Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

1

POSAUNE

Gottes Hochschule verkündet der Welt das Evangelium

Gott ist Erzieher. Er bereitet die Menschen darauf vor, Ihm zu helfen, überall auf der Erde Schulen einzurichten!

Gott ist Erzieher. Er bereitet die Menschen darauf vor, Ihm zu helfen, überall auf der Erde Schulen einzurichten!

Gott legt großen Wert auf Erziehung. Wussten Sie, dass Seine Leute auf Erden häufig Schulen und Universitäten gegründet haben?

Tatsächlich haben drei von Gottes Propheten jeweils drei Hochschulen gegründet. Diese Männer – Samuel, Elia und Elisa – werden alle in den Büchern der Bibel erwähnt, die die früheren Propheten genannt werden. Das heißt, dass in diesen Büchern mindestens neun Hochschulen erwähnt werden und die früheren Propheten enthalten hauptsächlich Prophezeiungen für diese Endzeit. Sie wurden von Propheten geschrieben und das meiste davon ist für unsere Zeit gedacht.

Dass diese Hochschulen so häufig in diesen prophetisch bedeutsamen Büchern auftauchen, ist genau genommen ebenfalls eine Prophezeiung, nämlich dass es in dieser Endzeit Hochschulen geben würde, und zwar in den zwei letzten Kirchenzeitaltern von Gottes Kirche.

Warum konzentriert sich Gott so sehr auf die Erziehung? Das hat einen wichtigen Grund.

Was wissen Sie über göttliche Erziehung und im Besonderen über Gottes Hochschulen?

Wie ist Gottes Hochschule? Sie lehrt ihre Studenten, Lehrer in Gottes wundervoller Welt von morgen zu sein. Sie lehrt ihre Studenten auch, ihre spirituelle Erziehung schneller voranzutreiben.

Um mehr über Gottes Hochschulen zu erfahren, sehen wir uns zunächst einmal das Matthäusevangelium an.

Ein ‚Elia‘ der Endzeit

In Matthäus 16, Vers 28 sagt Jesus zu Seinen Jüngern: „Wahrlich, ich sage euch: Es stehen einige hier, die werden den Tod nicht schmecken, bis sie den Menschensohn kommen sehen in seinem Reich.“ Er schickte sich an, ihnen eine Vision Seines Königreiches zu zeigen.

Diese Vision wird gleich im nächsten Vers beschrieben: „Und nach sechs Tagen nahm Jesus mit sich Petrus und Jakobus und Johannes, dessen Bruder, und führte sie allein auf einen hohen Berg. Und er wurde verklärt vor ihnen, und sein Angesicht leuchtete wie die Sonne, und seine Kleider wurden weiß wie das Licht. Und siehe, da erschienen ihnen Mose und Elia; die redeten mit ihm“ (Matthäus 17, Verse 1-3).

Dann schallte eine Stimme vom Himmel, die ihnen Angst einjagte und sie fielen auf ihre Angesichter (Verse 5 bis 6): „Jesus aber trat zu ihnen, rührte sie an und sprach: Steht auf und fürchtet euch nicht! Als sie aber ihre Augen aufhoben, sahen sie niemand als Jesus allein. Und als sie vom Berge hinabgingen, gebot ihnen Jesus und sprach: Ihr sollt von dieser Erscheinung niemandem sagen, bis der Menschensohn von den Toten auferstanden ist“ (Verse 7 bis 9).

Christus zeigt Seinen Jüngern eine nie dagewesene Vision Seines Zweiten Kommens. Dann spricht Er zu ihnen über ein Zeichen, das sich in dieser Endzeit ereignen würde, kurz bevor dem größten Ereignis im Universum, wenn Er Sein Königreich auf Erden begründen wird: „Und seine Jünger fragten ihn und sprachen: Warum sagen denn die Schriftgelehrten, zuerst müsse Elia kommen? Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Elia soll freilich kommen und alles zurechtbringen“ (Matthäus 17, Verse 10 und 11).

Ganz kurz vor Christi Rückkehr würde Elia kommen „und alles zurechtbringen“.

In der Antike gründete der Prophet Elia drei Hochschulen, wahrscheinlich in Gilgal, Bethel und Jericho (Siehe auch 2. Könige 2, 1-7). Das Werk der Wiederherstellung des Endzeit-Elia schließt die Gründung von Gottes Hochschulen mit ein. Man kann nicht alles „wieder zurechtbringen“, wenn man nicht auch Gottes Hochschulen wiederherstellt!

