Ihr kostenloser Newsletter

Merz im Aufwind, Scholz im freien Fall

Merz im Aufwind, Scholz im freien Fall

Die Wahlen in Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland Nordrhein-Westfalen gelten als Einblick in die Seele des Landes. Wenn dem so ist, ist Deutschland mit seinem derzeitigen Kanzler sehr unzufrieden und wendet sich seinem größten Rivalen zu. Die Wahl am Sonntag zeigt, dass Deutschland schon wieder bereit ist für Veränderung.

Bei der Bundestagswahl im September hat die damalige CDU unter Armin Laschet historische Verluste erlitten, während die Sozialdemokraten in kurzer Zeit historische Zugewinne erzielten. Dieser Trend wird nun revidiert.

Die CDU unter Ministerpräsident Hendrik Wüst und Parteichef Friedrich Merz hat in Nordrhein-Westfalen 2,7 Prozent zugelegt und landet bei 35,7 Prozent der Stimmen, während die SPD auf 26,7 Prozent zurückfiel. Es ist das erste Mal seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs, dass die SPD in dem Bundesland unter 30 Prozent gefallen ist. Scholz hat in diesem Bundesland persönlich Wahlkampf gemacht, und die Niederlage ist ein Spiegelbild seiner Politik.

Interessant ist auch, wie die Koalitionspartner von Bundeskanzler Scholz auf Bundesebene bei der Landtagswahl abgeschnitten haben. Während die Grünen ihr Ergebnis im Vergleich zur Landtagswahl 2017 auf 18,2 Prozent verdreifachten, fiel die FDP auf rund 5 Prozent und verlor fast 7 Prozent.

Dies ist sehr aufschlussreich. Die FDP hat eigene Kernüberzeugungen aufgegeben, als sie auf Bundesebene eine Koalition mit der SPD und den Grünen eingegangen ist. Außerdem hat sie sich in Anbetracht des Krieges in der Ukraine auf die Seite der SPD mit ihrem pro-russischen Kurs geschlagen. Die Grünen haben diesen Kurs zusammen mit der CDU abgelehnt.

Nun wird es interessant sein, zu sehen, wie die Grünen ihren Koalitionspartner in Nordrhein-Westfalen wählen. Werden sie ihren engeren Verbündeten, die SPD, verraten und sich auf die Seite der CDU schlagen? Wenn sie es nicht tun, handeln sie gegen die Wählerstimmen. Wenn sie sich für die CDU entscheiden, könnte dies große Auswirkungen auf nationaler Ebene haben.

Obwohl Scholz erst seit ein paar Monaten als Bundeskanzler regiert, sind die Menschen schon jetzt bereit für Veränderung. Die Grünen und die CDU könnten diesen Wechsel ziemlich plötzlich herbeiführen und sich dabei der Unterstützung der Bevölkerung sicher sein.

Der Plan wäre recht einfach: Die Grünen, die mit dem Russland-Kurs der Regierung und der mangelnden Führungsstärke von Scholz unzufrieden sind, könnten aus der Koalition austreten. Damit hätten sie die Möglichkeit, entweder Neuwahlen zu erzwingen – was man in der Regel vermeiden will – oder eine neue Regierung unter Beteiligung der CDU zu bilden.

Friedrich Merz könnte auf diese Weise zum neuen deutschen Bundeskanzler aufsteigen. Lange Zeit hat die CDU Merz wegen seiner eher konservativen Ansichten gemieden – während die Posaune ihn aus demselben Grund genauer beobachtete. Als Merz seinen Wiedereinstieg in die Politik ankündigte, erhielt er auch die Unterstützung des ehemaligen Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg – ein weiterer Mann, den die Posaune genau beobachtet. „Für mich bleibt momentan als Einziger unter den Unionspolitikern ein Friedrich Merz, den ich als durchaus für diese Aufgabe geeignet halte oder den ich wählen würde“, sagte Guttenberg der Deutschen Presse-Agentur am 17. Januar 2020 auf dem Ludwig-Erhard-Gipfel am Tegernsee.

Guttenberg und Merz haben in der Vergangenheit viel Kritik von links einstecken müssen, doch das Blatt scheint sich zu wenden, was große Auswirkungen haben könnte – auch im Hinblick auf die Erfüllung der biblischen Prophezeiung. In „Europa wird gekapert“ schrieb der Chefredakteur der Posaune, Gerald Flurry:

Europa befindet sich in einer prekären Lage und steht an der Schwelle zu einem radikalen Wandel. Die Bibel prophezeit, dass in Europa zehn Könige aufstehen werden und sich zu einem einzigen gewaltigen Reich zusammenschließen werden – eine moderne Auferstehung des Heiligen Römischen Reiches … In Offenbarung 17, Vers 12 ist die Rede von diesen „zehn Königen, die ihr Reich noch nicht empfangen haben; aber wie Könige werden sie für eine Stunde Macht empfangen mit dem Tier.“ …

Am Ende werden 10 Könige ihre militärische Macht an einen Mann abgeben und eine Supermacht bilden, die die Welt schockieren wird! Wir glauben, dass es einen obersten König über die 10 Könige geben wird. (Es wäre allerdings auch möglich, dass es insgesamt nur 10 Könige geben wird und dass die Führung von Deutschland ausgeht). Aber ob dieser prophezeite Herrscher nun eine Position in Deutschland innehaben wird oder nicht, er wird jedenfalls Deutschland und den Rest dieses europäischen Konglomerats regieren.

Könnte es sein, dass wir dabei sind, die Erfüllung dieser Prophezeiung zu erleben? Die ständige Unzufriedenheit in Deutschland und Europa und der Wunsch nach einer stabileren konservativen Führung sind Indizien dafür. Es könnte sogar sein, dass der Aufstieg von Merz in Deutschland Guttenbergs Aufstieg begünstigt und die beiden als Team arbeiten könnten, der eine als König, der andere als so etwas wie ein Kaiser auf europäischer Ebene. Die Einzelheiten sind noch nicht bekannt, aber die Prophezeiungen sind sicher. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie: „Europa wird gekapert“.

Dieser kurze Artikel wurde zuerst als Posaune-Kurzmitteilung veröffentlicht. Wenn Sie täglich aktuelle Nachrichten in Ihrem Posteingang erhalten möchten, melden Sie sich bitte hier an.

Lead De