, als Deutschland noch in Ruinen lag und Berlin noch durch die alliierten Bombenangriffe völlig zerstört war. Diese Idee hatte er weder durch eigene Eingebung noch von irgendjemandem anders – sie kam direkt aus der Bibel.

In Offenbarung 17, 10 heißt es: „[E]s sind sieben Könige. Fünf sind gefallen, einer ist da, der andre ist noch nicht gekommen; und wenn er kommt, muss er eine kleine Zeit bleiben.“ Der zeitliche Rahmen dieser Prophezeiung war ausdrücklich für Herrn Armstrongs Lebenszeit. Der König, der „ist“, war Hitlers Drittes Reich. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde diese Wiederauferstehung des Heiligen Römischen Reiches besiegt und folgte so den anderen „fünf, die gefallen“ waren. Es „ist“ nicht mehr.

Aber der König, der „noch nicht gekommen ist“, ist die europäische Allianz, die wir heute aufsteigen sehen – unter der Führung Deutschlands!

Wir dürfen diese Prophezeiung nicht auf die leichte Schulter nehmen. In Matthäus 24 sagt Jesus Christus eine große Bedrängnis voraus, die schlimmer sein wird als alles, was die Welt je erlebt hat: „Denn es wird dann eine große Bedrängnis sein, wie sie nicht gewesen ist vom Anfang der Welt bis jetzt und auch nicht wieder werden wird“ (Vers 21).

Diese Warnung bezieht sich auf das Leid, dass zum großen Teil durch die siebte und letzte Wiederauferstehung des Heiligen Römischen Reiches über die Welt gebracht werden wird. So schrecklich, wie der Holocaust auch war, diese große Trübsal wird noch viel schlimmer werden als alles, was die Welt je erlebt hat! 58 Prozent der befragten Österreicher erkennen gar nicht, wie erschreckend präzise ihre Einschätzung ist!

Dies bedeutet eine finstere Zukunft für die Erde. Aber es gibt einen Weg, dem zu entrinnen!

Deutschland und das Heilige Römische Reich endet folgendermaßen:

Was ist der Schlüssel, um beschützt zu werden? Wir müssen Gott suchen, bevor die große Trübsal zuschlägt. Das ist die Formel für das Entkommen. Suchen Sie Gott jetzt! „Suchet den Herrn, solange er zu finden ist; rufet ihn an, solange er nahe ist. Der Gottlose lasse von seinem Wege und der Übeltäter von seinen Gedanken und bekehre sich zum Herrn, so wird er sich seiner erbarmen und zu unserm Gott, denn bei ihm ist viel Vergebung“ (Jesaja 55, 6-7).

Die Geschichte von Deutschland und dem Heiligen Römischen Reich zeigt, wohin die Ereignisse in Europa heute führen. Was noch wichtiger ist, Gottes Prophezeiungen geben uns eine frühzeitige Vorausschau darauf, was sich in Europa ereignen wird – und wie das die ganze Welt beeinflussen wird. Was können Sie tun, bevor es zu spät ist? Suchen Sie Gott, solange er zu finden ist.

Zum vollen Verständnis dieses aufsteigenden siebten Hauptes und der Prophezeiungen, die damit zusammenhängen, bestellen Sie doch bitte ein kostenloses Exemplar von Deutschland und das Heilige Römische Reich.

Es ist sehr wichtig, diese Botschaft zu beherzigen und „Gott zu suchen, solange Er noch gefunden werden kann.“ Das ist der einzige Weg, dem zweiten und viel schlimmeren Holocaust zu entkommen. 

De Ger