Die Aussage Christi weist auf die Prophezeiung in Maleachi 3, Vers 23 hin: „Siehe, ich will euch senden den Propheten Elia, ehe der große und schreckliche Tag des Herrn kommt.“ Dies ist ein Endzeitereignis! Wenn dieser Endzeit-Elia gekommen ist, sind die Weichen für den Tag des Herrn gestellt, die Zeit, die direkt zur Rückkehr Christi führt.

Maleachis Prophezeiung geht weiter: „Der soll das Herz der Väter bekehren zu den Söhnen und das Herz der Söhne zu ihren Vätern, auf dass ich nicht komme und das Erdreich mit dem Bann schlage“ (Vers 24). Dieser Elia würde eine Familienbotschaft verkünden und die Herzen der Väter den Kindern und die Herzen der Kinder den Vätern zuwenden, so dass Einigkeit in den Familien herrschen möge. Und diese Einigkeit in den physischen Familien würde auch in Gottes Kirche wiederhergestellt werden, denn sie würden die Einigkeit von Gottes Familie lernen. Gott will Einigkeit in Seiner Kirche.

Wussten Sie, dass dieser Endzeit-Elia bereits gekommen ist, alles wiederhergestellt hat und dann gestorben ist?

Gott spricht von einem Mann, der auf der Bühne erscheinen und alles wiederherstellen würde. Wenn Sie Ihre Bibel wirklich kennen, werden Sie das auch so verstehen. Das Zeichen für Seine Rückkehr, dass Jesus Christus Seinen Jüngern gab, ist bereits erschienen!

Die Aufgabe dieses Elia in der Endzeit wurde von Herbert W. Armstrong erfüllt und Sie können das beweisen. Das ist eine Wahrheit, die bewiesen werden muss (Für eine ausführliche Erklärung bestellen Sie doch bitte mein Buch Maleachis Botschaft, in dem all das erklärt wird. Wir werden Ihnen dieses Material kostenlos zusenden.)

Herr Armstrong erfüllte diese Prophezeiung hauptsächlich durch die Hochschulen, die er gründete. Er gründete drei Hochschulen, genau wie der antike Elia. Dieser Endzeit-Elia vollbrachte dasselbe grundlegende Werk, das auch der ursprüngliche Elia tun musste.

Herr Armstrong sagte: „Die Entwicklung der Hochschule in Pasadena machte das Wachstum des ganzen Werkes des Evangeliums erst möglich!“ Er hatte ein großes Werk: Sein Fernsehprogramm wurde von mehr als 400 Fernsehsendern auf der ganzen Welt verbreitet; sein Nachrichtenmagazin Plain Truth hatte eine Auflage von 8 Millionen Exemplaren (zu dieser Zeit eine größere Auflage als Time und Newsweek zusammen) und die gesamten Einnahmen des Werkes beliefen sich auf 200 Millionen Dollar jährlich.

Das Werk, von dem Gott sagte, es würde damit alles wiederherstellen, war mächtig und großartig!

Das ist ein weltweites Zeichen für die unmittelbar bevorstehende Rückkehr Christi.

Und das hat die Hochschule möglich gemacht.

Elias Hochschulen

Der Name Elia bedeutet „Mein Gott ist Gott.“ Er vertrat den wirklichen Gott, den wahren, lebendigen Gott – nicht irgendeine erfundene Gottheit.

Im antiken Israel tat es der böse König Ahab mit seinen Sünden dem König Jerobeam nach und beging schreckliche Gräueltaten gegen Gott und Sein Volk. Eine Prophezeiung in Amos 7 erklärt, dass die Leute heute denselben Fehler machen.

Gott befahl Elia, diesem König entgegenzutreten und Elia gehorchte. Er war ein mutiger Mann, der geradewegs zum Palast des Königs ging. Das Volk war verflucht und Ahab versuchte, Elia die Schuld dafür zuzuschieben (1. Könige 18, 17). Elia jedoch sagte Ahab Bescheid über dessen Sünden und warnte ihn davor, dass Gott Israel bestrafen würde, wenn die Israeliten nicht bereuten.

