Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

180504 arch gettyimages 938611248

Griffin Higher Photography

Neu entdeckte antike Stadt bestätigt die Existenz König Davids

Die jüngsten archäologischen Entdeckungen in Israel untermauern die biblischen Beschreibungen von König David und Salomo.

Nach einem Bericht vom 13. März in der Zeitschrift Radiocarbon haben Ausgrabungen in der judäischen Stadt Tel ’Eton neue Beweise geliefert, die den biblischen Bericht über König David und König Salomo bestätigen.

Prof. Avraham Faust und sein Team von der Bar-Ilan Universität haben in den letzten zehn Jahren Tel ’Eton ausgegraben, das in dem judäischen Shephelah liegt, östlich der Anhöhen von Hebron.

„Die neuen Entdeckungen in Tel ’Eton deuten darauf hin, dass das Hochland-Königreich (Juda) größere Gebiete beherrschte, als die Gelehrten bisher gedacht hatten“, sagte Faust den Breaking Israel News. „Bis vor 25 Jahren zweifelte niemand daran, dass König David eine historische Figur war. In den letzten 25 Jahren jedoch wurden seine Geschichtlichkeit und besonders die Ausdehnung seines Reiches heftig debattiert.“

Faust und sein Team entdeckten etwas, das sie die „Gouverneursresidenz“ nennen. Das Gebäude scheint im späten achten Jahrhundert vor Christi von assyrischen Soldaten zerstört worden sein. Es konnte bewiesen werden, dass die ältesten Häuser an dem Fundort etwa im zehnten Jahrhundert vor Christi gebaut wurden. „Wir haben selbstverständlich keine Artefakte gefunden, auf denen König David oder König Salomo steht“, sagte Faust, „aber wir entdeckten an diesem Fundort Zeichen eines sozialen Wandels, der in dieser Gegend stattfand“ (ebd.).

Das typische Haus mit vier Räumen war nur gebräuchlich im Hochland, dem Zentrum von König Davids Königreich und wird außerhalb Israels nicht gefunden. Es war Teil einer Stadt an der äußersten Grenze des israelitischen Territoriums genau zu der Zeit, zu der sich laut der Bibel Israels Macht ausweitete. Die Verbindung mit David basiert nicht auf archäologischen Beweisen, sondern sie ergibt sich nur aus den Umständen“, sagte Faust. „Da die Ursache dieses Wandels aus dem Hochland zu kommen schien und zur selben Zeit geschah, in der, wie man glaubt, König David lebte, ist dieser Zusammenhang plausibel.“

Die Gelehrten haben Tel ’Eton als den Ort der antiken Stadt Eglon identifiziert. Das biblische Buch Josua berichtet, dass Eglon eine Stadt der Kanaaniter war, die gegen Israel kämpften und deren König einer der fünf Könige der Amoriter war (Josua 10). Zur Zeit Josuas eroberten die Israeliten viele Städte, eingeschlossen Eglon und nahmen das Territorium für den Stamm Juda in Besitz (Josua 15, 20 und 39).

Nach Jerusalem und Khirbet Qeiyfa ist Tel ’Eton der drittwichtigste mit König David verbundenen Ort.

In den letzten Jahren wurde der biblische Bericht über König David und sein Königreich scharf als übertrieben und vorfabriziert kritisiert. Die Bibel wird für ein Märchenbuch voller Mythen und Fabeln gehalten, nicht verwertbar für die wissenschaftlichen, archäologischen Bemühungen, die antike Geschichte zu rekonstruieren.

Der Verleger der Posaune hat mehrere Jahre lang mit dem israelitischen Archäologen Dr. Eilat Mazar zusammengearbeitet und finanzielle und personelle Hilfe für ihre archäologischen Ausgrabungen in der Stadt Davids und am Ophel geleistet. Wir setzen das Werk des verstorbenen Herbert W. Armstrong fort, der die archäologischen Arbeiten von Dr. Mazars bereits verstorbenen Großvaters Prof. Benjamin Mazar in den späten 1960er und 1970er Jahren unterstützte. 2005 fand Dr. Mazar, was ihrer Ansicht nach der Palast König David ist. (King David’s palace)

Die Archäologie ist ein wertvolles Werkzeug, um die Genauigkeit der Bibel und die Existenz Gottes zu beweisen. Um mehr über zunehmende Beweise dafür zu erfahren, dass die Bibel die Königreiche Davids und Salomos präzise beschreibt, lesen Sie „Haben David und Salomo wirklich existiert?” von Brent Nagtegaal. Er schrieb:

Wir leben in einer Zeit, in der die fortschrittlichen Technologien im Bereich der Archäologie zu einer wahren Explosion von Entdeckungen geführt haben, die beweisen, dass die Bibel ein exakter historischer Text ist. Immer mehr Ausgrabungen finden statt, immer mehr Stipendien werden vergeben. Und immer mehr Beweise werden ausgegraben. Schneller als je zuvor tauchen immer mehr Artefakte auf, die zu den biblischen Aufzeichnungen passen.

Alle diese Beweise bestätigen die Zuverlässigkeit der Bibel bei den Berichten über die antike Geschichte – und vieles mehr. Um mehr zu erfahren, lesen Sie „Die Archäologie donnert: „Siehe, da ist euer Gott!“ 


Tb Ad De