190319 h%26k%20gun gettyimages 1129205806
Ein G 28 Sturmgewehr hergestellt von dem deutschen Waffenhersteller Heckler and Koch

GETTY IMAGES

Deutschland ist immer noch der viertgrößte Waffenexporteur der Welt

06.05.2019  •  Aus diePosaune.de
Auch ohne seinen Kunden Saudi Arabien fließen Deutschlands Waffenexporte weiter in die arabische Welt.
 

Gemäß den Zahlen, die das Stockholmer Internationale Friedensforschungsinstitut ( sipri ) am 11. März veröffentlichte, ist Deutschland der viertgrößte Exporteur von Kriegsgerät der Welt.

„Das Waffengeschäft boomt“, berichtete Local. Der weltweite Waffenhandel wuchs von 2014 bis 2018 verglichen mit der Zeitspanne von 2009 bis 2013 um 7,8 Prozent, während der deutsche Waffenhandel im gleichen Zeitraum um 13 Prozent zunahm.

Die Vereinigten Staaten stehen auf der Liste der sipri an erster Stelle gefolgt von Russland, Frankreich und Deutschland. Wenn man die Waffenexporte aller Länder der Europäischen Union zusammenrechnet, dann steht die EU an zweiter Stelle hinter den USA. Auf German-Foreign-Policy.com heißt es: „Die vermeintliche EU Friedenstruppe nimmt also den zweiten Platz auf der Liste der größten Waffenexporteure nach den USA ein – mit mehr als einem Viertel aller Lieferungen weltweit“ (Übersetzung durchweg von der Posaune). Die Analyse zeigt auf, dass der dritte und der vierte Platz sich zwischen den zwei größten EU Ländern abwechseln und das heißt, dass Deutschland fast schon der drittgrößte Waffenexporteur ist. Es könnte in den kommenden Monaten leicht den dritten Platz belegen. Deutschland stoppte im November offiziell die Waffenexporte nach Saudi Arabien und gab als Grund den Mord an dem Journalisten Jamal Khashoggi an, der angeblich von der Regierung Saudi Arabiens befohlen worden war. Selbst nach dem Verlust dieses profitablen Kunden bleiben Deutschland Waffenverkäufe immer noch umfangreich – zumindest vorläufig.

Die Auslieferung des Eurofighters geht ebenfalls über indirekte Wege weiter. „Der wirkliche Anteil der deutschen Waffenproduktion ist noch etwas höher als der von der sipri kalkulierte Umfang, weil der Export der Eurofighter Kampfjets über London abgewickelt wird“, schrieb German-Foreign-Policy.com.

Auch wenn Deutschland Saudi Arabien für den Mord an Khashoggi bestraft, beliefert es andere arabische Länder weiter. „Russland, Frankreich und Deutschland steigerten ihre Waffenlieferungen an Ägypten in den vergangenen fünf Jahren drastisch“, schrieb Pieter D. Wezeman, ein leitender Wissenschaftler beim sipri.

Da Frankreich in militärischen Angelegenheiten immer enger mit Deutschland zusammenarbeitet, wird die offizielle Unterscheidung, wer nun wirklich die arabischen Länder bewaffnet, immer unklarer. Frankreich verkauft selbst Rafale Kampfjets und deren Bewaffnung an Katar. „Waffen aus den USA, dem Vereinigten Königreich und Frankreich haben in der Golfregion, wo es viele Konflikte und Spannungen gibt, eine hohe Nachfrage“, schrieb Wezeman.

Europäische Länder verkaufen Flugzeuge, U-Boote, Fregatten, Panzer, gepanzerte Truppentransportfahrzeuge, Raketen und Flugkörper, Radarsysteme und andere militärische Ausrüstung an arabische Länder. sipri zufolge nimmt der Umfang dieses Handels zu. Analysten haben viele Gründe für diesen lukrativen Waffenhandel genannt. Wichtiger ist jedoch, dass die Prophezeiungen der Bibel, die diese zunehmende Entwicklung schon vor tausenden von Jahren vorhergesagt haben, diese Beziehungen zwischen den arabischen Ländern und Deutschland beschreiben.

Psalm 83 zeigt, dass Deutschland (das vom antiken Assyrien abstammt) sich in der Endzeit mit den arabischen Ländern verbünden wird. Woher wissen wir, dass diese Allianz für die Endzeit prophezeit ist? Der Chefredakteur der Posaune Gerald Flurry schrieb in „Eine mysteriöse Prophezeiung“:

Es hat in der Geschichte noch nie eine solche Allianz gegeben, um Israel anzugreifen und vollständig zu vernichten. In Bezug auf diesen Psalm heißt es in Anchor Bible: „In der ganzen Geschichte gibt es keine Aufzeichnungen über eine nationale Krise, weil die in diesem Psalm aufgezählten Länder ein Bündnis geschlossen hätten, um Israel auszulöschen ...“ Langes Bibelkommentare erklären: „Die zehn Länder, die hier als gegen Israel verbündet aufgezählt werden, werden nie irgendwo anders als Feinde erwähnt, die sich gleichzeitig zusammengeschlossen hätten, um Israel zu vernichten.“ Andere Kommentare schreiben etwas Ähnliches.

Das muss also eine Prophezeiung für die Endzeit sein!

Die deutsch-arabische Allianz ist dabei, sich vor unseren Augen aufzubauen und das deutet auf eine andere heranwachsende Allianz hin: auf den radikalen Islam angeführt vom Iran. Wie das zweite Kapitel von Herrn Flurrys Broschüre Der König des Südens erklärt, werden Deutschland und die arabischen Länder, die in Psalm 83 erwähnt werden, mit der vom Iran angeführten Macht in Konflikt geraten. Das wird eine gewalttätige Auseinandersetzung auslösen, die eskalieren wird und schließlich in die von der Bibel beschriebene schlimmste Zeit des Leidens einmündet, die es je gegeben hat und die sich über die ganze Welt ausbreiten wird. Bald nachdem sich jedoch Psalm 83 erfüllt hat, wird Jesus Christus zurückkehren, um dem Krieg ein Ende zu setzen und mit einer neuen Welt des Frieden zu beginnen. Um mehr darüber zu lesen, wie diese dynamischen Prophezeiungen genau jetzt dabei sind, sich zu erfüllen, bestellen sich doch bitte ein kostenloses Exemplar von Der König des Südens von Gerald Flurry.