2

Auch heute muss Gottes Werk davor warnen, genau wie der antike Elia. Oftmals muss man viel Mut haben, den Auftrag zu erfüllen, den Gott einem gegeben hat. Man braucht Mut, um Gottes Werk zu tun. Man braucht Mut, um diese Botschaft in die Welt hinaus zu tragen. Aber wenn Sie das tun, und Gott dabei helfen, Sein Werk zu vollenden, wird Gott Sie auf wunderbare Weise belohnen!

Elia brauchte Hilfe, um dieses Werk zu tun. Deshalb gründete er die Schulen. Er lehrte die Studenten, die ganze Welt zu lehren. Das ist es, worum es bei dem Werk des Elia geht – auch bei dem Werk dieses Endzeit-Elia: Die Lehrer jetzt darauf vorzubereiten, die ganze Welt zu lehren und in Zukunft anzuführen!

Wie der antike Elia brauchte auch Herr Armstrong Hilfe, um Gottes Werk zu vollbringen. Jahrelang blieb seine Kirche verhältnismäßig klein. Dann begann er mit den Hochschulen. Das brachte ihm die dringend benötigte Hilfe von Predigern und Verwaltern und das Werk wuchs in einem phänomenalen Tempo! 35 Jahre lang betrug sein durchschnittliches jährliches Wachstum 30 Prozent. Das ist im Geschäftsleben ohne gleichen.

Elia nachfolgen

Die Studenten an Elias Hochschule wurden „die Söhne des Propheten“ genannt (1. Könige 20, 35; 2. Könige 2, 3). Es war ein Werk, das sich an der Familie orientierte.

Als Elia diese Hochschulen zum letzten Mal besuchte, bat ihn Elisa flehentlich, sich ihm anschließen zu dürfen (2. Könige 2, 4-6). Er sagte zu Elia, er werde ihn niemals verlassen.

Elia hatte gesagt, dass er bald abberufen werden würde und dass Elisa sein Werk übernehmen würde. Er fragte, was er für Elisa tun könne. Elisa antwortete: „Dass mir zwei Anteile von deinem Geiste zufallen. Er [Elia] sprach: Du hast Schweres erbeten. Doch wenn du mich sehen wirst, wie ich von dir genommen werde, so wird‘s geschehen; wenn nicht, so wird‘s nicht sein“ (Verse 9 und 10).

Dann wurde Elia mit einem feurigen Wagen abgeholt und er stieg auf in einem Wirbelsturm. (In der Übersetzung von Luther heißt es, Elia fuhr gen Himmel, aber das ist nur die irdische Atmosphäre. Andere Schriftstellen zeigen, dass er einfach nur zu einem anderen Ort auf der Erde transportiert wurde.)

„Elisa aber sah es und schrie: Mein Vater, mein Vater, du Wagen Israels und sein Gespann!“ (Vers 12). Elisa sah Elia als seinen spirituellen Vater an. Er hatte eine wunderbare Einstellung. So sollte es auch in „Elias Werk“ sein. Wir sollten uns daran festhalten und sagen: „Mein Vater, mein Vater! Ich werde diese Lehren niemals aufgeben!“

Am Ende folgte Elisa Elias Vorbild. Er hatte ebenfalls drei Hochschulen. Er sorgte dafür, dass schlussendlich ganz Israel von den grundlegenden Lehren des Elia beherrscht würde.

Dies wurde alles in den früheren Propheten aufgezeichnet, die Prophezeiungen für diese Endzeit sind. Indem er sich an Elia klammerte, zeigte uns Elisa, dass wir uns auch noch in der Endzeit an die Lehren und das Vorbild Elias klammern müssen. Das ist lebenswichtig für unser spirituelles Wohlergehen.

3

Wir haben das getan. Herr Armstrong hatte drei Hochschulen. Wir haben jetzt zwei – eine in Edmond, Oklahoma und eine weitere in Edstone in England und wir schicken Studenten oft nach Jerusalem, wo sie an archäologischen Ausgrabungen teilnehmen und dann an den Vorlesungen in unseren Hochschulzentralen online teilnehmen. Wir haben auch eine dieser Ausgrabungen vollständig finanziert. Man könnte gewissermaßen sagen, wir haben zweieinhalb Hochschulen. Vielleicht wird diese dritte in Kürze voll funktionsfähig werden.

