Erhalten Sie jeden Wochentag einen kostenlosen Nachrichtenüberblick in Ihrem Posteingang – die Posaune Kurzmitteilung.

200110 bundeswehr%20drone gettyimages 1131558009

Robert Michael/picture alliance via Getty Images

Deutschland und eine schöne neue Drohnen-Welt

„Deutschland soll Drohnen-Vorreiter werden“ schrieb n-tv.de am 13. Mai. Drohnen sollen laut Verkehrsminister Andreas Scheuer Teil des täglichen Lebens werden. Zur gleichen Zeit stößt Deutschlands Verteidigungsministerium eine Debatte an, die bewaffnete Drohnen im Militär vertretbar machen soll. Binnen weniger Jahre könnte sich Deutschlands Zivil- und Militär-Branche völlig verändern.

Scheuer möchte, dass Deutschlands Zukunft durch Drohnen gekennzeichnet wird. In seinem Aktionsplan zeigt der Minister, wie Flugtaxis in der Zukunft Staus überfliegen und Paketdrohnen den Lieferverkehr entlasten sollen.

Das könnte schon bald Realität sein“, schrieb n-tv.de. „Die Bundesregierung jedenfalls setzt große Hoffnungen in ‚unbemannte Luftfahrtsysteme‘ als neue Verkehrsträger. Mit einem Aktionsplan will sie die Entwicklung für einen Einsatz im Alltag vorantreiben. Deutschland soll international zum Vorreiter werden.“ Scheuer spricht schon jetzt von einem „Abflug in die dritte Dimension“. Bei der Vorstellung des Aktionsplans im Garten des Ministeriums in Berlin, ließ Scheuer auch noch eine Drohne fliegen, die in Tests medizinische Luftfracht befördert.

Wie so oft können die neuen Technologien nicht nur den Alltag verändern, sondern auch die heutige Kriegsführung.

Zur gleichen Zeit, als Scheuer seinen Aktionsplan veröffentlichte, versucht das Verteidigungsministerium eine breite Debatte über die Bewaffnung von Drohnen anzustoßen. Die Linke nennen diese Debatte eine „Farce“, da die Anschaffung und der Einsatz schon längst vorbereitet würden.

Deutschland hat Interesse am Einsatz von KI (künstliche Intelligenz) kontrollierten Drohnenschwärmen zur Unterstützung von Kampffahrzeugen und zukünftigen Kampfpanzern gezeigt,“ bemerkte c4isrnet am 13. Dezember. Das deutsche Militär arbeitet jetzt mit dem israelischen Rüstungsunternehmen an einem gemeinsamen Projekt, um Command, Control, Communications, Computing und Itelligence (C4I) auf dem Schlachtfeld zu integrieren.

Obwohl man wenig in den Medien darüber hört, hat Deutschland sich schon lange auf die moderne Kriegsführung vorbereitet. Noch vor einigen Jahren hätte sich kaum jemand eine solche moderne Kriegsführung vorstellen können. Aber was heute auf Computer-Bildschirmen simuliert wird, ist vielleicht genau das, was die Bibel in Offenbarung 9, Vers 7-9, beschreibt.

Offenbarung 9 beschreibt einen Schwarm von Militärflugzeugen. Die Philadelphia Trumpet vom Januar 2011 erklärte, dass der Apostel Johannes „das Wort Heuschrecken symbolisch benutzte, um die furchtbaren Kriegsmaschinen zu beschreiben, die von Wissenschaftlern entwickelt und vom Militär in diesem endgültigen Weltkonflikt verwendet würden! Beachten Sie, dass diese symbolischen Heuschrecken oder Grashüpfer von Menschen gesteuert werden und fliegen können (Verse 7 u. 9). Sie machen einen schrecklichen Lärm und sind durch Panzerplatten geschützt.“

Deutschland und Frankreich arbeiten jetzt schon an neuen Kampfpanzern und Kampfjets zusammen, wie Posaune-Chefredakteur Gerald Flurry in seinem Artikel „Frankreich weist Amerika zurück und macht Deutschland noch mächtiger!“ ausführlich beschreibt. Zusammen mit den Drohnen könnten diese das Schlachtfeld von Morgen völlig verändern. Lesen Sie Herrn Flurrys Artikel, um den biblischen Zusammenhang dieser Ereignisse zu verstehen.

Tb Ad De