Elia und Elisa lehren uns, dass Elias Werk die Völker Israels voranbringen wird! Es gibt nur ein Gespann Gottes und wenn Sie vorankommen wollen, müssen Sie auf dieses Gespann aufsteigen (Vers 12, letzter Teil). Dieses allein besitzt all die wundervollen Wahrheiten, die Gott Seinem Volk zukommen lässt, um es zu inspirieren und zu bewegen. Wir müssen uns an Elias Lehren klammern!

Dies ist eine Prophezeiung aus der Bibel und sie muss sich erfüllen.

Elia war nicht der erste, der drei Hochschulen gründete; Samuel tat dasselbe. Als er kam, waren Israels Priester so verunreinigt, dass er sie alle absetzen und eine ganz neue Priesterschaft aufziehen musste. Er nutzte die Hochschulen dafür, das zu bewerkstelligen! Das ist auch in den früheren Propheten und das heißt, dass es auch Prophezeiungen für die Endzeit sind.

Wen wird Gott lehren?

Jesaja 28, 9 sagt: „Wen, sagen sie, will der denn Erkenntnis lehren?“ Wen will Gott Erkenntnis lehren? Alle müssen das beantworten – es ist die wichtigste Frage über die Ausbildung in der Bibel. Wen soll Gott lehren? Was müssen wir tun, um Gottes Erkenntnis zu empfangen?

Dieser Vers geht weiter. „Wem will er Offenbarung zu verstehen geben? Denen, die entwöhnt sind von der Milch, denen, die von der Brust abgesetzt sind?“ Das ist eine interessante Feststellung. Um diese lebenswichtige Frage zu beantworten, benutzt der Prophet Jesaja das Beispiel eines gestillten Babys.

Den meisten Leuten wird heutzutage ihre Religion schon in sehr jungen Jahren gelehrt. Wie den Babys die Milch vermittelt man uns diese Vorstellungen schon ganz am Anfang unseres Lebens. Meistens sind diese Vorstellungen verkehrt, weil Satan der Gott dieser Welt ist (2. Korinther 4, 4). Gott sagt: Wenn es die falsche Religion ist – und das ist es meistens – dann müssen wir darauf vorbereitet sein, es aus unserem System zu entfernen und all das wieder zu verlernen. Wenn man einen Baum voller verkehrter Vorstellungen hat, muss er mit den Wurzeln ausgerissen werden, wenn Gott in der Lage sein soll, uns etwas zu lehren. Nur so kann man seinen Kopf mit Gottes Erkenntnis füllen.

Gott will uns Seine die Welt verändernde Erkenntnis lehren. Das fällt Gott jedoch nicht leicht. Er hat heute nur eine kleine Herde (Lukas 12, 32). Die meisten werden ihre falschen Vorstellungen und ihre falsche Religion nicht los.

4

In Matthäus 11, 25 heißt es: „Zu der Zeit fing Jesus an und sprach: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du dies den Weisen und Klugen verborgen hast und hast es den Unmündigen offenbart.“ Denken Sie darüber nach: Gott offenbart Seine Wahrheit nur „den Unmündigen“- denjenigen, die eine lernfähige Einstellung haben. Also dürfen wir nicht unbedacht falsche Vorstellungen akzeptieren – wir müssen uns von allem freimachen, was wir als „unmündige kleine Kinder“ gelernt haben und was wir seit unserer frühesten Kindheit verstanden haben, bis wir erwachsen wurden und Gott gegenüber wieder zu „unmündigen Kleinkindern“ werden und Ihm erlauben, uns zu lehren!

Gott wird die Weisen und die Klugen dieser Welt nichts lehren, weil sie nicht wieder zu kleinen Kindern werden und Ihm erlauben, sie zu lehren. Sie sind zu eingebildet, zu eigensinnig oder auch nur zu selbstsüchtig. Aber wenn wir die richtige Einstellung haben, wird Gott unsere Köpfe mit Seiner wundervollen Wahrheit und Erkenntnis füllen – genau die Lehren, die Gottes Endzeit-Elia wiederherstellte und lehrte.

Jesus Christus sagte: „Es steht geschrieben: Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht“ (Matthäus 4, 4). Er zitierte hier das 5. Buch Mose 8, 3, verwies uns zurück an die Schriften von Mose und verband so das Alte Testament mit dem Neuen Testament. Man muss nach jedem Wort leben, das Gott ausspricht, sagte Er. Das heißt sowohl im Alten als auch im Neuen Testament.

Nicht jedes Wort ist ganz genau, weil es von Menschen übersetzt wurde, aber wenn wir wirklich die ganze Bibel kennen und lernen, was Elia lehrte, werden wir die Irrtümer schnell erkennen, sie ausschließen und erlauben, dass Gott uns lehre. Die Segnungen, die das in unser Leben bringt, sind fast unbeschreiblich! Ich wünschte mir, mehr Leute würden danach streben, das zu verstehen.

Ewige Erziehung!

Bedenken Sie diese Wahrheit in dem ersten Vers der Offenbarung: „Dies ist die Offenbarung Jesu Christi, die Ihm Gott gegeben hat...“ (Offenbarung 1, 1). Dort liegt der Ursprung dieser offenbarten Prophezeiung: Gott Vater gab diese Wahrheit Seinem Sohn – Jesus Christus.

Bedenken Sie, was Er sagt: „Selig ist, der da liest und die da hören die Worte der Weissagung und behalten, was darin geschrieben ist; denn die Zeit ist nahe. Johannes an die sieben Gemeinden in der Provinz Asien: Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt, und von den sieben Geistern, die vor seinem Thron sind“ (Verse 3 und 4).

Diese „sieben Kirchen“ sind prophetisch. Es sind sieben physische Kirchengemeinden in Asien im ersten Jahrhundert und sie repräsentieren sieben aufeinanderfolgende Zeitalter von Gottes wahrer Kirche ihre ganze 2000 Jahre lange Geschichte hindurch seit dieser Zeit. Dieses Buch richtet sich an diese sieben Kirchenzeitalter von der Zeit des ersten Kommens Christi bis zu Seinem Zweiten Kommen!

Bedenken Sie auch die Verse 5 und 6: „Und von Jesus Christus, welcher ist der treue Zeuge, der Erstgeborene von den Toten und Herr über die Könige auf Erden! Ihm, der uns liebt und uns erlöst hat von unsern Sünden mit seinem Blut und uns zu Königen und Priestern gemacht hat vor Gott, seinem Vater, ihm sei Ehre und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.“ All das sind Prophezeiungen vor dem Zweiten Kommen Christi! Und hier sagt Er auch, dass Er diejenigen Leute, die Seine Botschaft verkünden und Elias Botschaft in dieser Welt verbreiten, zu Königen und Priestern, zu Herrschern über Kirche und Staat in der ganzen Welt machen wird! Und das wird bis in alle Ewigkeit so weitergehen, weil sie auf Davids Thron sitzen und ihn mit Jesus Christus teilen werden! Sie werden mit Ihm von diesem Thron in Jerusalem aus für alle Ewigkeit herrschen und der Welt Frieden, Glückseligkeit und Freude bringen.

Diese Bibelstelle sagt, Gott wird ihnen wirkliche Autorität verleihen – sie werden mit einem eisernen Stock herrschen. Die Menschheit wird nicht länger eigensinnig, ignorant und ungebildet umherwandern, wie sie es 6000 Jahre lang getan hat. Sie werden eine göttliche Ausbildung empfangen und zum Verständnis der Religion Gottes gelangen.

Sehen Sie sich die erschreckenden Schwierigkeiten an, unter denen die Welt leidet: Der Hass der Menschen auf den Mitmenschen, Armut und Entbehrung, Völker, die aggressiv militärisch gegen andere vorgehen, Massenvernichtungswaffen und die Verbreitung von Atomwaffen. Die Ereignisse sind wahrhaftig ernst zu nehmen und erschreckend! Wenn wir jedoch Gottes Plan verstehen würden, machten uns diese Ereignisse keine Angst mehr. Wir verstehen die Ursachen und vertrauen auf Gottes Lösungen.

Die Geschichte von Samuel, Elia und Elisa ist wahrhaftig inspirierend. Sehen Sie sich die wundervolle Wahrheit an, die sie in den Hochschulen, die sie gründeten, institutionalisieren konnten. Das sind Prophezeiungen, die uns zeigen, dass Gott dabei ist, diese ganze Welt zu revolutionieren! Wir können sehen, welche Art von Hochschulen wir heute auf der Erde haben sollten und in Kürze auf der Welt von morgen haben werden! Die Hochschulen, die Samuel, Elia und Elisa gründeten, sind ein Entwurf für die Hochschulen, die bald diese Erde mit Gottes Wahrheit erfüllen werden. Was für spektakuläre, inspirierende und wundervolle Neuigkeiten das sind! 

De Moa